PX 150 / Lediglich 3 Volt Spannung am Licht

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich als alter Vespafahrer (seit 25 Jahren) bei meiner die LML die Elektronik erneuere, bin ich kurz vor dem Verzweifen :cursing:8|;( .


    Ich habe bereit seine neue Lichtmaschine 12V eingebaut und auch den Gleichrichter ausgetauscht. Bei dem alten Gleichrichter der nach meinem Verständnis defekt ist, segnet die Birne sofort das Zeitliche :saint: . Ich gehe also davon aus, dass es nicht an der Lima liegt. Aber warum kommen nur 3 Volt (laut Spannungsmessgerät) am Scheinwerfer an und sorgen allemal für eine romantische Dämmerbeleuchtung?

  • Wenn aus 12V 3V werden kann es doch nur ein Regler machen oder ich habe die Leitung auf einen 3V Ausgang angeschlossen.


    Ob das von 12V auf 3V mit miserabler Masse geht kann ich jetzt nicht abschätzen.


    Nur Widerstand lässt dann die Spannung sinken.


    Wenn zum Beispiel noch ein weiterer Verbraucher in Reihe geschaltet ist wie bei der Lichterkette dann geht die Spannung runter.


    Dann wäre es falsch verdrahtet und müsste parallel angeschlossen sein wenn jeder Verbraucher die gleiche Spannung haben soll.


    Also jeder Verbraucher ein eigenes stromführendes und ein Massekabel.

    Meister gegen den (Vespa)Verschleiß.

  • Läuft bei der LML die Beleuchtung auf Gleichspannung? Bei der PX hängt sie an Wechselspannung, nur die Hupe und der Anlasser läuft mit Gleichspannung – zumindest bei meiner.

    Viele Grüße aus Süddeutschland
    RWBrf
    ________________________________________________
    Der Kluge läßt sich belehren, der Unkluge weiß alles besser.

  • Was für einen Regler hast Du verbaut.... die Dinger für 30,-€ haben sehr starke Qualitätsschwankungen !

  • So, nach den tollen Tips habe ich wieder mal mein Multimeter herausgeholt und folgendes gemessen:


    • Nach der Lichtmaschine liegen ~60V Wechselstrom am hellblauen kabel an. Diese auch auf der anderen Seite ankommen und in den Gleichrichter gehen.
    • Ausgangsspannung am Gleichrichter (12V; 80W für 32,00 EURO :+3 ) sind die beschriebenen 3-4 Volt.

    Hm!
    Das mit der Lichterkette war dann wohl nichts, da ich ja direkt am
    Erzeuger die gleiche Spannung gemessen habe. Bei meiner LML handelt es
    sich noch um eines der ersten 2-Takt Modelle und mir wäre neu, dass hier
    die Lampe mit Wechselspannung betrieben wird. Nun wißt Ihr vielleicht
    warum ich verzweifelt bin!

  • Vielleicht hat der Gleichrichter sekundärseitig auch nur keinen richtigen Kontakt zur Masse?

    Viele Grüße aus Süddeutschland
    RWBrf
    ________________________________________________
    Der Kluge läßt sich belehren, der Unkluge weiß alles besser.

  • Da der Gleichrichter neu ist, würde ich einen Defekt ausschließen! Kann man diesen durch "geschicktes" Händling abschießen? Ansonsten weiß ich nicht, wie ich eine bessere Masse hinbekommen soll, da sogar ein Massekabel mit der Befestigungsschraube am Gehäuse anliegt. Kann man den Gleichrichter irgendwie durchmessen?

  • Bau das doof mal den alten Regler wieder ein und schaue ob dann wieder mehr Strom da ist.... dann weißt Du ob der neue Regler defekt ist ? .....ich bin da ja eher praktisch angelegt ;)

  • So hab nun einen neuen Gleichrichter gekauft und eingebaut und keine großartige Änderung festgestellt. Jedoch habe ich mal den Rat von RWBrf befolgt und tatsächlich es liegen an der Birne 12 Volt WECHSELSPANNUNG an! Kann man also generell sagen, dass außer die Hupe alles mit Wechselspannung bei der PX betrieben wird?

  • Bei meiner PX (Bj 1996) laufen nur die Hupe und der Anlasser mit Gleichspannung, alles andere läuft mit Wechselspannung.

    Viele Grüße aus Süddeutschland
    RWBrf
    ________________________________________________
    Der Kluge läßt sich belehren, der Unkluge weiß alles besser.