Zerlegt, lackiert und nun ratlos

  • Gruß an alle Schrauber,


    nachdem die Vespa 50 N, Baujahr 1980, zuerst durch eine mir angetraute bessere Hälfte, später von den Kindern gefahren und mehrmals horizontal mit dem Asphalt in Kontakt gebracht wurde, habe ich sie in langer Arbeit komplett zerlegt und lackiert. Ich habe zwar Unmenge Fotos beim Zerlegen gemacht, aber der Zusammenbau hakt mächtig, vor allem bei den Zügen und der Elektrik. Motor ist wieder drin, Vorderrad auch, neue Züge ebenfalls, aber nun sitze (stehe, knie)ich vor dem Rest Schrauben, Muttern und vielen sonstigen Teilen, deren Positionen mir Rätsel aufgeben. Auch die vielen Tipps (Fotos, Beschreibungen und Anleitungen) haben mir nun sehr wenig geholfen. Ja. Meine erste Vespa. Der R 4 war einfacher. Meine Frage: Hat irgendjemand Zeit (Lust, Können), mir unter die Arme zu greifen. Nähe Butzbach. Und nein. Ich kann sie nicht ins Auto packen und fahren. Dafür sind es definitiv zu viele Teile. Ich hänge an allem sozusagen. Griffe in Lenker, Umlenkrollen, Züge durch Lampe fädeln, Elektrik...
    Vielleicht hat ja jemand Mitleid mit der Vespa (und mir).
    Liebe Grüße
    Andi

  • guck mal hier : Schrauberhilfe nach Postleitzahlen


    Da wird Dir bestimmt geholfen ...

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • Oder du stellst hier nach und nach Fotos der Problemstellen ein und es wird dir hier Hilfestellung gegeben.
    Wird den Winter über schon klappen :thumbsup:

    If It Has Tits Or Wheels It WIll Give You Problems...

  • Postleitzahl hilft leider nicht, aber danke für den Tipp
    Konkret hänge ich an den Bowdenzügen. Lenker liegt zerlegt neben mir, mit Kleinteilen. Habe mir auch die Fotos ausgedruckt, Explosionszeichnungen, aber ich bin zu doof. Links Kupplung und Gang, rechts Gas und Bremse, so weit klar. Aber schon beim Einfädeln sind mir meine Hände, marke Waldbrandauspatscher, im Weg. Einer drin, zwei raus. Zuerst einfädeln und dann die Kleinteile ran? erst Kleinteile? erst Lenker wieder einbauen und dann einfädeln?

  • Die Züge zuerst in den Rahmen einfädeln. Dann den Lenker hernehmen. Von oben betrachtet kommen die Züge für die Gänge links am dicken Rohr im Lenker vorbei. Der Zug für die Kupplung kommt rechts am Rohr vorbei. Der Gaszug ebenfalls, der für die Vorderbremse kommt ins Gabelrohr. Dafür führst du zuerst die leere Hülle von unten durch die Gabel nach oben. Bohrungen dafür und für die Tachowelle sind am unteren Teil der Gabel. Diese Züge führst du entsprechend durch den Lenker. Den Kabelbaum führst du rechts bzw. hinten /unten am Rohr vorbei. Nun setzt du den Lenker auf und ziehst ihn fest. Jetzt wird der Halter für die Züge eingebaut. Da dann den Gaszug einfädeln, danach die Gangzüge. Motor einbauen und Züge entsprechend anschliessen und einstellen. Dabei darauf achten, dass der vorrrrrdere Zug für die Gänge am Motor rrrrrechts angeschlossen wird und der hiiiiintere entsprechend liiiiinks.
    Danach die Elektrik einbauen und anschliessen. Fertig !!!