Vespa PK 50 XL (2?) Automatik, Motor dreht am Berg hoch aber kaum Fahrt

  • Hallo an Alle,

    bin neu hier und brauche ein paar Informationen zur Instandhaltung einer Vespa PK 50 XL Automatik.

    Choke befindet sich am Lenker, Benzinhahn sieht aus wie der Drehknopf am Küchenherd, deswegen soll es wohl eine XL 2 sein!?

    FIN beginnt mit VA52T, Bj: 1992.

    Habe die Vespa seit ein paar Jahren nicht mehr bewegt, will sie nun aber wieder fit machen ggfs. zum Verkauf.

    Das Probleme stellte sich wie folgt dar:
    An Steigungen drehte der Motor hoch, aber die Geschwindigkeit lies doch sehr zu wünschen übrig, fühlte sich an wie eine rutschende Kupplung beim Schaltgetriebe.

    Der Roller wurde von einem Fachbetrieb (?) durchgesehen und es wurde gesagt das die Fliehkraftkupplung verschlissen sei und es keine Teile mehr dafür gibt, Abhilfe war das Reinigen der Fliehkraftkupplungsglocke mit Bremsenreiniger und es wurde gesagt das dass Problem aber wieder kommt.

    Das ist jetzt etwa drei Jahre her, seitdem stand sie.


    Nun habe ich die Fliehkraftkupplung ausgebaut und denke nicht das diese defekt ist da die Beläge noch zwei bis drei mm Stärke haben.

    Ich habe nun auch die Variomatik geöffnet, hier drin sind sieben Rollen 15 x 15mm alle sieben wiegen zusammen 37g also etwas mehr als 5g pro Rolle, die Rollen sind außen mit Teflonbuchsen bestückt.

    Kann mir jemand sagen ob das so ok ist, siehe Bilder.

    Wo kann ich neue Rollen bekommen?


    Desweiteren Steht das Hinterrad schief, ich habe die Gummi-Silentbuchsen (siehe Bild) der Schwingenlager schon rausgehebelt, allerdings finde ich keine passenden.

    Der Aussendurchmesser ist 22mm, die Metallhülse hat einen Innendurchmesser v. 10 mm.

    In Ermangelung passender Ersatzteile habe ich im I-Net Gummimetalbuchsen Ø 10/22 x Länge 18/24 und alternativ dazu Polymer Gleitlager bestellt, mal sehen wie ich das hinbekomme wenn die Teile da sind.


    Das ganze Projekt gestaltet sich deswegen schwierig weil wohl bei der Automatik viele Teile anders sind, selbst so was banales wie die Schwingenlager unterschiedlich sind und ich ungern neue Teile kaufen möchte ohne zu wissen ob es am Ende nicht an einem anderen Teil mangelt und die ganze Mühe umsonst war.


    Danke im Voraus

    Gasbenz

  • Moin.


    Ja ist eine XL2 von den Angaben her.


    Wie alt ist der Keilriemen?

    Der könnte durchaus durchrutschen.

    Mal erneuern in 15mm Breite.


    Am Berg kann man sowieso nicht viel erwarten bei knapp 3Ps oder eher weniger.


    Mit rund 4gr geht es schon etwas besser.

    Aber nicht die in 16x13 benutzen.


    Kupplungsbeläge mal ordentlich anrauen. Vielleicht mal über den Bandschleifer ziehen.

    2mm bzw 3mm am Ende sind mehr oder weniger wie neu.


    Beste Grüße Mario


    Am besten mal in den Automatica Bereich verschieben.

  • Wegen den Silentlagern.

    Musst du den Gummi runterschneiden und eine Büchse aus Polyamid machen lassen.

    Wie es für Simson zu kaufen gibt.

    Gibt nichts neues.

    Glaube sogar die Teile noch nie neu.


    Die Variomatik ist scheinbar auch schon leicht ausgeschlagen.

    Die Rotgussbuchse sitzt normal fest im Gehäuse.

    Die Gewichte/Rollen haben außen 2 POM Hülsen drauf. Kein Teflon.

    Neue Hülsen gibt es eventuell in einem Monat wieder welche.

    Mal schauen zu welchen Konditionen.

    Wird bestimmt wie sonst.


    Beste Grüße Mario

  • J

    Hallo Mario,

    zum Schwingenlager:

    Ja, ich habe mir schon so was gedacht und bei der Fa. IGUS Kunststoffbuchsen bestellt, hoffe das die irgendwie passen/passend gemacht werden können. Die werde ich dann über die Metallhülse stecken wenn ich das Gummi runtergekratzt habe oder ich versuche es mit den Silentbuchsen Ø 10/22 x Länge 18/24 .

    Melde mich wieder wie es geklappt hat.


    Zur Variomatik:

    Bei mir ist die Rotgußbüchse verschiebbar, sehe ich aber nicht als Problem an.

    Auch hier muss ich mal schauen was ich so an E-Teilen bekomme und wie es klappt, werde dann hier berichten.


    Gruß Roland

  • Doch sehe es als Problem an!!


    Sollte die ständig wandern nutz es die Variomatik irreparable ab.

    Klebe sie ein.

    Die ist original eigentlich eingeschrumpft.

    Eine neue Ersatz kostet in IT mit Versand über 200 Glocken.


    Grüße Mario

  • OK,

    dann fasse ich mal zusammen:

    Die Fliehkraftkupplung ist wohl ok, die Glocke auch.

    Der alte Riemen hat noch so 14,5mm, du empfiehlst neu mit 15mm!?

    Was ist mit 16.3mm, nicht deine Empfehlung?

    POM Rollen könnte ich selbst anfertigen aus Rundstab v. der Fa. IGUS, ich denke diese Art. Nr.: SFRH1-1500 wäre passend dafür!?

    Ich stelle nochmal Detail - Bilder von den alten Rollen ein, für mich sehen die eigentlich noch gut aus, hier geht's aber hauptsächlich um das Gewicht der Rollen, deswegen leichtere aus POM?

    Die Buchse in der Variomatik habe ich nun eingeklebt.

    Da ich noch auf die Schwingenlagerbuchsen warten muss dauert es noch eine Weile bis ich Vollzug melden kann..


    Gruß Roland

  • Ja. Nur wegen Gewicht und dem dadurch einhergehenden Schaltverhalten.


    Neuer Keilriemen wegen Reibwert.

    16.3er bei 75ger ok.


    Keine Ahnung unter welcher Artikelnummer welche Firma welches Produkt anbietet.

    Normale Verkaufsbezeichnung ist POM bzw Delrin.

    Gibt es in Natur , Grün und Schwarz.

    POM-C Natur reicht zu.

    Gibt's auch als Stangenmaterial in 15mm.


    Grüße Mario

  • Keine Ahnung unter welcher Artikelnummer welche Firma welches Produkt anbietet.

    Normale Verkaufsbezeichnung ist POM bzw Delrin.

    Ja ist schon klar!

    Wenn man POM Rundstab sucht findet man zig verschiedene Varianten.

    Ich meine irgendwo gelesen zu haben das jemand IGUS Material verwendet hat, deswegen komme ich darauf..

    Egal ich find' schon was...


    Gruß Roland