1982er Vespa PX 80 mit 134 er Zylinder

  • Servus!


    Diese Woche ist nicht viel passiert. Musste erst mal Hochbeete mit Erde füllen, ansonsten ein bisschen homeschooling mit dem kleinen Terroristen zu Hause.

    Eben hab ich dann mal die Blechteile gestrahlt. Es prickelt noch schön im Rücken und im Nacken, das Strahlgut top-)



    Auf der rechten Seite musste ich jetzt auch am Trittblech an der gleichen Stelle wie links noch etwas rausschneiden. Ich hab lange versucht die zwei Rostpickel da zu ignorieren, aber nach dem Strahlen führte kein Weg mehr dran vorbei.


    Jetzt wirkt das Pelox RE ein. Dann kommt morgen etwas Schweißprimer drauf und dann geht es endlich wieder ans schweißen.

  • Servus,


    ich hatte jetzt endlich mal wieder etwas Zeit, an der PX weiter zu machen. Die Stoßdämpferaufnahme ist drin, die Bleche auf der linken Seite sind auch eingeschweißt. Jetzt ist mir dummer Weise das Schutzgas ausgegangen und ich kriege hier kurzfristig kein neues ||.


    Ich hab das ganze erst mal nur grob verschliffen, ich hab auch dabei trotz Maske schon genug Schleifstaub inhaliert. Seitlich am Rahmentunnel war allerdings eine Stelle schon so dünn, dass ich noch mal ein kleines Blech reinsetzen musste.


    Wenn ich die rechte Seite fertig habe, werde ich das ohnehin verzinnen, da sind vom Blech anformen einige Unebenheiten.

    Wenn ich wieder Gas habe, setze ich an dem Verstärkungsblech für die Stoßdämpferaufnahme seitlich noch ein paar Schweißpunkte rein, das sieht so noch sehr unschön aus. Eigentlich wird das am Rand ja gar nicht angeschweißt, aber das Blech ließ sich sonst nicht gut anformen. Aber auch wenn es zwischen den Schweißnähten so aussieht, als wenn das Blech absteht, das täuscht; das Blech liegt jetzt schon plan an dem äußeren Blech an

    Ich hatte für die Blechzuschnitte verzinktes Blech vom Korrosionsschutz-Depot genommen. Angeblich sollte sich das auch sehr gut verschweißen lassen, ohne die Verzinkung abzuschleifen. Das war allerdings überhaupt nicht so. Daher hab ich lange Zeit erstmal nur gebruzzelt, anstatt zu schweißen, bis ich dann die Ränder doch abgeschliffen habe.






    Ich hab dann noch einmal einen Blick in den Rahmentunnel geworfen:



    Da gammelt es stellenweise auch noch. Ich werde daher auf jeden Fall den Rahmen chemisch entlacken und entrosten lassen, mit Sandstrahlen würde ich ansonsten nicht lange glücklich.


    Dann will ich jetzt mal hoffen, dass ich möglichst bald neues Schutzgas bekomme. Ich hatte mich schon so gefreut, dass das Wetter nächste Woche, wo ich Urlaub habe, schlecht wird. Meine Frau hat nämlich ansonsten schon eine To-do-Liste, was ich noch alles draußen im Garten machen soll. Und wenn es regnet könnte ich die Zeit in der Garage wesentlich sinnvoller nutzen.

  • Schlechtes Wetter macht Sinn bei dem Projekt... 8) 8) 8)


    Was ein Blechgeschnippel....:-). Aber das wird.


    Gruß Paddy.

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...


    Übrigens, wenn man den sogenannten "O-Lack" aufbereitet (abschmirgeln und in Wachs ersäufen), muß man vorher den "O-Dreck" entfernen und den "O-Rost" owatrolisieren.

  • Hey man! Da ich ein ähnliches Projekt habe, staune ich über die detailgenaue bebilderte Arbeit die du da machst! Respekt und Anerkennung man merkt dass dir das richtig Spass macht! Da kann ich mir berichterstattungsmässig noch bisschen was abschauen. klatschen-) Gruss Holle

  • Ja ich hab deinen Thread letztens auch schon gesehen und gedacht du hast ja fast die gleiche Arbeit zu machen.


    Ich versuche immer so viele Bilder wie möglich zu machen. Vielleicht hilft es ja mal irgendwem. Als ich letztes Jahr meine erste Vespa zerlegt habe, eine V50 Elestart, dachte ich, ich hab nun wirklich alles oft genug fotografiert. Aber als es dann ans zusammenbauen ging, merkte ich, dass da viele Details doch nicht drauf waren und ich vieles erst mal woanders zusammensuchen musste.


    Nur du hast mich jetzt deutlich überholt mit dem Restaurieren, aber egal - irgendwann geht es bei mir auch weiter.

    Wenn es nicht so schnell vorwärts geht ist das gar nicht so verkehrt. Denn sonst brauche ich wieder ein neues Projekt. Aber die Garage ist jetzt schon voll. ;)

  • Hallo, ich hab hier lange nichts geschrieben. Es ist auch leider nicht viel passiert, weil ich am Haus erstmal einiges tun musste (Balkon neu machen, Pool aufstellen etc). Dann hab ich an der GTS mal ne andere Ölwanne mit Schauglas eingebaut und noch ein paar Kleinigkeiten gemacht.


    Ganz untätig war ich aber an der PX nicht.


    Die Verstärkungen für die Motoraufnahme hab ich mir tatsächlich einfach aus dicken Unterlegscheiben gebastelt.


    Dann habe ich mich mal am Karosseriezinn vom Korrosionsschutzdepot versucht. Das Auftragen klappte ja noch ganz gut, aber hinterher das Glattziehen wollte irgendwie so gar nicht klappen. Entweder das Zeug war noch zu fest oder es war zu flüssig. Ich weiss nicht, ob das am bleifreien Zinn liegt oder ob ich einfach zu blöd dafür bin.


    Jedenfalls hab ich das dann stellenweise ein paar mal auftragen müssen. Am Ende hatte ich auch keinen Nerv, das alles mit der Karosseriefeile glatt zu machen und hab dann doch irgendwann die Flex genommen. Ich hab das jetzt nicht zu glatt gemacht, ich will das ja noch KTL beschichten lassen und da hab ich gelesen, dass das Zinn zur Tropfenbildung neigt. Wahrscheinlich werde ich die Stellen dann noch mal nachbearbeiten bzw vom Lackierer bearbeiten lassen.

    Mittlerweile war dann auch schon so viel Zeit vergangen, dass da schon wieder die ersten Rostansätze zu sehen waren.


    Heute habe ich dann endlich mal alles zusammen gepackt und den Rahmen, die Seitenbacken (musste ich auch noch ausbeulen), den Kotflügel, das Gepäckfach und den Alulenkkopf zu Syre (http://www.entlackerhelden.de) nach Böhnen gebracht zum Entlacken, Entrosten und KTL-Beschichten.

    Das ist die Preisliste die ich im Vorfeld zur Orientierung bekommen habe.


    Das soll jetzt etwa einen Monat dauern, bis alles fertig ist. Das ist gar nicht schlecht, da ich am Wochenende noch ne ET2 (darf ich hier wahrscheinlich gar nicht erwähnen) in der Garage auseinander gerupft habe. Dann kann ich die in der Zwischenzeit weiter bearbeiten. Die PX machen ich dann in Ruhe im Herbst und Winter weiter.


    Gruss Bernd

  • Endlich mal wieder Neuigkeiten: nach 2.5 Monaten (anstelle von 1 Monat) ist der Rahmen nun endlich entlackt entrostet und ktl beschichtet. Hab die Sachen eben bei Syre abgeholt. Gekostet hat das jetzt 530 Euro.

    Es wurde schon sauber gearbeitet. Ich hatte mit mehr Problemen durch das Zinn gerechnet. Da ist aber nur eine Stelle wo es etwas rau ist.

    Jetzt muss ich mich endlich entscheiden welche Farbe ich wähle …