Vespa Special läuft aber nicht zuverlässig

  • Hallo, nach meiner Motorrevision habe ich nun die ersten 500 km hinter mir und soweit ist alles o.k. Nur eine Sache bereitet mir Probleme das sie ab und zu im Standgas einfach ausgeht als hätte man den Stecker gezogen. Dann heist es Zündkerze raus (trocken, hellbrau,) Zündkerzenstecker durch anderen ersetzen, andere Zündkerze und ein paar mal leer treten und dann kommt sie wieder als wenn nichts gewesen wäre. Das Problem kann nach 500 Meter oder nach 5 km auftreten.Nervig! Ich habe mal das Zündkerzenkabel neu gemacht aber das wars nicht. Was kann das sein? Wäre über Tipps dankbar.

    Gruß

    pflotter

  • Das Problem wird eher in der Spritversorgung liegen. Prüfe die mal vom Tank bis zum Vergaser. Fahre mal ohne Tankdeckel, denn da befindet sich eine kleine Bohrung drin, die gegen möglichen Unterdruck im Tank gesetzt wurde.

  • Danke für den Tipp. Tank ist neu, aber auch da gibt es ja Probleme. Könnte ja mal den Deckel vom alten Tank draufmachen. Benzinhahn,Schlauch ist auch neu.

  • Die Vespa ist Bauj.1980. Die Zündung ist noch die orginale.Neuer Unterbrecher und Lima neu verkabelt (da hats gebröselt). Unterbrecherkontakt eingestellt,Zündzeitpunkt abgeblitzt.

    Weg vom Benzinhahn zum Vergaser ganz klassisch und ohne unnötige Länge mit dem Schlauch.Vergaser hatte ich bestimmt schon 4x auseinander, gereinigt, neue Dichtungen,neue Düsen und neue Schwimmernadel usw. Ist halt schwer so als Ferndiagnose, ich fahr z.B. heute so 5-6km dann an der Ampel im Standgas plötztlich geht der Motor aus nachdem die letzten Tage alles prima lief.Lässt mich an einen elektrischen Fehler denken. Vielleicht Nässe ?

  • Oh Oh da sprichts du ein Thema an das ich bisher verdrängt habe! Ich habe seit der Wiederinbetriebnahme letzten Jahres des Rollers (nach Jahrelangem Stillstand) fast alle Teile durch außer dem Kabelbaum. Also Karosserie,Gabel,Bremsen,Räder,Lima und eben wegen Nebenluft Vergaser und Motor,Kupplung usw. Ich muß sagen so ein Vespa Roller ist nicht gerade leicht zugänglich für die Arbeiten .Aber vielleicht hast du recht, denn die Parameter der Störungen sind so unregelmäßig das an einen Kurzschluß zu denken wäre.Vor allem wenn das Wetter naß ist. Bei meinen anderen Zweirädern habe ich mir immer die Kabelbäume selber gemacht da die käuflichen eh immer nicht gepasst haben. Ist das bei dem Bauj. auch so? Gibt es da Erfahrungen?

  • Ich hab mal einen aus einem Onlineshop verbaut, der war völlig OK, 2 Stecker passten nicht, aber das war schnell gemacht.

    Wirklich richtig gute Kabelbäume gibt es hier bei Kabel-Schute. Die sind super, gut angelegtes Geld finde ich.

    Einen Kabelbaum einzuziehen ist kein Hexenwerk, danach hast Du auf jeden Fall Ruhe und ein sicheres Gefühl beim Fahren.


    Einen ähnlichen Effekt hatte ich mal bei meinem VW Bus, kaum war der Motor warm, wurde ein altes Massekabel weicher, flexibler und hat somit für einen Wackler gesorgt.

  • Bei Kabel Schute gibt es zwar den richtigen Schaltplan ( 12V ,4 Blinker,Bremslicht) aber nur den ohne all das als Kabelbaum. Habe mir einen bei Gronsdorfer Garage geordert. Ich hoffe mein T3 Bus will keinen neuen Baum! Unter Autos kriechen finde ich deprimierend.

  • Kann man bei Schute keinen anfertigen lassen? Dachte ich.


    Meiner war auch ein T3, den hab ich aber nicht mehr. :) Elektrik war da allerdings das kleinste Problem.

    Ab und zu mal drunter find ich nicht so schlimm, ausser bei den jetzigen Temperaturen..


    Gutes Gelingen!

  • Inzwischen habe ich den neuen Kabelbaum.Kann ja nicht schaden. Heute ging er mir 2x wieder fast aus an der Ampel, aber durch schnelles Gasgeben nachdem der Motor hörbar versuchte wegzusacken konnte ich ein Ausgehen verhindern. Lässt das nicht an ein Vergaser-Sprit Problem denken?