Cosa 200 - eChoke keine Spannung

  • Hallo Freunde,


    da die Cosa viel zu fett lief habe meinen Vergaser ausgebaut, ultraschallgereinigt und den Echoke an einer Batterie getestet --> funktioniert einwandfrei mit externen 12V.

    Am Vergaser ist ja so ein Schauloch, wo man sieht ob der Choke ausfährt, was normalerweise nach ein paar SEkunden der Fall sein sollte. Da dies bei mir nicht passiert (erkärt es warum die alte Dame zu fett läuft) habe ich die Spannung gemessen, und siehe da : 0V.


    Bei dem elektr. Benzinhahn liegen bei laufendem Motor 12,5V an.


    Wo fange ich nun an zu suchen? einen Stromlaufplan für dieses Modell (Cosa 200 Gen.1 ohne Batterie) habe ich noch nicht gefunden.


    Achja im Leerlauf liegen am Spannungswandler bei allen 3 grünen Anschlüssen ca. 2,5 V an. Ist das nicht etwas zu wenig?


    Danke für Ideen,


    gruß

    Suche Kontakt zu Schraubern und Vespafahrern aus dem fränkischem Seenland (WUG)

  • Hab den Strom jetzt von dem e-hahn geklaut das Ding läuft wieder wie es soll. Muss mal die Kabel zurückverfolgen. Soll ja nur eine

    Workaround sein (Drehzahlmesser hat auch kurze Ausfälle.)


    Der choke ist nach ca 1 Minute komplett ausgefahren.


    An dem blauen Kabel des Reglers liegen im Leerlauf ca 18v AC an denke das passt so oder?

    Suche Kontakt zu Schraubern und Vespafahrern aus dem fränkischem Seenland (WUG)

  • Ja 13v DC aber von der Lima muss mehr Spannung als AC kommen. Das ist die Spannung die die Lima liefert

    Suche Kontakt zu Schraubern und Vespafahrern aus dem fränkischem Seenland (WUG)

  • Kann mir niemand sagen welche Spannung im Leerlauf an den weißen Kabeln des Spannungsreglers anliegen?


    Zitat

    Achja im Leerlauf liegen am Spannungswandler bei allen 3 grünen Anschlüssen ca. 2,5 V an. Ist das nicht etwas zu wenig?


    Konnte mir mittlerweile einen Stromlaufplan besorgen. Eigentlich geht ein Ausgang vom Spannungsregler direkt zum E-Choke. Der zweite geht in den Hupengleichrichter (beides weiße Kabel). Vom Gleichrichter aus geht es zu dem e-Choke.


    Da meine Hupe einwandfrei funktioniert, und am e-Choke 12 V DC ankommen ,würde ich sagen der Gleichrichter funktioniert.


    der Echoke funktioniert zwar mit der jetzigen schaltung, aber ich weiß nicht ob da 12V nicht zuviel sind...wenn mein Spannungsregler nicht defekt ist, dann kommen dort ja vom Werk aus nur 2,5V AC am eChoke an. Entsprechend länger dürfte der dann auch brauchen um auszufahren.


    Irgendwas hab ich noch nicht ganz verstanden....

    Bitte klärt mich mal jemand auf.


    Dankeschön :-7

    Suche Kontakt zu Schraubern und Vespafahrern aus dem fränkischem Seenland (WUG)

    Einmal editiert, zuletzt von COSA200NOOB ()

  • Wenn die Kabel alle an einem Strang hängen, und z.B. an der Hupe 12 Volt ankommen, müssen am anderen Ende des Strags auch 12 Volt ankommen.

  • In der originalen Verkabelung hängt die Hupe am hupengleichrichter ( macht aus AC den notwendigen DC). Bespeist wird der hupengleichrichter mit einem Kabel das vom spannungsregler kommt. Hier funktioniert alles.


    Der echoke hängt normal direkt am spannungsregler ( anderes Kabel als zum hupengleichrichter). Da kam Bei mir kein Strom (AC). Deswegen habe ich provisorisch den echoke auf DC gehängt.


    Ich messe morgen nochmal durch, da mein Licht auch etwas dunkel ist habe ich die Vermutung das der spannungsregler zu wenig AC Output hat.


    Es sollte - was ich jetzt verstanden habe - am spannungsregler Eingang von der Lima(blaues Kabel) deutlich mehr als 12v AC im Leerlauf Anliegen ( bei mir 18v) und am Ausgang 12VAC (bei mir irgendwas mit 3V) ergo kann der Regler defekt sein

    Suche Kontakt zu Schraubern und Vespafahrern aus dem fränkischem Seenland (WUG)

  • Sooo...der "neue" Spannunsregler liefert wie gewünscht 12V AC...



    der Alte war tatsächlich leicht defekt, hat nicht mehr die volle Spannung geliefert. Ein defekter Spannungsregler kann also auch "nach unten" autreten.

    Suche Kontakt zu Schraubern und Vespafahrern aus dem fränkischem Seenland (WUG)