DR75 zylinderkopfprobleme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DR75 zylinderkopfprobleme

      Ich habe mir einen DR75 geleistet, ihn richtig eigebaut und 500 KM eingefahren. aber er zieht nicht so richtig und Endgeschwindigkeit ist auch nur ca 55 kmh.Jetzt habe ich festgestellt das es am Zylinderkopf Ölig ist.Also habe ich nochmal mit Drehmomentschlüssel nachgezogen.Jetzt ist mir aufgefallen das beim Ankicken mal mehr und mal weniger Kompression ist.Kann es sein das der Kopf ohne Dichtung nicht ganz Dicht ist oder beim erwärmen undicht wird?

      Achso mein Setup:

      DR75

      16/15 F Vergaser Hd 72

      Ori Auspuff und Übersetzung

      Gruß Tom
    • schneller wird se nicht werden bei dem setup....
      zu der frage der dichtigkeit müssten sich bitte andere äussern, das weis ich net, aber bei mir ist es auch ein wenig siffig.glaub aber eher dass es bei mir von der zündkerze(loch) kommt.
      "Lebe Frei!" - "Stirb Stolz!"
    • Bei der Abwärtsbewegung des Kolbens ist naturgemäß keine Kompression vorhanden, weil diese den Ansaugtakt der beiden Takte eines 2-Taktmotors darstellt. Bei der Aufwärtsbewegung des Kolbens wird das zuvor angesaugte Gemisch komprimiert und gezündet. Es ist also normal, dass du z. B. bei Drehung am Polrad gegen einen zunehmenden Widerstand andrehst, je näher der Kolben dem oberen Totpunkt kommt. Wenn er diesen erreicht hat, nimmt der Widerstand wieder ab bis zum unteren Totpunkt.

      Oder was meinst du mit "mal mehr mal weniger Kompression"?

      Edith fragt sich gerade noch, ob sich die gelegentliche "mangelnde Kompression" bei Betätigung des Kickstarters vielleicht anfühlt, als ob du in Teig trittst, sich dabei das Polrad aber nicht dreht? Dann könntest du mal den Kupplungszug nachstellen, wenn das nichts bringt, sind entweder die Kupplungsbeläge verschlissen oder der Halbmondkeil der Kupplung abgeschert.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • meine "beste" Erfahrung bisher mit nem 75er DR: Zylinderkopfschrauben waren zu lang

      Ergebnis: Kompression war beim Kicken zwar da, angesprungen ist sie nicht, habe dann gesehen, dass Sabber am Zylinder runterläuft

      der Kopf wurde nicht stark genug gegen den Zylinder gepresst

      Zylinderkopfschrauben MINIMALST gekürzt, und alles war vom Feinsten

      ich denke, dass war ein Einzelfall... aber man weiß ja nie
    • Das die Kompression bei der Abwärtsbewegung nicht ist ist mir auch klar .Aber bei einem Kicken ist sie einmal stark und einmal mal weniger Stark .Also so als ob die Kompression nicht immer gleich ist .Hab sonst keinen plan wo die verloren gehen soll. Wieso ist bei dem Setup nicht mehr drin?Sie lief ja mit dem Originalen 50er schon 50.Die Kupplung will ich sowieso wechseln hab mir ne verstärkte geholt .Werde mal den Zylinder runter machen und mal nach den Kolbenrinen sehen.Könnte mir nichts anderes vorstellen .Danke für die schnellen antworten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tomtom ()

    • bei modellbaumotoren hat man auch oft man weniger mal mehr hubraum wenn der vergaser zu klein ist und er so massenweise unvergasten sprit bekommt und da man flüssigkeiten nicht zusammendrücken kann ist die kompression höher wenn du ne fette spritpfütze oben drinne hast und wenn sie dan in den auslass its ist alles wieder normal ... ich hatte das noch nie bei motoren über 4,1ccm aber zur not könnte es daran liegen
    • Wenn Du soviel Sprit im Zylinder hast, dass es die Kompression beeinflusst, zündet keine Kerze mehr den nassen Motor...........
      Beim Glühzünder heizt Du ein wenig länger die Kerze und dann läuft der auch sofort wieder.

      PS: Der Hubraum bleibt gleich....... :P
      Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.