Idee: Abdrehen von PX 80 Kolben auf 125er Welle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Idee: Abdrehen von PX 80 Kolben auf 125er Welle

      Ich möchte ja bekanntlich meiner PX 80 mehr Leistung mit möglichst wenig Geld und IM Rahmen der Legalität einhauchen.
      Da kam mir eine Idee. Und zwar könnte man doch den Original 80er Kolben oben auf die Höhe des 125ers (oder noch mehr?) abdrehen, und ihn dann im sonst Originalen Block einfach auf eine 125er KuWe setzen.
      Müsste doch im Prinzip gehen, und auch Hubraum bringen. Hat das schonmal jemand gemacht?
      Das ist ja dann sozusagen ein selbstgebastelter Tuningzylinder mit schöner, originaler Piaggionummer drauf.
      Zitat Vechs:
      Karl, Westsider... hauptsache Italien
    • Kauf dir bei Ebay ne 125er welle und nen paar Lager bau das in dir Karre ein spindeln den Fuß vom Motor auf und den bau da halt nen Orginalen 125er drauf lass ihn vom tüv eintragen wen vor bj 89 gutachten ist irgendwo hier im forum
    • Nene habe ja ne 95er und kann mir keinen kompletten Motor leisten.


      @Vechs
      Mit der Kompression ist klar, aber deswegen will ich ja ne 125er welle nehmen. Die schiebt den Kolben doch weiter hoch, oder irre ich mich da?
      Zitat Vechs:
      Karl, Westsider... hauptsache Italien
    • 135er DR drauf. Papierkram gibts dafür auch im Netz, also einfach legalisierbar.

      mild gesagt: Kolben abdrehen nur, wenn du auf Motorschäden stehst 8o wenn du die Kolbenringe draußen lässt hast du weniger Reibungsverluste zwischen Kolben und Zylinder
      (was für eine Schwachsinns-Idee)
    • Also nur so nochmal meine Eckdaten (zum Tunen eigentlich die schlechtest mögliche Kombination)
      A1(Bis 125cm³)
      PX 80E Elestart Lusso Baujahr 95, Ez. 96
      Motortechnisch ist alles original.

      Okay, wenn das mit dem Abdrehen nicht funktioniert seh ich das ein, ihr werdet da schon recht haben. Die Vespa ist meine erste und ich habe noch nicht so die umfassende Schraubererfahrung.
      Nur denke ich immer wieder drüber nach, dass ja auch die klassischen Autotuner früher (ohne Elektronikkrams) ihre Motoren schneller bekommen haben und das eben mit feinem Tuning.
      Also sowas wie Ansaugzeugs, Vergaser, Kanäle Polieren und alles, sowas.
      Meine bisher einzige Möglichkeit auf ein biiiiiißchen mehr Dampf ist eigentlich nur ein RAP. Den 135er DR würde ich mir ja liebend gern draufmachen, aber das wäre bei mir ja illegal. ;(
      Zitat Vechs:
      Karl, Westsider... hauptsache Italien
    • Ein wenig Grundsätzliches:

      Mehr Hub = Mehr Hubraum, längere Steuerzeiten und natürlich auch das "Problem der erhöhten Kompression" Das gleicht man aber nicht durch Abdrehen des Kolbens aus, sondern durch eine dickere Zylinder Fußdichtung und/oder Kopfdichtung. Hat man 3mm mehr Hub so sind 1,5mm zu unterlegen. Dies kann entweder am Fuß erfolgen (das führt zu einer längeren Auslasszeit) oder am Kopf (das führt zu einer kürzeren Auslasszeit). Ob der 80er tatsächlich mit 125er Welle funktioniert hat wohl noch keiner probiert. Original Tuning ist bei den 200er eine gute Nummer und führt zu Leistungssteigerungen von bis zu 100% (Hinterradmessung). Warum sollte das nicht mit einem 80er klappen? Eine Langhubwelle ist ein guter Ansatz, ein ovalisierter Vergaser und überarbeitete Steuerzeiten und Kanäle könnten dem alten Verkehrshindernis tatsächlich Leben einhauchen.

      Warum hat das noch keiner gemacht? Einen DR oder Malossi zu stecken ist billiger und geht schneller. ;)
      Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.
    • Noch mehr grundsätzliches. Auf die Idee einen Kolben abdrehen zu wollen, kann nur ein Laie kommen. Ein Kolben ist ein sehr komplexes Gebilde, dessen Form mannigfaltigen Einflüssen unterliegt. Wer allso glaubt ein Kolben währe zylinderrig der irrt, der Kolben ist nicht nur balllig sondern auch noch eierig. diese Form ist durch die unterschiedliche Wärmeausdehnung vorgegeben. Der Kolben ist erst dann Zylinderig wenn er auf Betriebstemperatur ist. Allso Finger weg, eine nenneswerte Bearbeitung führt zu einer anderen Wärmeverteilung und Ausdehnung und zu einem Motorschaden. Wer das glaubt besser zu Wissen, dem seien die Seiten von "Mahle Kolben" empfohlen.

      klaus
    • Das ist aber so nicht ganz richtig. Bei Verwendung einer 62,5 Langlanghubwelle muss der Kolben unten gekürzt werden. Wenn man aus einem 210er Malossi ordentlich was rausholen will, muss man den Kolben fast skeletieren. Ein Kolben ist mir bisher nicht um die Ohren geflogen. Dieses Wissen ist nur bei Motoren mit ordendlichen Luafspielen relevant. Unsere Klapperkisten mit knapp 1/10mm Laufspiel sind da nicht so sehr von betroffen.
      Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.
    • Echt? Sind´s nur 48? Ui! Das ist ja mal ganz schön wenig. Dem Zylinder da mit einer 57er Welle zu kommen ist schon sehr sportlich. 4,5mm lassen sich schlecht verstecken.
      Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.
    • ich hab mal einen "Edelbastler"
      erlebt...
      der hat nen 177er zylinder rundherum mit der Flex bearbeitet...bis er auf den 80er block paßte.... lief natürlich mit der 48mm welle wie scheiße.... hatte geschätzte 3 ps....

      rita