PX80E von 1984 - Isolation vom Kabel spröde - alle Lampen durchgebrannt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PX80E von 1984 - Isolation vom Kabel spröde - alle Lampen durchgebrannt

      Hallo,

      ich habe ein Problem mit meiner PX80E.
      Derzeit steht mein Roller abgemeldet in der Garage. In regelmäßigen Abständen starte ich die Vespa und checke alle Funktionen (Licht, Blinker etc.).
      Beim letzten Mal sind mit dabei alle Birnen durchgebrannt (ich Depp habe natürlich nicht bei der zweiten durchgebranten Birne aufgehört zu testen sondern habe munter noch das Fern- und Bremslicht geprüft und zerschossen...).
      Ich habe mir dann die Verkabelung angeschaut und gesehen, dass das linke grüne Kabel (Motorseite, von hinten gesehen, ich glaube das Massekabel) total spröde geworden ist. Beim Untersuchen hat es sich ganz von der Klemme gelöst. Meine Vermutung ist, dass es dadurch zu einem Kurzschluss gekommen ist, der die Überspannung erzeugt hat. Oder ist eher der Spannungsregler hin? Der Motor läuft immer noch super und sowohl die Hupe als auch die Kontrollämpchen am Tacho gehen noch, sind plötzlich nur sehr hell (vielleicht doch defekter Spannungsregler?).
      Mein Roller hat übrigens keine Batterie!
      Meine Probleme sind konkret:
      1. Warum brennen die Birnen durch
      2. Ich muss die defekten Kabel tauschen - wie mache ich das
      In meinem schlauen Schrauberbuch "BLV Auto- und Motorradpraxis - Vespa-Motorroller" von H.-J. Schneider (1985) kann ich dazu leider nichts finden.

      Ich habe zur Veranschaulichung mal ein paar Photos angehängt. Wäre super, wenn Ihr mir ein paar Tips geben könntet, vor allem, wie ich einen neuen Kabelstrang einziehen kann und woher ich diesen (mit der Kupplung, siehe Photos) bekommen kann.

      Vielen Dank und viele Grüße,


      Andreas


      Und hier die Bilder:















    • Hi, herzliches Beileid, das Kabel durchziehen? das ist das kleinste Problem. Aber wo bekommst Du das neue Kabel her? und wie bekommst Du die Steckverbindungen wieder angeschlossen?

      Das durchziehen des Kabels erjklärt sich selbst, wenn die die Grundplatte des Generators siehst. Aber dafür mußdas Luftergehäuse und das Lüfterrad ab. Da hinter liegt Die Grundplatte an welcher die Kabel ihren Ursprung haben.

      klaus
    • Danke für Dein Beileid ;)

      Ich glaube, die Kabel, die am Generator hängen, sind in Ordnung. Ich muss den Part ersetzen, der hinter der Steckverbindung 'nach vorne' geht. Komischerweise sind auch nur die grünen Kabel betroffen, irgendwie scheint der Farbstoff nicht so haltbar zu sein.
      Vermutlich kann man die Steckverbindung auch mit einer ggf. neueren Technik ersetzen (Notfalls Lüsterklemmen???). Kabel gibt es einzeln, aber den 'Kabelbaum' habe ich bisher im Inet auch nicht finden können.

      Gruß,

      Andreas
    • ja, genau da liegt das Problem, ich weis zwar nicht wie das an Deiner Vespa ist aber das grüne Kabel, zum Abschalten des Motor, geht warscheinlich auch über den Generator. Das Kabel ist so zerbröselt, weil da mal riesige Leistung drüber geflossen ist, und das Ding sich richtig schön aufgeheizt hat. Die Ursache ist wohl auf Bild2 zu sehen, da ist das braune Kabel der CDI verlängert. Als das kaputtgegangen ist kann der Schaden entstanden sein. Da ein neues Stück an der Flickstelle anlöten und Schrumpfschlauch darüber. Hast Du keine gescheite Autoelektrik Firma in der Nähe? Boschdienst z.b. Die können die Kabel auch wieder in die Stecker bringen. So und Kabel durchziehen, wenn Du beide Enden des Kabels offen hast, das Neue an einem Ende anlöten und am anderen Ende ziehen. Als Kabel KFZ-Kabel verwenden, KEINE 220 Volt Kabel, und Lüsterklemmen würd ich mir auch verkneifen. Wenn die nass werden gibt Probleme und außer dem rappeln die sich los.

      klaus
    • Das erklärt mein Problem, das ich auch seit geraumer Zeit habe, nämlich dass ich den Motor nicnt mehr per mit dem Zümdschlüssel ausschalten kann, sondern den Roller immer abwürgen muss...
      Die alte Flickstelle hat mein Vorgänger wohl verursacht. Habe ich bisher noch nicht so drauf geachtet.
    • Hallo. Ich muss noch mal nachfragen: Wie ziehe ich einen neuen Kabelbaum ein? Muss dazu der Tank ausgebaut werden oder kann ich den neuen Baum mit dem alten irgendwie verbinden und nach vorne durchziehen?

      Danke und Gruß,

      Andreas
    • hatte das gleiche prob. wollte aber nicht gleich ein ganzen kabelbaum neu setzten da die anderen kabel noch ok sind. dazu habe ich einfach den kabelbaum auf geschnitte z.b. an der mitte ( da wo man halt noch hin kommt ) und das gruene zum teil erneuert da es an anderer stelle nicht so viel bewegt wird und besser vor feuchtigkeit geschuetzt ist ist es da in der regel noch "etwas" besser aber haelt. das hat mir viel stress erstpart und die kiste rennt wieder super. wenn du wissen willst ob das kabel noch gut leitet und treu seine dienste verrichtet messe doch einfach mit einem digitalmulitmeter die ohm wert des kabels. der ohm wert sollte sehr niedrig sein, bei max vielleicht 3 bis 5 ohm ( durchgangsprüfer sollte es auch tun )


      gruesse aus dem sueden

      bony
      braumeister

      Spannungsüberprüfung einer Batterie mit zwei Kabeln und Zunge kann zu kurzzeitigen Sprachproblemen führen!

      >>> suche Siem Rücklicht <<<