Dichtpaste oder nicht?

  • Servus liebe Vespagemeinde,


    Hab da mal ne Frage. Was haltet ihr von Dichtpaste? Sitz grad an meiner Motorrevision, hab den Motor jetzt Sandstrahlen lassen und die Dichtflächen mit 600er Schleifpapier schön sauber gemacht. Will eigentlich auf die Dichtpaste verzichten, weil es so viel Arbeit war die Dichtflächen wieder sauber zu bekommen? Kann man auf die Dichtpaste verzichten oder ist sie ein Muß um den Motor dauerhaft dicht zu bekommen?


    Gruß Andi

  • dünn beidseitig auftragen, dein angeschleife ist ohne dichtmasse eher kontaproduktiv


    dichtmasse gehört immer dazu, da sie(papierdichtung) unebenheiten/krater einfach nicht ausgleichen kann

    Zitat pkracer:


    Die Methode des selbst Nachdenkens ist glaube ich nicht avantgardistisch, sondern im Gegenteil ein Relikt aus grauer Vorzeit - damals, bevor es Internetforen gab - und inzwischen total aus der Mode gekommen.




    Deloraz@chup4:
    du gehts mi in letzter zeit sowas von aufm sack! (und bevor da noch ne blöde meldung von dir kommt: ICH HAB SCHON HAARE DRAN!)

    Einmal editiert, zuletzt von Ulmi ()

  • Sobald er fertig ist gibt es Bilder :)
    Hab wirklich alles erneuert, was nur ein bisschen nach Verschleiß ausgesehen hat, alle Lager neu, alle Dichtringe neu, alle Federn neu, alle Schrauben neu. Hat jemand von euch Erfahrung mit Alu Schrauben bzw. Muttern? Gegen Korrosion gibt's halt nichts besseres, aber können die auch die benötigten Drehmomente ab? Hab bisher leider noch nichts bezüglich Zugfestigkeit von Alu Schrauben gefunden.
    Was für ne Dichtpaste benutzt ihr immer?


    Gruß Andi

  • Hab hiermit sehr gute Erfahrungen gemacht , wird sehr dünn aufgetragen und bleibt dauerelastisch..

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist