ETS Banane ein faules Früchtchen?

  • Rein vom Äußeren her konnte ich keinen Unterschied zwischen Sito Plus 125 und 50 finden. Aber gut, meiner ist 25 Jahre alt, wer weiß, was sich da geändert hat. Der 50er is allerdings ne ganze Ecke schwerer...


    Die 45er ND hat außer Verschlechterung nix gebracht: Weniger Kraft und kein vernünftig einstellbarer Leerlauf. Den Vergaser habe ich nun zum dritten mal geeinigt. Die 50er Düse ist wieder drin.


    Aus Neugier habe ich mal die Banane aufgemacht, bzw. die Flöte rausgeholt. Die Löcher darin waren z.T. nicht sehr sauber gebohrt. Manche hatten noch Späne dran, manche waren oval und sichtlich kleiner als ihre Nachbarn. Das habe ich gestern Abend korrigiert, aber noch nicht getestet.

    Später fand ich im GSF eine technische Zeichnung wohl des Originals. Da habe ich einen Unterschied in der Bohrungsgröße zu meinem Repro gefunden. Die Bohrungen original sollen sein:


    8x 7,25 mm 12x 5,7 mm und 12x 5,5 mm


    Die meiner Repro:


    8x 6 mm 12x 4,7 mm 12x 4,7 mm


    Da ich die Bohrer im Originalmaß nicht habe, werde ich die Löcher mal auf 7 und 5,5 mm anpassen. Bin gespannt. In Summe ist der Unterschied ja schon erheblich.


    Die Konstruktionszeichung. Quelle: GSF


    Blick ins offene Rohr. Erstaunlich leer. In Verbindung mit dem dünnem Material auch laut. Ob man da etwas Metallwolle reinstopfen kann?


      

    Die Löcher in der Flöte - oder offiziell Diffusorrohr. Das Rohr und der Deckel saßen übrigens erfreulich stramm und formschlüssig. Hier wurde gut gearbeitet.


    Wenn die Überarbeitung der Flöte nix bringt, werde ich der Spur von Jack mit der Krümmerpassung nachgehen und mal die Sitogeschichte testen.

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.

  • So, die Bohrungen sind auf 7,0 5,5 und 5,0mm erweitert. Die Vespa läuft im Stand jetzt durch ohne auszugehen und insgesamt freier aber nocht nicht gut - ab 70 ist es weiterhin, wenn auch nicht mehr ganz so sehr zäh.

    Nen halben Millimeter pro Loch geb ich noch mal drauf. Vortasten bis es tut was es soll.

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.

  • Du machst das genau richtig. Die Löcher zu groß zu bohren bringt zwar auch Leistung, geht aber auch mit erheblich mehr Lautstärke einher. Schön rantasten:thumbup:

  • Die Bohrungen sind nun folgendermaßen erweitert:

    7,5mm, 6,0mm und 5,5mm


    Das ist geringfügig mehr als Original mit dem folgenden Ergebnis:


    Lautstärke unverändert

    Im unteren Drehzahlbereich weiterhin kräftig.

    Die generelle Durchzugsschwäche ab 70 im 4. Gang ist geringer.

    Unverändert ist auch, bzw. fällt jetzt um so stärker auf, dass Sprünge von hohen zu niedrigen Drehzahlen nicht gut funktionieren. Wenn ich den 3. Gang bis knapp 70 hochdrehe, dann in den 4. schalte und Gas gebe, passiert zuerst so gut wie nix mehr. Dann kommt es ganz langsam zu einer Beschleunigung. Fühlt sich wie zugeschnürt an, als sei der Auspuff mit Abgasen voll und müsse sich erst leeren.


    Wie schnell die Vespa jetzt läuft konnte ich nicht ermitteln. Auch das Reproduzieren einzelner Vorgänge ist nur schwer gelungen. Zum Einen weht ein kräftiger, böiger Wind aus wechselnden Richtungen, zum Anderen sind zur Zeit irgendwie ein Haufen Leute unterwegs. Nicht mal auf den Nebenstraßen und Feldwegen kann man Testfahrten machen, ohne dass einem jemand in die Quere kommt. Und jetzt regnet es wieder. Ich warte besseres Wetter ab und probiere weiter.

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.

  • Solange du das von mir beschriebene Problem mit dem Krümmer nicht angehst passiert da nix.


    Im Übrigen birgt das aufbohren der Flöte auch das Risiko, daß der Staudruck im Auspuff nachläßt und das führt dazu, daß mehr unverbranntes Frischgas durch den Auspuff "flöten" geht, anstatt korrekt zu verbrennen und Leistung zu erzeugen.
    Solche Experimente habe ich übrigens selbst mit diesem Auspuff gemacht, und es hat quasi nichts gebracht...erst ein anderer Auspuff mit einem besser passenden Krümmer war des Pudel's Kern.



    Zitat

    Fühlt sich wie zugeschnürt an, als sei der Auspuff mit Abgasen voll und müsse sich erst leeren.

    ... oder es sind möglicherweise die Verwirbelungen an den zwei maladen Verbindungsstellen des Krümmers.

    Ich würde erst mal alles so in Ordnung bringen wie es sein soll (Krümmer!) und dann kann man weitersehen. Das macht man normalerweise so (und nicht einen Aspekt, der möglicherweise ein Problem darstellen könnte, ungeklärt lassen und stattdessen irgendwo weiter herumbosseln und am Ende nicht schlauer als vorher zu sein...)


    Und wenn
    ich unbedingt in der Flötenbedödelung eine Ursache sehen würde, würde ich eine 2. kaufen und die erste Original lassen - um einen direkten Vergleich durch abwechselnden Einbau zu haben.

    Ich nenne das Selbstüberlistung;
    gerade bei entsprechender Unerfahrenheit ist oft der Wunsch Vater eines Gedanken - hier ist es dann besser, etwas konkret herauszufinden anstatt rein nur zu glauben, daß sich durch das Aufbohren der Flöte etwas ändert.


    Ach und nochwas...
    Steck doch mal einen Kompressionsprüfer rein und kläre, ob dein Zylinderkit noch Druck aufbauen kann. Tut es das nämlich nicht, kann es durchaus sein, daß der Motor mit einem vllt. zugerußten Altauspuff noch zieht, aber mit dem neuen leeren ETS-Püff (mit größerer Expansionskammer) und dem schlecht passenden Krümmer eben obenrum schwächelt.
    Wahlweise kann man auch den Zylinder runternehmen und inspizieren - Ringspalten messen und Vorverdichterfläche mit Zahnarztspiegelchen & Taschenlampe nachkucken sowie am Pleuel ruckeln nicht vergessen...

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

  • Du hast vollkommen recht. Wie gesagt, aus reiner Neugier hab ich die Banane aufgemacht und dann die wenig schönen Bohrungen entdeckt. Davon hatte ich mich ablenken lassen.


    Bin gespannt, was der Abdruck der beiden Übergänge ergibt.

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.

  • Also, der Zylindersatz bringt kalt auf die Schnelle gut 10 bar. Daran wird es nicht liegen.


    Der Hund liegt tatsächlich im Übergang Krümmer - Banane begraben: Da die Dichtfläche nicht plan, sondern eher konkav geformt ist, habe ich zwei Dichtungen verbauen müssen um das ganz dicht zu bekommen. Für zweite Dichtung habe ich in meiner Not auf eine NOS Graphitdichtung zurückgreifen müssen, deren 6mm Löcher ich auf 8mm aufzubohrte. Dabei habe ich einen Fehler gemacht, sodass die Dichtung bei der Montage einen Versatz zur anderen bekam. Resultat: 24 (!) mm Durchlass. :-1


    Das erklärt einiges und ich hätte noch lange an der Flöte bohren können...


    Morgen prüfe ich den Übergang Zylinder - Krümmer.


    Weiter habe ich festgestellt, dass alle meine Dichtungen für 125er Motoren mit 8mm Bolzenlöchern, nur eine Durchlassbohrung von 26 und 27mm aufweisen. Die Banane hat knapp 30mm Rohr. Kann mir da jemand was empfehlen?

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.

  • Aber vielleicht hast du ja auch irgendwo wie ich, ein kleines Messielager Ich habe eine BMW/PKW Krümmerdichtung genommen (Vierzylinder) und diese angepasst ...

    Top Qualität :)

  • Ich wollte eigentlich darauf hinaus, dass die Dichtung auch sehr dick also mindestens doppelt so dick wie gewöhnlich sein sollte, damit ich wegen der Krümmung der Flansche keine Stapel bauen muss. Ich bezweifle, dass ich die Dichtflächen richtig plan bekomme.


    Sonst würde ich diese edlen Teile verwenden:

    https://www.sip-scootershop.com/de/products/dichtung+sip+auslass+fur+vespa+_92205400


    PKW-Krümmerdichtung oder ähnliches hab ich keine mehr rumliegen.

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.

  • Ich habe schon recht ein paar Auspuffanlagen an den Flanschen durch Feilen plan bekommen.

    Das müsste bei dir doch auch funktionieren...

  • Genau. Versuch macht kluch. Der Auspufftopf ist ja um zwei Achsen frei drehbar. Also dürfte so eine mögliche Ungenauigkeit beim Feilen ausgleichbar sein. Besser als Dichtungsstapel.

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.

  • Der Flansch am Zylinderauslass hat gut gesessen. Der Fehler waren eben die zueinander verschobenen und sowieso zu kleinen Dichtungen.

    Die Dichtflächen habe ich abgefeilt. Ging recht gut, es musste aber ein Haufen Material runter.


    Die Einschnürung in der größeren Biegung hat er leider auch, aber das ist bestimmt ein Venturi-Rohr. It's not a bug, it's a feature 2-)


    https://www.scooter-center.com…xl-7675852?number=7675852

    Da wird dir geholfen!


    Ist zwar etwas größer, aber passt schon

    Die haben Langlöcher. Damit hatte ich mir das Schlamassel eingebrockt. Deshalb wollte ich die ursprünlich nicht. Insgesamt gefallen sie mit mit dem größeren Durchlass allerdings doch besser als die SIP-Dichtungen. Hab die mal bestellt. Mit Glück sind die morgen da.

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.

  • Die 30er Dichtungen kamen heute. Waren gut einzubauen trotz meiner Befürchtungen wegen der Langlöcher.

    Die Banane ist wieder komplett. Das Ganze läuft insgesamt ähnlich meiner originalen 125er PX nur nicht so geschmeidig. Bei 70 bleibt eine Schwache Stelle, wenn auch nicht mehr so gravierend.

    Der Auspuff klingt auch etws satter und nicht mehr so knatterig.


    Jack hat sicherlich recht, wenn er den Krümmer bzw. dessen Verarbeitung für schlechte Leistung und. v.a. Kraftentfaltung im 4. Gang verantwortlich macht.


    So wie es ist kann ich erst mal mit Leben. Bis wieder flüssiger bin, hat sich bestimmt auch ne schönere Lösung gefunden. Es muss ja keine Banane sein. Mal schauen.


    Danke euch für die Ratschläge! top-)

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.