Zylinder wechseln - *schnell*

  • schneller geht es meines wissens nur so: (habs aber so noch nicht gemacht)


    1. zylinderhabe und den ganzen quatsch entfernen.
    2. Kopfschrauben lösen und kopf runter nehmen.
    3. kolben auf ut drehen.
    4. stehbolzen dur 2 gekonterte muttern rausdrehen.
    5. zyli vorsichtig vom kolben ziehen


    einbau in umgekehrter richtung


    hoffe das das so richtig war denn wie gesagt ich lasse sonst den motor ab und mache es am stehenden zyli.


    greetz sain

  • Bei den kleinen Largeframemotoren (80-150 ccm) müssen die Stehbolzen nicht rausgedreht werden, um den Zylinder abnehmen zu können, passt im Gegensatz zu 200ern auch so am Rahmen vorbei. Zur Not eben hinten die Schraube am Federbein rausnehmen und Motor absenken.


    Auf Dauer ist Stehbolzen rein- und rausdrehen nicht so schön für die Gewinde im Motorblock. Wenn die kaputt sind, kannst du dich mit Gewindebohren oder Helicoil rumschlagen.

  • das mit den Stehbolzen stimmt ,aber wenn du wie geschrieben die hintere Halterungsschraube vom Motor löst und ein Kantholz unter den Block legst, reicht es auch um den Zylinder abzunehmen. Das Kantholz verhindert weiteres absinken und eventuelle Beschädigungen an angeschlossenen Zügen durch Knicke oder ähnliches.

    Ob das Normal ist?
    Na ich hoffe nicht!


    Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.