Öl läuft am Getriebe gehäuse raus

  • Sers,


    ich hab n problem mit meinem getriebe kasten*Gg* ich verliere ständig getriebeöl wenn ich ne weile fahre...jetzt hab ich des mal beobachtet und hab festegestellt das unterhalb dem getriebegehäuse das öl zwioschen getriebegehäuse und so ner schwarzen kunststoffabdeckung herunterläuft hatt jemand ne idee welche dichtungen das sien können oder wie ich den fehler sonst beheben könnte ??? danke

    Das Hähnchen schön würzen und dann probeweise fisten !!!

  • Zuerst mal mach den Motor sauber, damit Du genau feststellen kannst, wo es raussifft.
    Dann sehen wir weiter.

  • ich hab den sauber gemacht ich seh ja wies da raustropft

    Das Hähnchen schön würzen und dann probeweise fisten !!!

  • Gut, meinst Du mit der schwarzen Kunststoffabdeckung die Zylinderabdeckung?
    Hast Du zufällig ein Foto?

  • nee sry kein foto....öhm nee die mien ich nicht ganz ich mein die abdeckung unterhalb des getriebeblocks wo der kupplungszug reingeht

    Das Hähnchen schön würzen und dann probeweise fisten !!!

  • Auf so eine Kleinigkeit würde ich auch tippen, ist aber ohne genaue Angaben recht schwierig.

  • hmm tut mir leid hab dsa vorhin in der vesper pause im gschäft beobachtet und wollt nur mal so grob wissen obs n aufwand wird oder net^^

    Das Hähnchen schön würzen und dann probeweise fisten !!!

  • So wie's klingt eher kein großer Aufwand. Hinterrad raus, Roller auf den Colakiste aufbocken, Kupplungsdeckel ab.
    Dann den Hebel raus, da sitzen Gummiringe zum Abdichten drauf. Der Kupplungsdeckel selber hat auch nen großen als Dichtung, kannst Du gleich mit austauschen.

  • So wie's klingt eher kein großer Aufwand. Hinterrad raus, Roller auf den Colakiste aufbocken, Kupplungsdeckel ab.
    Dann den Hebel raus, da sitzen Gummiringe zum Abdichten drauf. Der Kupplungsdeckel selber hat auch nen großen als Dichtung, kannst Du gleich mit austauschen.


    Gummiringe? bei mir wars nur ein Ring (XL2) hab ich da etwa einen übersehen?

  • Bin mir nicht ganz sicher, wirst Du besser wissen. Hab das mal vor Ewigkeiten bei ner PK gemacht. Ansonsten hab ich nur LF.
    Ist also nur ein Ring.

  • Würd sagen Schaltwelle dafür miu der Motor zerlegt werden . Ist ein O-Ring bei diesem Modell schlagen die auch gern aus wenn die Schaltzüge zu stramm eingestellt sind !!!

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • also ich hab heut nochmal genauer geschaut wenn ich den schwarzen schutzdeckel abnheme wo die schaltzüge reinlaufen...da ist ja so ne schnalle oder sowas ind er art wo das getriebe mit betätigt wird und des scheint mir auf nem gewinde zu sitzen des aus dem getriebeblock herauskommt und da läuft das öl raus hab heut mal versucht des teil auszubauen nur hatt ich keinen passenden durchschlag für den bolzen der die gschichte sichert da gehabt.....also nach ner stunde vergebenem schlagen des teil wieder zusammeng ebaut und jetzzt muss ich mir erschd mal n passenden durchschlag besorgen

    Das Hähnchen schön würzen und dann probeweise fisten !!!

  • es wird dir nichts bringen den schaltarm auszubauen (zumal das nicht klappt).


    so wie sich das anhört ist bei dir der o-ring undicht des schaltarms undicht. wenn dem so ist wirst nicht umher kommen den motor zu spalten....

  • Und der Kandidat Cardoc 2001 hat 1000 Punkte für die richtige Diagnose, cmon kriegt den Trostpreis für die Bestätigung und den Lösungsvorschlag :D

  • Glaube er meint mit schwarzer Kunststoffabdeckung beim Getriebekasten die Schaltrastenabdeckung, waere
    auch in der Hoehe vom Kupplungszug.
    Dann wirds allerdings ein wenig komplzierter da es sich dabei vermutlich um den O-Ring der Schaltgabel handelt.


    Hab gerade gelesen, dass ihr das Problem schon geloest habt!!
    Wobei jetzt sicher die naechsten Fragen zu "Motor spalten" anstehen werden.
    Dazu gibts allerdings eh schon genug Beitraege


    zu vogelfrei 69:Bitte nicht eine Stunde lang auf den Konusstift der Schaltraste dreschen
    dabei kannst du mehr am Motorblock bzw. der Schaltgabel beleidigen als dir lieb ist.
    Mit dem richtigen Durchschlag und eventuell davor das Teil mit Rostloeser bzw. punktuellen Erwaermen
    bearbeiten sollte der Stift ohne groessere Anstrengung ausgetrieben werden koennen (unterstuetzend von
    der anderen Seite dagegen halten und den Schlag abfangen !!)


    lg
    Andreas

  • Genau !
    Nennt sich Schaltgabel
    und das Gegenstueck auf der Welle Schaltklaue



    lg
    Andreas