Kompression gleich null

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kompression gleich null

      Hi Leute,

      Hab mein Gefährt soweit wieder am Start, allerdings ist die Kompression schon sehr lasch. Hab kein Messgerät aber ich kanns ja ma versuchen zu beschreiben:
      Wenn ich mit ner Ratsche die Mutter vom Polrad festziehe kann ich das Polrad auf diese Weise relativ leicht drehen. Das ist sicherlich zu wenig Kompression denk ich. Was meint ihr?
      Ich tipp mal auf die Kolbenringe, weil die Kopfdichtung neu ist und der Kopf an sich ne saubere Kante hat. Wo anders kann kaum Kompression verloren gehen oder täusche ich mich?
      By the way, dichtet ihr den Kopf eigentlich zusätzlich mit Dichmasse oder verschraubt ihr nur den Kopf mit Dichtung?

      Beim Kolbenringwechsel kann man ja nicht so viel falsch machen nehm ich an. Klar die Malossi Ringe sind Trapezförmig und auf die Nut ist zu achten, man sollte die Ringe beim einsetzten nicht zu stark spreizen, ist sonst noch was zu beachten?
      Stimmt es daß es verschiedene 210er Kolbenringe gibt? Hab meinen Satz '92 gekauft.

      Grüße & danke euch schon mal,

      Tschingis.
      Was Du nicht willst, dass man Dir willst, das willst auch nicht... was willst denn Du?
    • Vespa Fahrer Avatar

      Tr0oper schrieb:

      niemals Dichtmasse an den Zylinderkopf drauf :P umso weniger Kompression bekommstealso einfach nur verschrauben mit der Dichtung


      Mumpitz!

      Es muss nur ein geeignetes Seal Compound sein. Der bessere Weg ist natürlich den Kopf abzuziehen und ihn mit dem korrekten Drehmoment festzuziehen. Ich gebe den M8er immer 20Nm in den drei Schritten. 10-15-20, dicht! Wieviel hat der Malle auf der Uhr? Kannst Du das mittlere Kolbenspiel messen?
      Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.
    • @ pornstar:

      gefahren mab ich den Malle zusammengenommen keine 5000 km.
      Spiel werd ich am Montag messen, dann zieh ich mal den Kopf ab.

      Ich hab als ich den Satz '94 das erste mal draufgeballert hab (muss man echt so sagen weil ich glaub ich die welt-prallste Aktion gebracht hab) vergessen die Ringe korrekt auf die Stifte auszurichten und habe dann noch schön mitm Gummihammer aufm Zyli rum geklopft um den Kolben reinzubringen. dabei hab ich mir ne schöne kleine Macke in die Zylilaufbahn gehämmert und glaub ich nen Tag Intensivbetreuung gebraucht um wieder runterzukommen.

      *schäm*

      Die Macke im Zylinder konnt ich wieder gut rauspolieren, sie liegt zum Glück hintem Lauf der Kolbenringe.
      Die Ringe hatten an den Stellen an denen die Stifte waren Einkerbungen deren äußere Quetschkanten ich ebenfalls wegpoliert hab...
      Aussen ist soweit nichts sichtbar gewesen und des Ding läuft soweit ok. Durch die schlechte Kompression geh ich aber davon aus daß ich die Ringe dabei doch geschrottet habe und die mal ersetzen muss...
      Was Du nicht willst, dass man Dir willst, das willst auch nicht... was willst denn Du?
    • Abgenutzte Kolbenringe kann man aber auch denkbar leicht erkennen.
      EInfach den Pott ab, mit ner Lampe durchn Auslass leuchten und schauen ob auf dem Kolbenhemd unterhalb der Kolbenringe Verbrennungsspuren sind.
      Ist das der Fall, dichten die Kolbenringe die Zündung nichtmehr ausreichend ab, ergo sind se auf.
      Mein 139er hatte laut Vorbesitzer irgendwas mit 4800 glaube ich rum, die Kolbenringe sind auf jeden Fall auch richtig gar.

      Das mit der Dichtmasse verstehe ich nicht, wo soll denn das Problem sein?
      Das Zeug muss halt gescheit hitzebeständig sein, aber das sollte sich irgendwo von selber verstehen.
    • Die Kolbenringe beim 210ner Malossi auszurichten, ist aber auch ne scheiß Aktion!

      Scheinbar haben die Luigis winzige Finger und können um die Ecke gucken! :evil:
      "Woanders is' auch scheiße!"

      "Abseits is', wenn dat lange Arschloch zu spät abspielt." (Hennes Weisweiler)
    • Kleine Anmerkung meinerseits:

      Malossi empfiehlt den Wechsel der Kolbenringe alle 3.000 km... :whistling:
      Die Geschichte der Seeräuber, auch Likedeeler (Gleichteiler) oder Vitalienbrüder genannt, ist eng mit dem Namen von Klaus Störtebeker verbunden.
      Von ihm wird gesagt, daß er einen Teil der Beute gerecht an arme Leute verteilte (lik deelte).

      The bitterness of poor quality remains long after the sweetness of low price is forgotten.
    • Alle 3.000 Kilometer, aha gut zu wissen......

      Habe gerade mal nachgeschaut. Die Ringe kosten 40€ ! Wurden die denn bei Vollmond mit Hilfe von Blitzeinschlägen von einem Künstler handgeschmiedet.....

      Stelle fest, dieses Vespa hobby ist ein nettes Groschengrab....

      Holger
      wer rechts dreht, wird Sturm ernten
    • Danke Leute,

      Dann bin ich schon mal ein gutes Stück weiter.
      Werd mir heute neue "Luxus" Ringe holen und versuchen das Schluchzen beim zahlen möglichst dezent zu gestalten. ^^

      @ Holger: Vespa fahren ist definitiv kein billiges Hobby, aber ich kenn kein Hobby das sich nicht irgendwann als Groschengrab erweist
      (ich denke jeder Angler wird mir zustimmen :D )

      Cheers,
      Tschingis.
      Was Du nicht willst, dass man Dir willst, das willst auch nicht... was willst denn Du?
    • Vespa Fahrer Avatar

      tschingis schrieb:

      @ Holger: Vespa fahren ist definitiv kein billiges Hobby, aber ich kenn kein Hobby das sich nicht irgendwann als Groschengrab erweist
      (ich denke jeder Angler wird mir zustimmen :D )


      ...aber es macht doch einfach so unendlich viel Spass ^^

      Ich glaub keiner hier wär glücklich wenn er nicht ab und an (vllt auch mal öfters) mit ölverschmierten Fingern, BenzinDeo, Rücken- und Knieschmerzen und diesem unheimlich guten Gefühl ein kaltes Bier am Abend aufmacht... :love:

      verdammt is Schrauben was geiles... :thumbsup:
      I Get My Kicks With 2-Takt-Mix
    • also, neue Ringe drin: Kompression deutlich besser!

      war kurz geneigt den Kolben noch gleich zu überarbeiten, habs dann allerdings gelassen, weil ich mir nicht sicher war ob ich die Leistung steigert oder schmälert wenn der Rest Original ist.
      Hab ja meine Rennwelle wieder ausgebaut weil die ohne Anpassung der anderen Komponenten keinen Mehrwert gebracht hat und nicht eingetragen war.

      By the way: Erlischt eigentlich die ABE wenn ich die Überströme bzw. den Kolben bearbeite? Kann man sowas eintragen? Wenn ja wie? Über ein Leistungsgutachten?
      Was Du nicht willst, dass man Dir willst, das willst auch nicht... was willst denn Du?
    • Die Kolbenbearbeitung bringt immer etwas. Natürlich erlischt die ABE wenn Du etwas veränderst. Allerdings wird Dir keiner gefräste Überströmkanäle eintragen. Sowas geschieht dann komentarlos über die eingetragene Leistung und die musst Du messen lassen.

      Wenn Dein Zylinder ohnehin eingetragen ist würde ich mir darüber keine Gedanken machen. Soweit geht das Interesse des Aufsichtsbeamten an Deinem Ziehungsgerät dann doch nicht.
      Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.