Vergaser defekt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vergaser defekt

      hallo,
      mir ist an meinem vergaser (PK 50, XL2, 91er, autom.) die auf dem bild markierte schraube abgebrochen. mein händler hat sie daraufhin irgendwie herausbekommen und versucht, ein neues gewinde zu fräsen. er hat diese stelle aber nicht dicht bekommen, so dass hier benzin herausläuft. er meinte, ich bräuchte einen neuen vergaser (bei SIP für 60 euro, was echt günstig ist, zumindest hätte er nur einen für 225 euro besorgen können).
      ich bin nicht gerade der profi, daher die fragen:
      - warum kriegt er die stelle nicht mehr dicht?
      - kann er mir für die arbeitszeit, die er letztlich vergeblich investiert hat, geld abrechnen?
      wäre nett, wenn die profis mal ihre meinung abgeben würden.
      danke.

      ps. kann ich als laie einen vergaser selbst wechslen? was könnte der händler dafür nehmen?
      Bilder
      • vergaser.jpg

        40,4 kB, 640×527, 125 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kwatte ()

    • Den Vergaser selbst zu wechseln sollte je nach vorhandenem Werkzeug eigentlich kein Problem darstellen, ich selbst hab vor 2 Wochen oder so angefangen an der Vespa rumzuschrauben, und der Vergaser ist das geringste Problem. :)
      Einen alten Vergaser aus- und einen neuen einzubauen dauert vom Zeitaufwand maximal 20 Minuten, denke ich, da man im Endeffekt nur
      • den Benzinhahn ausbauen(einfach Sicherungsstecker rausziehen)
      • eine Schraube lösen(zum Ansaugstutzen)
      • den Benzinschlauch abziehen(am besten Toilettenpapier oder sowas sofort drunter:))
      • den Choke- und Gaszug aushängen

      muss.
      Wenn dus selbst machen willst, frag am besten nochmal genauer nach, sind nur grobe Dinge.
      Sind alles aber keine besonders schwierigen Dinge, viel kosten sollte es also nicht. Der neue Vergaser muss natürlich eingestellt werden, was vielleicht 10 Minuten in Anspruch nehmen kann, aber insgesamt sollte das nicht so teuer sein.

      Wenn er die Stelle nicht mehr dicht bekommt, kann es sein, so doof sich das anhört, dass eventuell eine Dichtung fehlt(nur ein Gedanke, bin mir nicht sicher, ob da eine hinkommt)?

      Zur dritten frage, keine Ahnung...
      Ich bin immer optimistisch, sogar meine Blutgruppe ist positiv.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SoGod ()

    • Wahrscheints hat der Händler die Ori-Dichtung verbaut, die nach Auffräsen nicht mehr dichtet.
      Ich würde man ein Flüssig-Dichtmittel (Dirko etc.) ausprobieren.
      Ansonsten neuen Gaser bei ebay....



      Ach, und wenn du deinem Händler sagst:"Versuchs mal", dann nimmt er natürlich auch Geld. Erfolg hin oder her.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pommes ()