Beiträge von Hollaender83

    Zerschneide doch einfach den alten Reifen....


    Danach empfehle ich, die beiden Felgenhälften ordentlich zu entrosten.


    Hab ich auch mitm Deltaschleifer gemacht. Danach entsprechend versiegeln.


    Viel Erfolg.


    Falls Du die Reifen nicht zerschneiden willst, gibts noch die Möglichkeit mittels dreier langer Gewindestangen und zwei Muttern (eine davon selbstsichernd) pro Stange die beiden Felgenhälften voneinander wegzuspreizen. Vorausgesetzt, Deine Felgenhälften sind nicht zusammengerostet :-)

    Es ist soweit! Ich habe mich Anfang März endlich dazu durchgerungen, meine Vespa komplett zu zerlegen und einer Generalüberholung zu unterziehen. Dabei steht vor allem die Verkehrstüchtigkeit und Zuverlässigkeit meiner Vespa im Fokus.
    Optische Restauration soll sich zunächst auf Säuberung und Konservierung der bestehenden Substanz beschränken, da ich möglichst bald wieder damit auf der Straße sein möchte und eine komplette Restauration, sprich Strahlen, Lackieren, etc. finanziell nicht auf einen Schlag möglich ist (Bekomme einfach nicht genug Taschengeld von meiner Frau :saint: )


    Also, was bisher gemacht wurde:
    - Vespa wurde nahezu komplett zerlegt. Alle Anbauteile, Motor und Fahrwerk wurde entfernt. Lediglich der Hauptständer und ein paar Züge sind noch am Rahmen verblieben.
    - Motor und Anbauteile (Polrad, Kupplung, etc.) wurden liebevoll mit Zahnbürste, Bremsenreiniger und Dampfstrahler gereinigt (dabei sind knapp über ein Kilo Schmodder zusammengekommen :thumbsup: )
    - Zündgrundplatte wurde komplett neu verkabelt, da die alten Kabel quasi zerbröselt waren. Zum Einsatz kam hier eine bereits vorkonfektionierte Kabelpeitsche von einem Mitglied aus dem GSF. Vielen Dank dafür an dieser Stelle.
    - Getriebedeckel wurde abgenommen, zwecks Austausch des Simmerringes und des Lagers der Hinterradachse. Ist aber bereits alles wieder zusammengebaut. Dabei wurde logischerweise ein neuer Dichtsatz verwendet.
    - Kleinere Arbeiten an einzelnen Anbauteilen wie sauber machen, abschleifen etc.
    - Erste Ersatzteile sind bereits gekauft und teilweise auch verbaut worden (Bremszug hinten, Motordichtsatz, Kabelpeitsche, Kupplungskorb, Simmerringe, Kugellager, Luftfilter, neue Seitenbacken)
    - Weitere noch benötigte Ersatzteile sind u.a.: Bremszug vorne, Bremsbacken vorne, Benzinschlauch, Keilriemen, Lenkkopflager, Zündkerze, Zündkerzenstecker, Zündkabel


    Nun war ich schon die ganze Zeit am Überlegen, was ich bzgl. Strahlen und Lackieren machen soll. Problem ist, dass die Anbauteile (Scchutzbleck vorne, Kaskade, Handschuhfach, Lenkerabdeckungen) alles aus Kunststoff sind und schon einiges an Kratzern, Macken und Lack-Fehl-Stellen haben. Diese wollte ich eigentlich einfach nur Anschleifen (erst grob, dann fein) und aus der Dose in weiß nachlackieren.


    Der Rahmen ist weitestgehend rostfrei und weißt eigentlich auch kaum Lackschäden auf. Der Vorbesitzer habt aber mehrere Aufbäbber (Aufkleber :) ) angebracht, welche sich bereits seit einigen Jahren dort befinden. Das heißt, hier gibt's unterschiedliche Farbtöne. Ich hoffe, wenn ich die Aufkleber abgezogen und den Rahmen poliert habe, dass dann keine oder nur noch sehr geringe Farbunterschiede bestehen.
    Da ich, wie eingangs bereites erwähnt, die einzelnen Arbeiten nur peu á peu machen kann, habe ich mich nun dazu entschieden, den Rahmen erst mal nicht strahlen und lackieren zu lassen.


    Diese Arbeiten möchte ich dann aber im Winter nachholen. Dann sollen Rahmen, Anbauteile und auch die Felgen komplett entlackt und neu lackiert werden. Der Rahmen wird dann höchstwahrscheinlich eine Pulverbeschichtung erhalten. Dazu war ich heute bereits bei einem Betrieb vor Ort in Karlsruhe und habe mich beraten lassen. Die machen täglich Motorradrahmen sowie Motorrad- und Autofelgen und hatten noch nie Probleme. Was meint ihr dazu? Preislich würde ich vermutlich irgendwo zwischen 250 und 350 Euro liegen. Genauere Aussagen sind aber erst möglich, wenn ich den Rahmen mal vorbeigebracht habe.


    Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich den Rahmen wieder weiß machen werde. Farblich möchte nur mit kleinen Akzenten spielen, so könnte ich mir vorstellen, die Felgen farbig zu machen und evtl. das eine oder andere Anbauteil. Muss ich aber dann noch genauer überlegen.


    Ich habe mir beim Zerlegen die Mühe gemacht, nahezu jeden einzelnen Arbeitsschritt zu dokumentieren. Einerseits, damit ich später auch wieder alles zusammengesetz bekomme, andererseits aber auch weil ich gerade noch am Schreiben einer bebilderten Anleitung bin, die ich dann gerne auch zur Verfügung stellen werde.


    Bezüglich Lenkkopflager und Bremsen habe ich aktuell noch die eine oder andere Frage. Jetzt aber erst mal ein paar Bilder. Die Fragen stelle ich dann, wenn ich mich in die Materie tiefer eingearbeitet habe und nicht mehr weiterkomme :rolleyes:


    Tipps, Tricks, Ideen, Anreize aber auch (konstruktive) Kritik sind herzlich willkommen.


    Nun viel Spaß beim Bildergugge

    Schau mal hier


    Da hab ich mein PickUp und CDI her und war sehr zufrieden. Glaube, der Inhaber ist auch hier im Forum aktiv. Such Dir Deine Teile, die Du brauchst raus und frage nochmal nach, ob sie auf Dein Modell passen und er wird Dir die entsprechende Antwort geben. Er hat auch Gebrauchtteile, die man dann etwas günstiger bekommt. Das ist ganz angenehm, wenn man am Rumprobieren ist, welches Teil kaputt ist.


    In diesem Sinne, frohes Geldausgeben und viel Spaß in Amsterdam :-)


    Gruß, Manuel

    Ei, dann wird das schon passen :-)


    Viel Spaß dabei und wenn Du Fragen hast, immer her damit.


    Wir freun uns natürlich immer über Rückmeldung zu den Ergebnissen, da auch wir gerne noch dazulernen ;-)


    Ach ja, über Bilder freun wir uns auch ;-)


    Gruß, Manuel


    P.S.: 13.000 ... da ist der Motor ja grad mal eingefahren :-D Ich hab meine vor 2 Jahren mit 22.000 Kilometern bekommen und hab nun fast 30.000 drauf :D

    Die klassischen Shops sind SIP und Scootercenter. Daneben gibt es auch noch n paar kleinere Shops, die sich aber i.d. Regel auf Schaltroller spezialisiert haben...
    Ebay kann ich noch empfehlen und das Forum hier. Wenn Du also was brauchst, dann geh einfach in den Marktplatz und schau mal, ob jemand schon was Passendes anbietet oder stelle ein Gesuch ein.


    PickUp tauschen ist tatsächlich beim Automaten mit etwas mehr Aufwand verbunden als bei den Schaltern. Das erste Mal wird vermutlich länger dauern. Beim zweiten und dritten Mal kommt aber die Routine ins Spiel und der ganze Spaß sollte nicht länger als 30 Minuten dauern :-)


    Die bereits genannten Punkte sind die klassischen Fehlerquellen und natürlich kann noch mehr dazukommen. Keilriemen defekt, Variorollen verschlissen, etc.


    Ist aber meines Wissens nach eher selten der Fall und daher beschäftigen wir uns erst mal mit den eingangs erwähnten Fehlermöglichkeiten.


    Wieviele Kilometer hat dein Roller schon aufm Tacho?


    Grundsätzliche Frage: Bist Du prinzipiell vertraut mit 2-Taktern? Sprich Mischung fahren etc. Deine Vespa hat allerdings ne Getrenntschmierung, sodass Du separat 2-Takt-Öl und Normalbenzin tankst und die Vespa sich alles selbst mischt.


    Gruß, Manuel

    Hallo,


    bei bestimmten Sachen wirds schwierig mit den Ersatzteilen (Kolben, Zylinder, Variomatikteile), aber wird schon irgendwie klappen. Hoffen wir nur mal, dass nix am Zylinder / Kolben ist. Einzige Alternative zum 50ccm ist glaub ich ein 75ccm, der dann aber auch nicht ganz günstig ist. Kolben oder Zylinder gibt es nicht als Repro-Teile, da muss man auf Gebrauchtteile hoffen.


    Wenn Du magst, kannst Du ja mal ein paar Fotos von dem guten Stück hochladen :-)


    Gruß, Manuel

    Hallo NHM92,


    willkommen im Forum und Glückwunsch zu Deiner Vespa. Ist es eine Automatik oder Schaltvespa?


    Dein Problem kann mehrere Ursachen haben:
    - PickUp defekt --> erneuern (ca. 20€)
    - Zündkerze "defekt" --> erneuern (ca. 5€)
    - Zündkerzenkabel "defekt" --> erneuern (ca. 5€)
    - Zündspule (CDI) defekt --> erneuern (ca. 30€)
    - Position der Zündgrundplatte nicht korrekt --> "grob" mittels Markierung einstellen und ggf. abblitzen
    - Halbmondkeil auf Kurbelwelle abgeschert / fehlt --> Halbmondkeil ersetzen (ca. 3€)
    - Manglende Kompression --> Zylinder und Kolben checken und ggf. erneuern
    - Vergaser verdreckt / falsch eingestellt --> Vergaser abbauen, zerlegen, reinigen, zusammenbauen, anschrauben und einstellen (Vergasereinstellung gibt's hier im Forum ne gute Anleitung)


    So, prinzipiell gibt's natürlich noch andere Fehlerquellen, aber die oben genannten sind meines Wissen nach die am Häufigsten auftretenden. Solltest Du ne Automatik haben, gibt's natürlich noch n paar Extra Fehlerquellen und die Ersatzteilbeschaffung wird u.U. schwieriger.


    Falls Du Dein Profil noch um Deinen Wohnort ergänzt, findet sich evtl. auch jemand, der Dir bei den ersten Schritten mit Deiner Vespa helfen kann.


    Sinnvoll wäre jetzt, wenn Du Dich zunächst mit den oben genannten Begriffen vertraut machst. Es ist gut zu wissen, wie die jeweiligen Bauteile aussehen und funktionieren und wo sie sitzen. Das erleichtert die weitergehende Unterstützung ungemein.


    Kurz und knapp:
    - PickUp: sitzt auf der Zündgrundplatte (ZGP) und gibt der Zündspule (CDI) regelmäßig das Kommando, um einen Zündfunken an der Kerze zu erzeugen
    - Zündgrundplatte (ZGP): sitzt unter dem Polrad auf der Kurbelwelle und dient als Lichtmaschine
    - Zündspule (CDI): sitzt auf dem Abdeckungsblech des Lüfterrades (Polrad) und ist meist schwarz oder blau. Von ihr geht das Zündkabel zur Zündkerze
    - Polrad: sitzt auf der Kurbelwelle. Gut zu erkennen an den Lüfterschaufeln
    - Halbmondkeil: befindet sich zwischen Kurbelwelle und Polrad und sorgt beim Montieren des Polrades für dessen richtige Position auf der Kurbelwelle. Der Halbmondkeil hat aber keine Kraft-Übertragungsfunktion!


    So, die anderen Begriffe sollten mehr oder weniger klar sein. Es gibt hier im Forum Reparaturhandbücher und Exlposionszeichnungen. Diese helfen ungemein beim Kennenlernen der Vespa :-)


    So, nun viel Spaß beim Schrauben :-)


    Gruß, Manuel

    Hi,


    habe vor Kurzem ebenfalls mein Getriebe aufgemacht und beim Auseinandernehmen ist mir genau diese Scheibe entgegengefallen...Konnte zunächst auch nicht sagen, wo sie herkommt, aber hab mir dann die Teile nochmals genauer betrachtet und bei mir saß die Scheibe schlussendlich auf der mittleren Welle. Ist bei Dir die Welle, in die das Kickstarterritzel eingreift. Schau mal, ob sie passt.


    Tipp: Deine Scheibe müsste auf beiden Seiten unterschiedliche Materialhelligkeiten haben. Diese kommen daher, dass immer nur ein gewisser Teil der Scheibe an einer Wellenschulter oder einem Gehäuseteil anliegt. In Deinem Bild sieht man ein wenig. Wenn Du von diesen Bereichen die Durchmesser abmisst und mit Hilfe des Innendurchmessers solltest Du auf jeden Fall in der Lage sein, die Welle zu bestimmen, auf der die Scheibe vorher saß.


    Da ich annehme, dass Du den Motor in kaltem Zustand auseinandergenommen hast und sich die Scheibe ja scheinbar problemlos hat lösen lassen, bedarf es hier keine Kälte-Wärme-Technik, um die Scheibe zu montieren.


    Edith bittet noch darauf hinzuweisen, dass ich eine xl2 automatik und somit kein kickstarter habe. Daher ist die Vermutung mit der mittleren Welle tatsächlich nur eine Vermutung :saint:

    Hi,


    das könnte natürlich an Falschluft liegen. Versuche mal, wenn sie nicht vom Gas gehen will, den Choke zu ziehen, wenn sie dadurch vom Gas runter geht, könnte das ein Anzeichen für Falschluft sein. Dann müsstest Du untersuchen, woher die Falschluft kommt. Vermutlich dann aber von defekten Simmerringen und das heißt Motor spalten. Ist aber auch nicht soo wild :-)


    Wie ist der Zustand Deines Keilriemens und der Riemenscheiben? Keilriemen erneuern, Riemenscheiben entfetten und schaun, ob sie dann besser loskommt. Evtl. könnten auch die Reibbeläge der Fliehkraftkupplung, bzw. der Kupplunskorb selbst abgenutzt / ölig sein.


    Gruß, Manuel

    Hallo heidiwitzka,


    Glückwunsch zur Automatik-Vespa :P


    Das ist alles halb so schlimm und kompliziert, wie es aussieht / beschrieben wird.
    In der Tat, es ist es nicht trivial und auch nicht eben mal so gemacht, aber mit ein wenig Beschäftigung mit der Materie geht das alles schon.
    Suche einfach mal im Forum nach ein paar Artikeln über Dein Vespamodell und es gibt auch ein spezielles automatik-topic.
    es ist enorm hilfreich, wenn du die wichtigsten teile an deinem roller kennenlernst. wenn du dich mit begriffen wie zündgrundplatte (zgp), pickup (zündzeitpunktgeber), cdi (zündspule), polrad, variomatik, etc. beschäftigt hast und weißt, wie die teile aussehen und wo sie an deinem roller zu finden sind, klappt auch das gegenseitige helfen entsprechend gut.


    ergänze doch mal dein profil um deinen wohnort / plz und evtl. findet sich ein freundlicher schrauber in der gegend, der dir bei den ersten gehversuchen ein wenig hilft.


    ansonsten helfen viele bilder und ein systematisches vorgehen immens bei der fehlersuche und -behebung.


    gruß, manuel

    Hi Dr Gravity,


    willkommen bei den Automatikvespabesitzern 8)


    In der Tat ist die Ersatzteillage "etwas" schwierig...


    Ist sie denn fahrbereit?


    Wenn Du nach Ersatzteilen suchst, dann nicht einfach blind den Angaben der Shops vertrauen. Deine Vespa hat im Rahmen "VA52T" eingestanzt. Damit kommst Du in der Regel schon mal recht weit. Allerdings bieten viele Shops Ersatzteile für eben dieses Kürzel an, obwohl sie dann nicht für Deinen Roller passen.
    Daher einfach vorher anfragen, ob die Teile auch genau auf Dein Modell passen. Dazu auf jeden Fall "PK 50 XL2, Automatik, VA52T, Elestart, Baujahr" angeben. Damit sollte das Meiste dann klappen.


    Schwierig wird es bei Dingen wie Kolben oder Zylinder. Die gibt es original "neu" so eigentlich nicht mehr zu kaufen. Hier muss man dann auf gebrauchte Teile zurückgreifen. Daher regelmäßig in der Bucht schauen, ob mal jemand wieder einen Automaten schlachtet.


    Ich habe gerade meine Vespa zwecks Generalüberholung komplett zerlegt und lerne sie so etwas besser kennen :D


    So, viel Spaß mit Deiner Italienerin. Bei Fragen einfach hier im Forum fragen, bzw. den automatik-thread bemühen. hier sind schon jede menge infos zusammengetragen.


    gruß, manuel

    Hallo ozone


    PickUp würd ich auf jeden Fall mal noch n anderen probieren, da ich auch schon vermehrt gehört hab, dass ein neu gekaufter auch Schrott war. Hast Du auch mal Zündkabel und Zündkerzenstecker ausgetauscht?


    Da das Zündkabel in die CDI und den Zündkerzenstecker eingeschraubt wird, kommt es da nach den Jahren zu Oxidation und Kabelbruch. Vielleicht haste da mittlerweile zu wenig Kontaktquerschnitt.


    Alternativ kannste einfach mal am vorderen und hinteren Ende nen Zentimeter vom Kabel abknipsen.


    Wie sieht der Halbmondkeil auf der Kurbelwelle aus?


    Als sie abgesoffen war, hattest Du versucht sie zu starten, bevor Du dann die ZK rausgeschraubt hast?
    Beim Kicken gegen den Widerstand eines abgesoffenen Motors könntest Du evtl. den Halbmondkeil geschrottet haben, was sich u.U. durch das schleifende Geräusch bemerkbar gemacht hat.
    Ist allerdings nur ne Vermutung und sollte ja schnell geprüft sein.


    Wünsch Dir weiterhin viel Erfolg beim Fehlersuchen und -beheben.


    Gruß, Manuel

    Hallo xt666,


    hast Du das Verhalten sowohl im kalten als auch im wamren Zustand, oder nur im Kalten/Wamren?


    Probier einfach mal den Choke leicht zu ziehen, wenn sie so langsam ist und schau, ob Du dann mehr Power hast. Ich hatte zeitweise das Problem, dass ich nach schneller Fahrt und Abbremsen nicht mehr richtig auf Touren kam, wenn ich dann den Choke gezogen hab, gings gleich wieder super voran.


    Ansonsten ist die Frage, was ihr bei der Reparatur alles gemacht habt. Vergaser gereinigt, ZK erneuert, Keilriemen erneuert, etc.


    Gruß, Manuel

    Moin Holländer,


    ich hatte n Zündfunken, obwohl der PickUp nicht richtig verlötet war. Hat sich bei mir dahingehend geäußert, dass sie entweder gar nicht angesprungen ist (meistens der Fall), oder aber einfach während der Fahrt ausgegangen ist.


    Der PickUp an sich war i.O. Hab dann nochmal nachgelötet und seitdem nie mehr Probleme gehabt.


    Aber es ist schon seltsam, dass Deine GAR keinen Mucks macht...


    Gruß, Manuel

    Hallo Namensvetter :-)


    Hab grad von Deinen Problemen gelesen.


    Ich kenne Dein Modell nicht wirklich gut, daher hilf mir bitte mal auf die Sprünge.


    Hast Du ne kontaktlose Zündung, sprich mit PickUp? Bei mir hatte ich mal den Pickup ausgetauscht und alles hat funktioniert. Plötzlich ging nix mehr. Zündfunke war zwar da, aber die Gute wollte nicht mehr. War schlussendlich ne unordentliche Lötstelle, die dafür verantwortlich war...


    Selbst wenn der Halbmondkeil noch i.O. ist, könnte die Zündgrundplatte verdreht sein. Auf ZGP und Motorgehäuse gibt es eine Markierung, die sollten wenigstens ungefähr fluchten.
    Könnte es evtl. sein, dass Du irgendwo ein Kabel auf Masse liegen hast (poröses Kabel o.ä.), sodass die Zünding quasi direkt wieder unterbrochen wird?
    Auch wenn der Zündfunke augenscheinlich ausreichend ist, kannst Du ja mal prophylaktisch die Zündkerze wechseln. Kostet ja nicht die Welt.


    Das wären jetzt Dinge, die ich mir noch vorstellen könnte. Prinzipiell kann man ja den Vergaser nochmal komplett zerlegen und alles reinigen, was zu reinigen ist. Dabei auch alle Düsen und dergleichen mit einem dünnen Draht durchstoßen, um sicherzugehn, dass alles durchgängig ist.


    Ich wünsch Dir viel Erfolg bei der Fehlersuche.


    Gruß, Manuel

    Moin und frohes Neues,


    wie sieht denn der PickUp aus? Ist er beschädigt, sprich schleift evtl. das Polrad am PickUp?


    Ist er evtl. schlecht verlötet gewesen und hat über zu wenig Leitungsquerschnitt zuviel Strom abbekommen?


    Evtl. schlechte Ware?


    Ich hatte meinen PickUp das letzte Mal vor etwa 6000 km gewechselt....


    Ich habe ja schon öfter gehört, dass der PickUp sich gerne mal verabschiedet...aber so schnell? Wie oft hast Du den PickUp nun schon gewechselt? Wenn es wirklich nahezu regelmäßig alle 100km passiert, könnte ich mir schon vorstellen, dass er irgendwie zu sehr belastet wird (mechanisch / elektrisch).


    Gruß