Beiträge von axs77

    Danke für den Tip.
    :D



    Ich habe nun eine Probefahrt gemacht die mit Liegenbleiben belohnt wurde.
    Grund: Der eine Seegering vom Kolbenbolzen ist gebrochen und steckt nun im ZyKopf. Bilder hänge ich an.


    Den 75er Zylinder werde ich nicht mehr aufbauen. Der hat nun die eine oder andere Macke. Der neue Kolben ist auch Fratze.
    Total Klasse. Scheine einen Lauf zu haben das immer etwas anderes kaputt geht.


    Derzeit sieht es wohl so aus das ich zurück auf 50ccm gehe und die Kiste verkaufe. Vielleicht soll es halt nicht sein. Die Lust geht auf jeden Fall gegen null.
    Habe ja auch noch einen Austauschmotor liegen. Aber wozu wenn der Alte generell i.O. ist.


    Die Kurbelwelle ist soweit in Ordnung und hat null Höhenschlag. Nur axial ca einen mm.


    Es ist einfach zum Mäuse melken....


    Grüße.



    Edit: Bilderupload geht gerade nicht. Ist aber auch nicht so wichtig

    Soderle.


    Der neue Kolben ist verbaut.
    Leider wirds das nicht als einziges gewesen sein. Vernehme nun ein ziemlich unangenehmes Schlagen, Klacken, was bei hohen Drehzahlen verschwindet. Das rasseln kommt klar von der Vario und meinen Customrollen aus Torlon. Aber was ist das andere?
    Für mich hört es sich nach einem Lagerschaden an als wenn die Kurbelwelle das nicht überlebt hat.
    Zu hören im Leerlauf am Anfang des Videos.



    Edit: ansonsten ist alles gut. Kurze Testfahrt bis 40 kmh. Zieht gut, spricht schön an. 86er HD nochmal verbaut.

    Muß meinen Monolog an dieser Stelle nochmal mit einer Frage fortsetzen.


    Nachdem nun alles gespült ist, neue Schläuche verbaut wurden und noch so mancher Kleinkram den man dann ja eben mit erledigen kann;
    wie fahre ich den neuen 75ccm Kolben denn nun an? Es wird ja nicht sofort Öl ankommen. Erstmal zum Restsprit im Tank (ca 1,5L) 3 Liter 1:50 ?
    Oder gar noch mehr mischen? Wie lange dauert es bis die Pumpe wieder ordentlich mitmischt? ;)


    Grüße, Alex.

    Hallo allerseits.


    Es gibt schon einen Thread der allerdings bereits geschlossen ist.
    Da in diesem aber die letzte Antwort des TE ausblieb hier nochmal eine kleine Ergänzung.


    Ich hatte nun genau das selbe Problem. Mit dem Zusatz das beim 3. starten nix mehr kam.


    Lange Rede... Natürlich war es ein Klemmer. Erstaunlicherweise hat es der Zylinder überlebt, der Kolben ist allerdings fratze.
    Muß dazu sagen das ich nach langer Einfahrphase neu abgedüst habe (auf 82er). Ich denke dadurch wurde es zu heiß. Zu wenig Schmierung und fertig.


    Frage ist wie ich nun weiter mache. Mit der Düse wieder hoch ist klar, und zusätzlich zur Ölpumpe noch 2T Öl in Tank schütten?



    Anbei mal ein paar Bilder.

    Hi fgib.


    Auch wenn ich es eigentlich nicht mehr hören kann, ich denke auch das es das Pickup ist.
    Aber erklärt das auch den Qualm bei Vollgas?



    EDIT: PickUp gestern getauscht. Erst lief es holprig, und einmal nahm sie kein gas mehr an. Was sich allerdings nach Ausschalten des Lichts änderte! Einmal aus und wieder an, dann lief es die restlichen 10-12 km wie gewohnt. Aber scheinbar hat das PickUp auch schon einen weg.
    Kann mir nochmal jemand genau sagen welches PickUp für den XL2 Automaten mit Pinasco empfohlen wird? Würde mir gerne nochmal ein neues, vernünftiges auf Halde legen...


    EDIT2: Auch hier nochmal für die Nachwelt. BGM Pro Pickup. KLICKERDIEKLACK!



    Grüße.

    Das Thema "Stottern bei Vollgas" würde ich auch gerne nochmal aufnehmen ohne extra einen neuen Thread zu eröffnen.


    Habe am Samstag bei schönem Wetter nun mal eine größere Runde gedreht. Herrlich wie die Automatik lief.
    Setup ist derzeit Pinasco 75, Sito+, 84er HD.
    Vergaser vor kurzem Ultraschall gereinigt, komplett neue Dichtungen und eingestellt.
    Wie gesagt, Samstag lief sie super, Kerzenbild auch ok (eben nicht weiß, aber auch nicht schwarz. irgendwo dazwischen halt. gibt eben helle und dunkle rehe :P )


    Am Sonntag dann wieder angeschmissen kam die Ernüchterung. 5-10 km/h weniger, laut Tacho max 55.
    Bei Vollgas fing sie an zu stottern, als wenn sie zu fett läuft. Aber keine unregelmäßigen Zündaussetzer etc. Nehme ich das Gas ein wenig weg läuft sie super. Auch wenn ich mich langsam an die 55 km/h rantaste geht's. Drehe ich dann den Rest auf, geht das brabbeln los, kaum Leistung, mit Mühe wird sie noch einen kleinen Tick schneller.#


    Wenn ich nun während der Fahrt mal am Lichtschalter spiele, ändert sich etwas im Verhalten, allerdings habe ich das Gefühl sie läuft MIT Licht besser 8|


    Im Stand den Hahn aufgerissen das gleiche Bild. Bis zu einer gewissen Gasstellung ok, bei Vollgas. wieder brabbeln und Qualm.


    Jetzt geht's also wieder los mit der Fehlersuche:

    • Mein erster Gedanke war das PickUp, da ich mit der Zündung, LM und dem Polrad ja nun letztes Jahr bluten musste.
    • Das 2. wäre eine zu große HD. Da aber einen Tag vorher alles i.O. war, würde ich das auch erstmal hinten schieben.
    • Auspuff zu? Ich hatte den am Samstag morgen noch ab um alles mit Kupfermuttern zu versehen damit es vernünftig fest und dicht ist. Dabei hörte es sich beim Schütteln an als wenn da ziemlich viele Krümel drin wohnen :D
    • Falschluft, Nebenluft. Ich habe da noch eine böse Vermutung die in Richtung Simmerring geht, aber da weiß ich noch nicht genau wie ich das diagnostizieren soll.


    Was meint Ihr? Womit sollte ich am besten anfangen?


    Grüße.

    So, jetzte aber!


    Habe günstig einen Motor geschossen. Inkl. Polrad und ZGP.
    Mein altes Polrad wollte ich einfach nicht mehr einbauen und das war auch gut so.
    Da wurde jetzt so oft drauf herumgebraten das es wohl einfach nur noch Kernschrott ist.


    Alles soweit schick gemacht. Wie erwähnt, Kolben Richtung Auslass, neue ZGP rein, Auspuff mit Kupfermuttern etc PP....


    Was soll ich sagen?
    Angeschmissen, läuft super rund. Man sieht sofort wie ruhig ein vernünftiges Polrad läuft.
    Warm laufen lassen, dann Probefahrt. 65 laut Lügentacho! Ohne Probleme. Bin begeistert.
    Ich habe noch den Riemen erneuert, der neue hat 2mm mehr in der Breite. Ob es daran liegt weiß ich nicht, aber so habe ich mir das vorgestellt.


    Und nun? Kommt der Winter :D


    Im Frühjahr kommt noch ein Getriebeölwechsel und dann hoffe ich auf einen beschwerdefreien Sommer. Lehrgeld wurde jetzt genug geblecht.


    Grüße.


    EDIT: nochmal ein Foto von den Polrädern

    Da bin ich wieder.


    Eine schöne Fahrt im Spätsommer endete kläglich auf dem Anhänger. MAL WIEDER :-1


    Und wieder ist es auf der ZGP zu heiß geworden. Die untere Spule ist schwarz. Schluss nach Masse. Sicherung knallt sofort bei angeschlossener Batterie, auch ohne Zündung. Pickup gebraten.
    Ich habe die Kiste jetzt nochmal komplett zerlegt. Einmal nochmal richtig. Kolben zum Auslass gedreht, Zylinder sieht soweit gut aus. Kerzenbild ist auch top würde ich sagen. Der Kolben hat ein paar Schmauchspuren unterhalb der Öffnung vom Kolbenring. Zudem werde ich den Krümmer jetzt mit Kupfermuttern befestigen. Ich denke wenn es da oben raus bläst ist es auch nicht förderlich zur Kühlung.


    Aber was mir eben noch sorgen bereitet ist tatsächlich die ZGP. Es wird einfach zu heiß. Gut zu sehen weil es zwischen Spule und Kern heraus quillt.
    Ich hänge mal ein paar Bilder zum Veranschaulichen an. Würde gerne wissen welche Spule ich bestellen muss, da ich eine hier habe die nicht passt vom Innendurchmesser.


    Bin nun gerade kurz vor Schnauze voll, der Spott ist natürlich auf meiner Seite. Wer den Schaden hat...
    Aber nein. Aufgeben zählt nicht :whistling:

    Also ich habe festgestellt das ein neues Pickup bei mir nicht gut passt. Mag sicher am Polrad liegen, aber es war immer an den Ecken das Plastikgehäuse leicht abgeschrammt und angeschmolzen. Ich habe es einfach an der Laufseite mit Schleifpapier ein wenig "runder" geschliffen. Mag auch nicht die Lösung aller Dinge sein, aber so läuft es bei mir.
    Ohne jetzt zurück blättern zu wollen, aber hast du alles ab CDI bis Zündkerze mal gewechselt?
    das brachte bei mir einiges obwohl ich glaube das von alledem nichts vollkommen im Dutt war.
    und ZK läuft bei mir jetzt die NGK B8HS sehr gut.

    Kleines Update mit ein paar Bildchen.


    Blinkrelais ist geflickt. Neuen Widerstand rein, IC getauscht.
    Man sieht deutlich die verkohlte Stelle vom Widerstand, und den offenen IC. Der ist mir auch so auseinander gefallen nachdem er ausgelötet war.


    Das ganze hat nun ca 2,50€ gekostet, kein vergleich zum Neupreis eines Relais.
    Testen konnte ich es nicht da die komplette ZGP noch fehlt. Hoffe der Kollege hat die schon rausgeschickt :-/

    Selbes Problem.
    Mach es mal auf. Bei mir war der Widerstand vor dem IC unkenntlich gebrannt. Und der IC (der ja für den Blinktakt zuständig ist) war auf. Hat also ordentlich Dampf Pin 1 bekommen.
    Wenn die Teile da sind werde ich berichten. Sollte aber soweit hinkommen mit dem 100 Ohm Widerstand. Nur auf 2W achten. So ein standard 0,25W Widerstand riecht denke ich sehr schnell bei der Last :)


    Edit: ZGP bekomm ich nun eine neue von ezio_auditore. Die alte habe ich mal auseinander genommen, und da wird mir auch klar warum alles durchgebrannt ist. Die Spulen haben sich alle nett an den Kern geschmolzen. War gar nicht so leicht die runter zu bekommen. Das da n Kurzer fabriziert wurde erklärt sich von selbst. Pickup scheint nichts abbekommen zu haben. Ladespule weiß ich nicht, aber mit der neuen ZGP hat sich das dann wohl auch erledigt und ich habe ein Ersatzteil mehr im Karton ;)
    Spannend wird evtl noch der Spannungsregler. Komm ich an die Schrauben wenn ich den Tank ausbaue?