Selber Lackieren?

  • Meiner Meinung nach solltest du schon komplett zerlegen, inkl. Gabel und Motor ausbauen. Alles andere ist Pfusch. Wenn du Detailfotos vom Zustand vor und während des Zerlegens machst und die Einzelteile sinnvoll sortierst (also nicht alle Schrauben einfach in einen Karton werfen), sollte es da überhaupt kein Problem geben.


    Ansonsten empfehle ich, einfach mal bei google o. ä. zu suchen, da findest du mit Sicherheit jede Menge Tips zur Lackiervorbereitung in Bezug auf Schleifen etc.. Muss ja nicht speziell rollerbezogen sein, ein Auto wird auch nicht anders lackiert.

  • Ich finde es währe besser wenn du das von einem Fachman machen lässt, klar ist es teurer aber das Lackieren ist gar nicht mal so einfach wie du denkst. Man hat dann auch mehr Freude an dem Ganzen wenn es schön geworden ist und wenn man keine Erfahrung hat gehtr es leicht mal schief


    Also lieber noch etwas sparen den wenn es nichts wird ist das Geld zum fenster hinaus geworfen



    Wenn du es selber machst musst du nicht unbedingt den motor ausbauen, hab ich auch nicht


    aber du musst es wirklich sorgfältig abkleben

  • habt doch nicht soviel angst das es mal schief laüft mit dem selber lackieren paar übungen an einem wertlosen gegenstand und loslegen und wenn es mal schiefläuft auch kein problem schleifpapier koste ja nicht die welt :-D
    ich habe viel mehr das problem mit dem entscheiden wie ich es mache nehme ich haftgrund oder füller oder was weis ich komme nicht klar mit den ganzen namen gibt es nicht einfach spritzfertigen lack ???
    nur noch in die pistole reinhauen und gut is ???


    fg andy

  • Hallo,


    Es ist eigentlich verboten an der frischen luft zu lakieren aber es machen trotzdem viele.


    Wegen den Lakieren mache ich mirkeine sorgen eben nur sorgen das ich den Motor ausbauen muss wie viel schrauben sind das denn???


    Außerdem Habe ich bei meiner nachbarin 6 wochen ein Praktikum gemacht als Lacklaborant daher kann ich mit einer Lakiererspritze umgehen. Mann sollte vorallem beim Lakieren aufpassen das mann einen anderen Kompressor nehmen muss denn die handelsüblichen Machen viel druck und wieder wenig und wieder viel und wieder wenig u.s.w. also ungleichmäßiger Druck die beindrächtigt die Stärke der lackschicht die man dann aber hinterher sehen kann. Mit dem Lakieren mach ich mir ja keine Sorgen wie oben gesagt aber mit dem ausernander nehmen denn ich kann ja eigentlich jede Farbe der welt haben wenn ich will ich muss nur mit meiner Nachbarin in die firma mitfahren dort kann ich ihn mir litterweiße holen und jede farbe, sogar farben die nicht mal ne ral nummer haben. sie darf es sogar von der Firma aus. Oder ich Fahre mit ihren mann mit der Bei BMW etwas höheres arbeitet dor muss ich ihn aber dann zahlen was auch nicht so schlimm währe.


    Verscheinlich kann ich aber mit meiner Nachbarin in eine Lakiererzelle Und ihn dort Lakieren,


    Wenn nicht muss ich wohl daheim lakieren Nen Kompressor habe ich von meinen Dad der eine eigne firma besitzt (die ich mal weiter führen werde :D ) aber meine Nachbarin kann mir ja Behilflich sein beim Lakieren Aber das Problem ist im winter die Kälte dadurch kann der Lack dann Nicht Trocknen.


    Kontakte hätte ich genung für die Vespa Zum sandstrahlen lakieren richten herichten alles und vorallem kostenlos weil mein dad ziemlich viele Leute kennt. Aber wie schon mal erwähnt worden ist Wenn man alles selber macht steigert das den selbstwert.


    Zu Andy


    Es gibt verschiedene Lacke Aber es ist immer besser erst grundieren und dann musst du einen lack am besten eine 2 K (2 Komponeten) die aus Farbe und Härter besteht mischen und dann je nach dem mit aceton oder anderen Lösungsmittel leicht vermischen und dann kannst du ihn spritzen beim spritzen kommt es auf die Viskusistät an die die die Konsestenz des Lacks bestimmt. Am besten mal googlen aber du kannst natürlich auch fertigen Lakierpistolen Lack kaufen denn du einfach reinschüttest. Da hast du aber dann nicht so viel auswahl an Farbe.


    Ich kann meine Nachbarin ja nochmal fragen.


    Aber ich hätte auch noch ne frage Mit was hast du die Vespa abgeschliffen bei mir klappt des mit dem schleifpapier nicht so wirklich und hast du sie zerlegt???


    sry wenn fehler drin sind ich hab den text 4 mal gschrieben und 3 mal hats mir den pc zamghaut dann hab ich einfach keine lust mehr gehant außerdem schreibe ich noch die verkürtzte vorm vom Deutsch (bayrisch)


    Mfg Möcky

  • hi
    okay ich werd mal im farbfachhandel bei uns nachfragen ich habe den roller geschliffen bzw angefangen mit schleifpapier und winkelschleifer so wie im forum oft erwähnt wurde
    ich habe angefangen zu schleifen mit 200er und dann will ich mit 400er, 800er, 1000er und dann grundieren <--- ist das richtig ???
    aber wieso willst du schleifen wenn dein dad ihn sandstrahlen lassen kann ???
    sandstrahlen wäre doch die bessere alternative was würde ich geben mein motorblock sandstrahlen zu lassen bekomm das ding nicht so sauber wie ich es gern hätte :-D


    fg andy

  • Andy
    NEIN...HALT....Grundieren auf max.320er,grundierung schleifen auf max 500er trockenschliff!!!bitte nichts nasschleifen wenn du deine vespa nicht rosten sehen willst!!! :thumbsup:Und den motor glasperlstrahlen nicht sandstrahlen... :thumbup:

  • Sorry, aber das mit dem Rost bedingt durch Nassschliff halte ich für Blödsinn. Hab ich noch nie Probleme mit gehabt und schon einige Mopeds nass geschliffen, weil es einfach feiner wird bzw. das feine Schleifpapier sonst in 0,nix zugesetzt ist. Natürlich wird der Roller dabei nicht komplett unter Wasser gesetzt, sondern immer nur das zugesetzte Schleifpapier "ausgewaschen" und dann mit dem nassen Schleifpapier am Roller weitergeschliffen. Zwischendurch muss das zu bearbeitende Teil auch mal ab- bzw. trockengewischt werden, um zu sehen wo man noch schleifen muss. Also überhaupt kein Problem.

  • Sorry, aber das mit dem Rost bedingt durch Nassschliff halte ich für Blödsinn. Hab ich noch nie Probleme mit gehabt und schon einige Mopeds nass geschliffen, weil es einfach feiner wird bzw. das feine Schleifpapier sonst in 0,nix zugesetzt ist. Natürlich wird der Roller dabei nicht komplett unter Wasser gesetzt, sondern immer nur das zugesetzte Schleifpapier "ausgewaschen" und dann mit dem nassen Schleifpapier am Roller weitergeschliffen. Zwischendurch muss das zu bearbeitende Teil auch mal ab- bzw. trockengewischt werden, um zu sehen wo man noch schleifen muss. Also überhaupt kein Problem.


    Ja, und...
    ... die Grundierung hat auch die Funktion als Rostschutzgrund.
    Berechtigterweise ist die Kritik, dass Blech trotz Grundierung rostet.
    Es schützt nicht dauerhaft vor Korrosion, dafür ist ja auch der Lack zuständig.
    Jedoch schützt die Grundierung kurzfristig bei Blecharbeiten genauso wie auch vor der Feuchtigkeit beim Nassschliff bis halt der Lack drauf ist.

  • Aber vorsicht nicht jede grundierung schützt vor korrosion...es gibt sogenannten EP-füller wird auch im kfz-restaurationsbereich benutzt und der ist wirklich sehr gut!

  • pkracer
    aber denk mal an die kapillarkraft die in den fugen durch das wasser wirkt-dagegen kannst du nicht einfach mit dem schwamm antreten... :thumbsup:

  • also wenn richtig gelackt wurde und in der grundierung keine fehler sind kann man auch ruhig mit wasser drauf, der roller soll ja später auch mal regen aushalten.
    offene fugen die du nach dem grundieren noch hast wären dann ja nur mit dem decklack verschlossen, welcher ja bekanntlich nicht gerade hervorragende korossionsschützende eigenschaften hat.


    also:
    1. durch die "kapilarwirkung" ist schon die feuchte grundierung in die fugen eingedrungen, ergo diese sind auch grundiert
    2. die grundierung muss geschlossen sein, dass heist sie muss die karosse gleichmäßig ohne öffnungen oder unterbrechungen überziehen
    3. die grundierung muss eine gewisse schichtstärke aufweisen, also nicht nur genebelt sein. sieht man wenn man gegen das licht auf den frischen lack schaut.
    4. es muss die richtige grundierung sein!


    wenn das erfüllt ist kann man ohne probleme n eimer wasser drüberschütten und das ding über nacht draußen stehen lassen, da passiert nix!


    hab alle meine gefährte (roller, autos, motorräder, ...) nass geschliffen, und gerostet ist bis jetzt noch keines! (richtige vorbehandlung vorrausgesetzt, wir arbeiten hier ja nich mit hammerit!)

  • Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, außer dass Piaggio auch Karosseriedichtmasse an den Rahmen verwendet. Sieht man schön, wenn man z. B. den Tank rausnimmt und sich die Nähte des Rahmens darunter ansieht. Wüsste deshalb nicht, wo sich da Feuchtigkeit reinziehen sollte.


    Rost durch kapillarkraftbedingtes Wasserziehen beim Nassschleifen ist ziemlich dunkelgraue Theorie, die mit Praxiserfahrungen nichts zu tun hat.

  • Rost durch kapillarkraftbedingtes Wasserziehen beim Nassschleifen ist ziemlich dunkelgraue Theorie, die mit Praxiserfahrungen nichts zu tun hat.


    so dunkel, dass ich noch nicht einmal von solchen Theorien gehört habe - geschweige denn jemals an irgendeinem Objekt die Erfahrung gemacht hätte

  • habe


    Ich wollt euch nur mal sagen das Sandstrahlen sehr schlecht für den Lack ist.


    Hab heute meinen Nachbar gefragt weger dem Sandstrahlen und er hatt gesagt auf keinen Fall wegen den Flugrost und so weiter.


    Mein Motor kommt aber demnächst zum Glasperlenstrahlen


    Mfg Möcky

  • Ich wollt euch nur mal sagen das Sandstrahlen sehr schlecht für den Lack ist.

    Das ist ja auch der Zweck des Sandstrahlens!? :D Der Lack soll ja schließlich runter, und nicht gut behandelt werden.
    Desweiteren sehe ich da kein Problem, wenn direkt nach dem Sandstrahlen grundiert wird. Natürlich sollst du die Kiste danach nich tagelang stehen lassen. Auch in großen Meisterbetrieben wird mit der Sandstrahltechnik gearbeitet. Wenn sie wirklich so schlecht wäre, wäre diese Methode sicherlich nicht so beliebt.

  • Denn tipp haben mir erfahrene Lakierer und eine Lacklaborantin gegeben außerdem ein Leiter bei bmw der Lacke Freigibt zum Lakieren.
    Der hatt gemeint das schleifen besser sei und bei einem gescheiten Lack und der gescheiden Lakierung auch der rost nichts mehr machen kann.mfg

  • Mal ne andere Frage. Wie teuer ist das denn wenn man die lakieren lässt? ich wollt meine nähmlich auch lakieren lassen und war schon arbeiten dafür. Geld hab ich zwar genug aber ich muss noch meinen 50er Führerschein machen um endlich mal legal zu fahren :D


    Bei der Lackiererei wo ich mich informiert habe, meinte der Fachmann es kostet zwischen 250-350€. Farbe ist auch im Preis enthalten.

    Ich würde sie auch komplett auseinander nehmen, für das Einbauen gibt es teilweise auch Einbauanleitungen.


    Zum Abschleifen:


    1. Als erstes hab ich den Lack mit 80er S-Papier aufgeraut, bei Rost hab ich bis aufs Blech geschliffen.
    2. danach wenn nötig ausrichten, den Rost oder unebenheiten im Lack spachteln, und wieder abschleifenbis es eben ist.
    3. Polyesterfüllern -> schleifen damit die rauen unebenheiten sich schließen und hinterher habe ich es Grundiert ->nass geschliffen -> wieder Grundiert -> nass geschliffen
    4. Lackieren, aber das lasse ich nun vom Fachmann machen, damit ich nicht wieder zum Schleifen anfangen muss.


    Gruß

  • also, jetz geb ich auhc mal meinen senf dazu;)


    ich hab meinen roller auhc selber lackiert mit maschienen bau grundierungm, ok is jetz vll keine kunst mit grundierung zu lackieren
    aber es gut zum üben und wie schon vorher erwähnt ne gute grundierung sind 3/4 der arbeit wenn du aber da schweisse baust und das ncih ordentlich glatt machst, dann kannse den späteren lack vergessen!!


    ich habe meinen roller in meiner heimgarage selber lackiert und damit es keinen staub und sonstiges auf dem lack gibt , habe ich mir einen kleinen breich mit folie ausgehängt und es wie beim echten lackierer da drin alles feucht gemacht (bis auf den roller ;) ) das verhindert zum grossteil staubeinschlsse, da dieser durch die feuchtigkeit gebuinden wird!


    dafür habe ich einfach eine sprühflasche mit wasser gefültt und feddisch is !


    wenn du keine geheizte garage hast, kann cih es dir nur bedingt empfehlen im winter zu lackieren da der lack dann sehr schnell klumpt !


    ich ahb auhc schon ein bisschen lackiervorerfahrung da ich ncoh modellbau mache und daher shcon mit der airbrush (lackierpistole)
    umgehen kann und weiss wie ich sie einzustellen hab und so weiter! ebenfalls hatte ich auch ein praktikum in einer klackiererei bei mir u´m die ecke und hab mich da sehr intensiv um zu schauen bei dem lackierer gekümmert!


    scheu ncih davor selber zu lackieren, versuch es einfach!


    und jenachdem welche farbe du verwendest und wie du mit der pistole umgehen anns musst du den roller nciht zwangsweise komplett auseinander nehmen nur solltest du dann shcon gucken das du alle sichtbaren stellen mit dem lack erreichst, weil sonst sieht das einfach nich gut aus!


    MFG vesparaver

  • 1.Habe ich nicht gesagt das wnn nasschleift es sofort anfängt zu blühen!!!
    2. pkracer
    sollte man beim trockenschleifen nicht die gleiche körnung wie beim nasschleifen verwenden(z.B.400er trocken=800er nass)
    3.wenn man grundierung aufträgt und diese nicht vor korrosion schützt,schützt sie auch nicht in den fugen vor korrosion...klar,oder?!
    4.eine vespa soll auch regen aushalten...ist auch klar...aber doch nicht wenn sie nicht lackiert und abgedichtet ist weil sie wie sooft grad vom sandstrahelen o.Ä kommt,ist ja auch klar oder?!Hoffe eure fragen sind beantwortet....