PX80 Wiederinstandsetzung

  • Welche Hälfte meinst du ? die Bremstrommel? mit ein paar leichten schlägen mitm Gummihammer geht die schon runter..


    Nein, ich meine nicht die Bremstrommel, sondern die Felge. Die Trommel ist ja schon runter. Die Schrauben in der Felge haben wir gelöst und die eine Hälfte vom Mantel runterbekommen. Die andere Hälfte wehrt sich noch X(

    Bei der Auspuffschraube erstmal so vorgehen wie du schon richtig beschrieben hast, bei der neuen Schraube (auch die Traversenschraube!!!) Kupferpaste nicht vergessen! wirkt Wunder!


    Heute war ein richtig frustrierender Tag. Wir haben 2 verschiedene Muttern mit 2 verschiedenen Schweißverfahren an das Gewindeende des Bolzen geschweißt und dann versucht, den ganzen Bolzen zu drehen. Beide Male ist die Mutter abgebrochen :S
    Jetzt haben wir angefangen zu bohren. Ca. 2cm tief sind wir schon drin, mussten dann aber Schluss machen. Dienstag geht's weiter und hoffentlich ist das Scheißteil danach dann auch raus. Der neue wird dann ordentlich mit Kupferpaste da rein gesetzt.


    Edit: Außerdem haben wir beim Rumwälzen des Motos die Elektronikzentrale abgebrochen. Shit. Das Plastik hat's einfach zerlegt. Entweder kauf ich mir das jetzt neu (boa sind die Teile teuer!) oder wir bauen uns ein Blech. Beides nicht cool.

  • Heute war schon wieder so ein Frusttag.


    Erstmal haben wir uns wieder an dem Bolzen versucht. Komplett durchgebohrt; dann nochmal versucht, ihn rauszuhämmern. Nichts. Nur ist uns dabei die Aluguss-Schwinge gerissen. Also ein ganz feiner Haarriss. Super. Schweißt mein Onkel aber morgen wieder zusammen.
    Haben das Scheißding nicht rausbekommen, dafür aber mit einem dickeren Bohrer durchbohrt und fertig. Da kommt jetzt ein neuer Bolzen und Kupferpaste rein. Viel muss er ja nicht halten. Was für eine beschissene Konstruktion!


    Dann haben wir versucht, die zweite Hälfte der Felge vom Mantel zu bekommen. Absolut keine Chance. Da muss auch noch ein Wunder geschehen.


    Wir fühlten uns wie die letzten Versager und dachten dann, dass wir noch irgendwas tun müssen, um den Tag mit einem minimalen Erfolgserlebnis abzuschließen. Haben dann den Vergaser in Benzin eingelegt und werden ihn morgen mal durchpusten.


    Naja. Nich so cool. Bald kommt ein Haufen von Ersatzteilen. Dann muss der Kotflügel noch lackiert werden und dann geht's ans Zusammenbauen. Ich freu mich schon wieder auf einen Tag, an dem man voran kommt und ein Ergebnis sieht. Das war heute definitiv nicht der Fall. :wacko:

  • Tja. Auch meine Erfahrung lehrt, dass der verkackte Auspuffbolzen sich NIE löst, wenn er einmal fest ist. Hatte jetzt erst zwei Motoren hintereinander mit dem genau gleichen Problem.

  • Nur ist uns dabei die Aluguss-Schwinge gerissen. Also ein ganz feiner Haarriss. Super. Schweißt mein Onkel aber morgen wieder zusammen.


    Da wirken im Fahrbetrieb doch ganz schöne Kräfte. Mit einmal drüberbraten würde ich mich nicht zufrieden geben. Woher weißt Du, dass der (noch) Haarriss nicht innen weiterreißt?


    Macht Dein Onkel das beruflich? Ich würde an so eine Stelle, wenn überhaupt (!), dann nur einen ausgewiesenermaßen erfahrenen Alu-Schweißer dranlassen. Ein Bruch der Traverse bei 80 km/h ist sicher nicht viel schöner als eine abreißende Bremstrommel.

  • Da wirken im Fahrbetrieb doch ganz schöne Kräfte. Mit einmal drüberbraten würde ich mich nicht zufrieden geben. Woher weißt Du, dass der (noch) Haarriss nicht innen weiterreißt?


    Macht Dein Onkel das beruflich? Ich würde an so eine Stelle, wenn überhaupt (!), dann nur einen ausgewiesenermaßen erfahrenen Alu-Schweißer dranlassen. Ein Bruch der Traverse bei 80 km/h ist sicher nicht viel schöner als eine abreißende Bremstrommel.


    Ja, zuerst fand ich das auch nicht so lustig. Mein Onkel ist Metallbauermeister und er meinte, dass das für ihn kein Problem sei. Er nimmt den ganzen Block heute mit zur Arbeit und schweißt das. Ich vertrau ihm da einfach mal.

  • Das ist ja auch nicht der erste Block, der geschweißt wird und wenn das ein Fachmann macht, sollte das auch gut gehen.

  • Sooooo... Wegen Zeitmangel ist lange nichts passiert, aber heute bin ich einen entscheidenden Schritt weitergekommen.


    Der Motorblock ist geschweißt und bereits wieder montiert. Die Lenksäule habe ich erstmal so eingebaut, den Kotflügel mach ich später und montier ihn dann. Ich will die Kiste einfach nur bis zum Ende meiner Ferien in einer Woche am Laufen haben klatschen-)
    Morgen mach ich mich dann daran, den Vergaser zu montieren und die ganzen Züge einzuhängen. Dann noch die Räder und alle anderen Verkleidungen dran.


    Ein Problem habe ich jedoch:
    Ich weiß nicht wie man den Chokezug richtig einhängt. Ich kann den "Stecker" komplett aus dem Rührchen ziehen. Ist das normal? Kommt der Anschlag erst dadurch zustande, dass der Zug auf der anderen Seite im Vergaser eingehängt wird und damit der Zugweg begrenzt ist? Oder gibt's da irgendeinen anderen Trick, um den Anschlag hinzubekommen?

  • moin, in dem chokeröhrchen im rahmen ist ein kleiner schlitz! zunächst musst du den zug einhängen dazu kann man den ganzen zug mit hülle durchziehen. ist das passiert, schiebst du die hülle vom zug bis hinter diesen schlitz zurück. dort muss dann so eine sicherungsklammer rein. falls nichtmehr vorhanden, blumendraht tuts auch ;)


    lg

    alte Vespa gekauft? Keiner will sie zu aktzeptablem Kurs restaurieren? Einfach melden wir machen das!

  • Soooo. Erstmal: Das Ding ist angemeldet und ich bin auch schon gefahren.


    Hatte aber letzte Woche schon einen Kolbenklemmer. Ich will jetzt sowieso den 135er DR bestellen und dann mal gucken, ob irgendwas mit der Ölpumpe nicht funktioniert oder ob ich die einfach stilllege.


    Jetzt will ich mir gerade den neuen Zylinder bestellen und sucher außerdem neue Stehbolzen für den Zylinder, weil ich einen vorhin irgendwie mit einer Mutter total vermatscht habe. Bei den meisten Bolzensätzen bei SIP steht jetzt aber "für höhergesetzte Zylinder", zum Beispiel hier. Passen die zum 135er DR? Und was bringt Höhersetzen überhaupt?

  • Die für "höhergesetzte Zylinder" sind 150 mm statt 140 mm lang, die für kaputte Blockgewinde haben M8- statt M7-Gewinde, damit man nachschneiden kann. Der DR 135 passt auf die ganz normalen 80er-Stehbolzen, z.B. auf diese hier. Ein einzelner sollte Dir ja reichen.


    Frage: Warum bestellst Du bei SIP, wenn Du den Zylinder beim SCK 11 € billiger bekommst (6 € weniger und keine Versandkosten)?


    Edith meint, bei ISW wär's noch billiger (135 € versandkostenfrei), den Stehbolzen müsstest Du dafür beim nächsten Piaggiohändler holen.

  • Die für "höhergesetzte Zylinder" sind 150 mm statt 140 mm lang, die für kaputte Blockgewinde haben M8- statt M7-Gewinde, damit man nachschneiden kann. Der DR 135 passt auf die ganz normalen 80er-Stehbolzen, z.B. auf diese hier. Ein einzelner sollte Dir ja reichen.


    Okay, gute Sache. Dann bestell ich mir einen neuen beim Händler. Ein anderer Stehbolzen ist mit der Mutter aus dem Block rausgekommen und ich bin mir nicht ganz sicher, wie stark ich den wieder reindrehen soll. Gibt's da Richtwerte?


    Edith meint, bei ISW wär's noch billiger (135 € versandkostenfrei), den Stehbolzen müsstest Du dafür beim nächsten Piaggiohändler holen.


    Ha! Danke! Hab ich gar nicht drüber nachgedacht. Ich hab das Ding jetzt da bestellt :)

  • Ein anderer Stehbolzen ist mit der Mutter aus dem Block rausgekommen und ich bin mir nicht ganz sicher, wie stark ich den wieder reindrehen soll. Gibt's da Richtwerte?


    Was genau meinst Du damit? Im Block sitzt keine Mutter, das Gewinde ist direkt ins weiche Aluminium geschnitten und deshalb recht empfindlich. Ist das Gewinde im Block ausgerissen oder was?


    Stehbolzen müssen nicht fest angezogen werden und sollten es auch nicht (s.o.). Einfach entfetten und ins ebenfalls entfettete Gewinde handfest reindrehen reicht völlig, nach Belieben mit ein wenig Schraubensicherung mittelfest, weil sie später auf Zug belastet werden und dadurch halten.

  • Das ist das Problem. Ich habe gestern den einen Stehbolzen in der Hand gehabt und ihn dann (bei abgenommenem Zylinderkopf) wieder reingedreht. Hab den dann mit 2 gekonterten Muttern wahrscheinlich zu weit reingedreht, sodass oben nicht mehr genug Gewinde raussteht, dass die Mutter da noch draufpasst :/
    Heißt das, dass ich jetzt einen M8er brauche?