P80X: Kickstarter lässt sich nicht durchtreten

  • Hallo.


    ich möchte mich zuerst mal kurz vorstellen,
    ich bin Roland, aus der Nähe von WÜ und schraube und fahre meist grosse Motorräder. Mit Vespen habe ich bisher leider keine Erfahrungen.
    Ein Bekannter bat mich, nach seiner vor ca 2 Jahren fahrbereit abgestellten P80X, V8X 1T Bj.88 mal zu schauen, sie springt nicht an.
    Ich habe erstmal die Batterie überbrückt, Blinker und Licht geht, jedoch lässt sich der Kickstarter im Leerlauf und eingekuppeltem Zustand (Hebel ist nicht gezogen) nicht runtertreten, ist wie fest festgeschweisst.
    Im Ausgekuppelten Zustand (Hebel gezogen) lässt sich der Kicker leicht/ ohne merklichen Widerstand durchtreten.


    Diese Situation bleibt auch nach dem entfernen der Zündkerze gleich.


    Worin kann das Problem begründet sein?


    Ich bin für jeden brauchbaren Tip dankbar.


    viele Grüße erstmal


    Roland

  • Mal Rostlöser in den Zylinder kippen und min. 2 Tage warten ...
    Dann nochmal versuchen ohne Zündkerze an zubekommen

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • Zylinder abziehen, wenns dann immer noch klemmt liegts woanderst. Du wirst das Teil vermutlich eh zerlgen müssen und reinschauen oder auch das ein oder andere Teil tauschen müssen.

    Meister gegen den (Vespa)Verschleiß.

  • Kerze raus und Zylinderkopf abbauen und reinschauen, ob sich der Kolben bewegt, wenn du bei Leerlauf am Polrad drehst. Ist der Kolben fest, Öl rein, einwirken lassen und wieder versuchen. Entweder der Kolben fährt dann leichtgängig oder nicht. Für letzteren Fall dann Zylinder abbauen und genau nachschauen. Von einfach Öl rein und Kicken halte ich nicht viel.

    Über Spritverbrauch spricht man nicht. Man hat ihn.

  • Ich würde mal vermuten das sich das Polrad auch nicht drehen läßt.

    Er soll dann eben versuchen daran zu drehen. Vielleicht etwas unklar ausgedrückt. Aber ich denke, der TE wird schon verstehen, was ich meine. Klar dreht das Polrad nicht, wenn der Kolben fest ist. Außer, die Polradmutter ist ab und der Keil weg. :D

    Über Spritverbrauch spricht man nicht. Man hat ihn.

  • Hallo und danke erstmal für eure Hilfe.


    also den Kopf habe ich ab gemacht, tatsächlich ist der Kolben fest, habe den Kolben mehrmals mit WD 40 eingesprüht, heute abend werde ich versuche ihn zu lösen.


    Ich war nur etwas verwundert das sich mit gezogener Kupplung der Kickstarter treten lässt und er eingekuppelt fest ist.
    Ich schraube ja auch viel an grossen Bikes, dort wirkt der Anlasser/ Kickstarter immer direkt auf die Kurbelwelle, also wenn dort Motor fest dann immer fest, auch mit gezogener Kupplung.
    Wieder was dazugelernt.


    Könnt ihr mir noch das Drehmoment der Zylinderkopfschrauben verraten?


    ich werde weiter berichten


    viele Grüße Roland

  • so es gibt neues,


    der Kopf mit Zylinder ist ab, schaut alles noch gut aus, Kolbenringe sind fest,
    nächstes Problem: die Kurbelwellenlager und das Pleuellager waren sehr schwergängig, ich habe es mit WD 40 u. Bremsenreiniger besprüht, das Kurbelgehäuse damit geflutet, das ganze ist schon etwas leichtgängiger aber so nicht OK, ausserdem sind beim drehen am Umfang mehrere Stellen an denen es etwas schwerer geht.
    Mal sehen wie es morgen aussieht.


    Gruß Roland

  • Will ja nicht unken, aber das klingt stark nach Motor spalten und einer Revision.

    Über Spritverbrauch spricht man nicht. Man hat ihn.

  • Also, selbst wenn die WD40-Flut das ganze wieder gängiger gemacht hat,
    ist gute Zuverlässigkeit nur mit einer Motorrevision garantiert.


    • 88er Motor, der vielleicht noch nie offen war... da ist bestimmt nicht mehr alles i.O.

    Dein Kumpel wird sicher nicht begeistert sein, wenn nach anfänglicher Funktion sich nach und nach
    die angeschlagenen Lager, Simmerringe und sonst was verabschiedet.


    Murphy sagt noch:
    Das passiert immer bei ner Ausfahrt am Sonntag Nachmittag ganz weit weg von zuhause.

    Nach Bruchlandung wieder mit Fahrzeug, meine Bastelvespa rennt wieder:

    • Motorrevison selbst gemacht
    • Kabelbaum, Züge, Bremsen neu
    • Der TÜV sagt, alles soweit i.O.
    • Angemeldet

    - Jetzt kommt meine schöne Italienerin dran

  • Naja, ob Kumpel oder nicht. Du hast jetzt erstmal den Grund des Fehlers festgestellt. Nun sooltest du erstmal für dich, und wenn du das positiv beantwortest, mit deinem Kumpel Zeit und Finanzaufwand besprechen. Eine Motorrevision gibt es nicht für lau und wenn nur der Wunsch nach einem kurzen Dolce-Vita-Feeling nach 2 Jahren der Startgrund ist, und sie dann wieder jahrelang in der Garage verschwindet, lohnt sich der Aufwand nicht.
    Außer du schraubst gerne und bekommst das Material bezahlt.

    Fotowettbewerbsbilder einfach per PN an Fotowettbewerb

    Jeder will alt werden, aber keiner will alt sein.

  • Naja. Wenn die lager rastpunkte haben , dann ist rost drin...


    Da gehören die kurbelwellenlager getauscht und wenn man sich die kurbelwelle anschaut, dann vmtl auch die. Ist nicht so geil, wenn sich das dank rostnarben im motor verteilt...

    Aufbau eines Rennrollers für die European Scooter Challenge


    ESC 2013+2014: K5
    ESC 2015+16: K5 + K1
    BaB-Race-Meister 2015+2016


    Die, die die, die die Plastikroller erfunden haben, verdammen, vergessen, dass Plastik für Piaggio Leben bedeutet.
    - frei nach Konrad Duden