Projekt Vespa PK50 XL (VA52T)

  • Hallo liebes Forum,


    ich bin relativ neu hier, habe jedoch ziemlich vieles anonym durchforstet.
    Ich hoffe, ich habe hier kein Thread überlesen, jedoch kommen bei mir mehrere Dinge zusammen.

    Ich bin stolzer Besitzer einer Vespa PK50 XL (VA52T) BJ. 1993.


    Ich möchte nun, nachdem wir im letzten Sommer schon einiges daran gemacht haben, der Vespa den Rest der kompletten Überarbeitung gönnen.


    Die Vespa läuft super und einwandfrei, dennoch möchte ich gerne die meisten Dichtungen überarbeiten, Grund dafür ist, dass beim Stehen und nach Fahrten immer 2Taktöl ausläuft und sich am hinteren Ende des Beinschildes (quasi unter den Backen) sammelt, ebenfalls auf der Oberseite des Auspuffs ist 2Taktöl zu finden ist und auf den Boden tropft. Den Öltank haben wir schon geschweißt, da dieser an einigen Stellen undicht war.


    Eine weitere Idee wäre es, die Ölpumpe stillzulegen, dafür bräuchte ich jedoch eine Anleitung.


    Des weiteren ist der Benzinhahn kaputt, dieser lässt sich durchs Überdrehen/Abnutzen des Vorbesitzers nicht mehr schließen, er steht also durchweg auf offen. Ist das ein Problem ? Falls ich diesen austausche, würde ich alles was zum Benzinhahn gehört austauschen wollen, was müsste ich also alles kaufen um diesen auszutauschen ?
    In diesem Sinne hatte ich auch überlegt einen neuen Benzinschlauch zu verlegen, welchen Durchmesser muss dieser haben ?



    Ich bedanke mich schon einmal für eure Hilfe und hoffe wie gesagt, keinen Thread in dem dies alles beantwortet wurde, übersehen zu haben.

  • Der geschweisste Öltank ist nicht dicht.

    Ölpumpe stilllegen brauchst du nicht, funktioniert in normalem Zustand einwandfrei.

    Benzinhahn könnte man neu kaufen.

    Benzinleitung 7 mm.

    Benzinhahn immer offen ist nicht gut für das Schwimmernadelventil im Vergaser.

    Daher Punkt 3 wieder aufgreifen.

  • Super


    vielen Dank für deine schnelle Antwort !

    Hast du eine Idee, wie wir den Tank gut Kleben/Schweißen können ? Da das Material ja PE ist und nicht gerade dick, fällt mir nicht viel ein. Beim letzten mal haben wir ihn mit Kabelbindern verschweißt.

  • Das geht auch, ist aber nicht so schön. Es müssen schon die gleichen Kunststoffe sein.

    Ich habe alles so gut es ging verschweißt und dann mit Motordichtmasse überzogen. Bis jetzt hält es dicht.

  • Bei mir ist auch einfach der Tank leer angeschlossen und ich tanke Mischung, deaktiviert habe ich nix.

    Wüsste auch nicht, warum das von Nöten sein sollte.

    Mein Problem war, daß bei längerer Standzeit und vollem Öltank das Öl durch die Pumpe durchgesickert ist und den Ansaugtrakt gefüllt hat.

    Die Sauerei hat nun ein Ende. Einfach Mischung wie meine Ape, so wie Gott das wollte.

    Fertig.

    Auf ein mechanisches Teil wie die Ölpumpe, dessen Funktion man nicht ohne weiteres kontrollieren kann, aber wichtig ist für das Überleben des Motors, verzichte ich gerne, wenn es anders geht.

    Außerdem ist mir was fettiges eh lieber in einem Blechtank.

    Ich mische auch wegen dem niedrigen Ethanolgehalt nur Super-Plus. Ein Grünspananfall im Tank reicht mir.


    Gruß Paddy.

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...

  • Die Luft, die es schafft, sich vom Öltank durch die Schläuche und die Pumpe da durch zu schlängeln, bringen dein Gemisch sicher nicht signifikant durcheinander.

    Vielleicht geht es noch eleganter, ist mir aber zu müßig.

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...

  • Ja das geht schon so.


    Bei Horst ist das Rückschlagventil in der kleinen Motorhälfte defekt bzw hängt fest.


    Vorteile der Ölpumpe:

    1x Finger schmutzig machen pro 1000km.


    Nachteile der Ölpumpe:

    -Nach längerer Standzeit Grünspan in Tank, Benzinhahn und Vergaser.

    -Funktion und Mengenförderung nìcht prüfbar. Wenn nichts mehr kommt geht der Motor fest und die meisten Leute schießen sich so gleich noch einen neuen Zylindersatz kaputt.

    -Zylinder und Motor halten nachweislich nicht so lange wie mit Gemisch gefahrene Motoren.


    Defekte sind meist ein verklemmtes Rückschlagventil. Offen läuft der Motor voll und zu kommt kein Öl an.

    Antrieb der Ölpumpe ist aus Metall. Die Schnecken sind gerne schon nach 20tkm abgenutzt.


    Wenn der Motor mal gemacht werden sollte kannst du die Schnecke auf der Mutter runterschleifen. Dann funktioniert die Mechanik nicht mehr.


    Grüße Mario