Beeinflusst die Keilriemen-Breite den Anzug?

  • Hallo zusammen,

    Meine VA52T zieht aus dem Stand nicht die Wurst vom Brot.

    Is mir schon klar das das Motörchen nicht für den Drag Race Einsatz gemacht ist, aber aktuell muss ich Laufradmässig anschieben bis der Motor dann mal auf Drehzahl kommt.

    Anschließend läuft der Roller gepflegte 65 auf der Geraden aber beim Anfahren ist halt echt nix drin.

    Habe den 621 x 16,3 Dayco Belt drauf, der meiner Meinung nach ca. 0,8 mm breiter als der vorherige ist.

    Kann es sein das durch den dickeren Keilriemen die variomatik schneller greift und dadurch der Motor gar nicht frei hochdrehen kann?


    Schönen Gruß

  • Moin.


    Eigentlich 15x621.


    Klar der breitere Riemen erzeugt bei gleicher Drehzahl eine größere Übersetzung und somit ein frühzeitiges bei zu geringer Motordrehzahl Einkuppeln.

    Aber 65 sind schon recht beachtlich für eine original 50ger.

    Im Regelfall sollte man sich über 50 auf der Geraden freuen.

    Ausser man bringt nur einen einzigen Zentner auf die Waage.


    Anzugsschwäche kann vom Antrieb als auch vom Vergaser her kommen.


    Beste Grüße Mario

  • Hallo Flitzer,


    du solltest verschiedene Variorollen probieren.

    Leichtere Rollen lassen den Motor höher drehen, bevor die Fliehkraftkupplung greift.

    Ich habe mit Rollen aus Teflon, 15 mm x 15 mm experimentiert, in die ich zur Gewichtserleichterung axiale Löcher gebohrt habe. Der Erfolg war super.


    Grüße

  • Bei den 65 Sachen wäre es schon interessant, was alles an der Kiste noch so verändert ist.

    Das nimmt maßgeblich Einfluß auf die Antwort.

    Beschreibe mal dein Setup.

    Meine zieht wie Stier, bei knapp 60 ist Schluß. Mal knapp drüber, mal knapp drunter, gefühlt je nach Tagesform. Und ich mußte dafür einiges ändern....


    Gruß Paddy.

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...

  • Hi Paddy,


    Die Vespa wurde gebraucht gekauft.

    Der Vorbesitzer hat den Öltank ausgebaut und wieder auf Fertiggemisch umgestellt.

    Dabei wurde ein Dellorto SHB 16.15f an stelle des originalen Vergasers eingebaut.

    Er hat es allerdings nicht geschafft den Luftfilterkasten dazu zu verbauen und den Luftfiltereinlass mit so einer Dunstabzugswolle verschlossen.


    Vergaser bleibt bei mir drin, Luftfilterkasten habe ich auch im Motorraum untergebracht.

    Vergaser wurde bei mir nur gereinigt und wieder eingebaut.


    Läuft sehr gut, allerdings kann es sein das bei Vollast im "Hochgeschwindigkeitsbereich" die Leistung kurz abfällt, man vom Gas gehen muss, bis ca 45 Km/h langsamer werden muss bevor die Vespa wieder Gas annimmt.

    Ich denke das mit dem neuen Luftfilter die Düse jetzt zu groß ist.


    Zylinder ist 50ccm, und die Vario rollen waren auch hinüber.

    Habe die Rollen überarbeitet und mir aber nochmal neue Rollen bestellt.

    Wenn diese zu schwer sind habe ich genügend Möglichkeiten die leichter zu machen.


    @ faro: Wäre schon zu wissen wie schwer du die Rollen gemacht hast


    Danke und Gruß


    Flitzer

  • Da hätte ich doch gerne mal ein paar Detailbilder bevor wir hier noch im Kreis umherrennen.


    Also von allem bitte!

    Vergaser

    Motorraum

    alte und neue Variomatikgewichte

    Auspuff

    usw


    Am Zylinderauslass kannst du sehen ob es wirklich ein original Zylinder ist.

    Müsste dann auf der einen Seite Gilardoni und auf der anderen 50cc stehen.


    Beste Grüße Mario

  • Hallo zusammen,

    Hab jetzt erst mal Urlaub gemacht und ein wenig getüftelt.

    Die alten Gewichte mit 5Gramm wurden gegen neue mit 4 Gramm getauscht.

    Dazu wurden diese von mir mit einem Teflon-Hochtrmperatur-Spray eingebaut.

    Und siehe da, der Anzug beim Anfahren hat sich erheblich verbessert.

    Geschwindigkeit auf der Geraden sind noch immer gut 60.

    Netter Nebeneffekt.

    Zuvor war im Vollastbereich immer wieder ein starker Leistungsabfall ( Vermutung war zuvor falsche Vergaserabstimmung) vorhanden. Musste die Geschwindigkeit auf ca 40 reduzieren und dann zog der Roller wieder normal durch.

    Das ist jetzt erheblich besser, bis fast gar nicht mehr vorhanden.

    Denke jetzt das die Ursache evtl. das zuvor verwendete Fett der Rollen ist und diese sich nicht frei in der Variomatik bewegen konnten.


    Womit baut ihr eure Rollen ein?

  • Das sind Plastikroller-Variorollen. Das sollte man nicht machen.

    Denen fehlt die Breite für einen korrekten Sitz in der Vario.

    Deine Vario leidet darunter.

    Die Oris haben 15x15. Sind aber so gut wie nicht mehr zu bekommen, selber machen ist angesagt.


    Gruß Paddy.

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...

  • Oder du fragst Paddy mal nett ob er dir welche aus Voll-POM anbieten kann. Die haben auch ca 4gr.

    Und machen die Vario nicht kaputt.

    Was die jetzt verbauten definitiv machen werden. Nach keinen 1000km werden die deutliche Spuren hinterlassen oder sogar eine verkanten und die Variomatik irreparable beschädigen.


    Deine Entscheidung.

  • Hallo zusammen, danke für den Hinweis.

    Werde mir selber welche machen.

    Ich kann ja sowas auch😀😀😀😀.


    Hat jemand schon mal Erfahrungen mit den „Rollen“ von Dr. Pulley gemacht?

    Die gibt‘s aus irgendwelchen Gründen nur als 6‘ er Set😂

  • Um es vorweg zu nehmen - habe keinen Plan von dem Automatik-Roller.

    Aber ich hatte das gleiche Problem mal bei einem Piaggio-Boxer-Moped (ebenfalls mit Fliehkraftkupplung und Keilriemenautomatik)

    Das Ding kam nicht auf Touren, wenn man es ein wenig angeschubst hat und es eine gewisse Mindestgeschwindigkeit erreicht hatte, fuhr es echt gut.
    Bei dem Moped habe ich auch an der Keilriemenautomatik rumgehext, allerdings ohne Erfolg. Irgendwann bin ich auf die Idee gekommen, den Fehler in der Kupplung zu suchen. Die hat so früh gegriffen, dass der Motor ohne Last keine Drehzahl aufbauen konnte. Ich habe damals die komplette Kupplung getauscht und plötzlich hatte das Ding wieder richtig Anzug.