PX 80 Motorschaden?

  • Hallo Forum,


    ich bräuchte noch einmal eure Hilfe.


    Ich habe nachdem das Licht immer wieder dunkel wurde den Roller mal zu einer Motorradwerkstatt gebrach.

    Der Typ will nun die Zündgrundplatte und den Regler tauschen. Mit dem neuen Regler ist das Licht zudem auch heller geworden.

    So weit so gut. Er meinte dass das Ölablassgewinde, das Polradabziehergewinde und das Gewinde welches das Polrad festhält an der Kurblwelle durch sind. Er meinte auch das in der Kurbelwelle Axialspiel ist. Für mich hat sich das aber ziemlich normal angefühlt, weil ein bisschen spiel darf sowas ja eigentlich haben oder? Das ist wirklich nicht viel, vielleicht nen halben oder ganzen millimeter.

    Nun hat er das Angebot gemacht den Motor komplett zu zerlegen und eine Vape Zündung in verbindung mit einem neuen Kabelbaum einzubauen. Alternativ könnte man auch einen neuen Motor kaufen meinte er. Fotos habe ich leider keine. Meiner Meinung nach reicht die Originalzündung völlig aus oder? Der Kabelbaum deswegen, weil die Batterie immer noch nicht lädt mit neuem Regler und Zündgrundplatte.


    Was sagt ihr dazu ?

    Der Motor fährt noch den Originalen 80er Zylinder und hat ca. 38.000 Kilometer hinter sich.


    Vielen Dank schonmal im voraus!

    Mit freundlichen Grüßen

    Henry


    Edit: Das Baujahr ist übrigens 1983

    Einmal editiert, zuletzt von Henry2106 ()

  • Henry2106

    Hat den Titel des Themas von „PX 80 Motorschaden“ zu „PX 80 Motorschaden?“ geändert.
  • Das Gewinde der Ölablassschraube leidet gerne mal, wenn die Schraube zu fest angezogen wird. Abhilfe schafft da meistens, dass man mittels Gewindeschneider auf die nächste Größe schneidet und eine Schraube passend kürzt oder kurz kauft.


    Das Gewinde des Polrads ist meistens einfach hoffnungslos verdreckt, was nicht heisst, dass es bei Dir nicht doch ausgenudelt sein kann. Hast Du die Möglichkeit ein Foto zu machen, damit wir es besser beurteilen können? Ansonsten halt Tausch des Polrads und erneut Zündung abblitzen.


    Minimales Axialspiel deutlich unterhalb eines Millimeters ist normal und tolerabel. Wenn es messbar mehr ist, hat das kupplungsseitige Wellenlager Schuld und dann wäre der Motor tatsächlich zu revidieren. Kannst Du das axiale Spiel präzise messen?


    Deswegen den Motor pauschal zu tauschen - ich wüsste nicht warum. Das wäre alles reparabel und die Motoren wachsen auch nicht mehr auf den Bäumen, um nicht zu sagen, dass Du nicht weißt, welche Probleme ein Austauschmotor mit sich bringt.

  • Ich hatte jetzt keine Möglichkeit Fotos zu machen und messen konnte ich auch nicht, weil die Kiste halt jetzt noch da steht. Er meinte auch, das hatte ich vergessen zu erwähnen, das die Mutter auf die Kurbelwelle schräg draufgedreht wurde. Das Gewinde ist mit einer Drahtbürste oder sowas saubergemacht worden, weil das glänzte. Ich kann auch bestätigen das das Gewinde durch ist.

    Naja, ich werde dann wahrscheinlich erstmal die Elektrik machen lassen und ein neues bzw. altes Polrad besorgen.

    Vielen Dank erstmal

  • Was sagt ihr dazu ?

    So wie ein guter Automechaniker fast nie ein guter Zweiradmechaniker ist, so ist jemand aus einer Motorradwerkstatt nicht automatisch jemand der sich gut mit Vespa auskennt. Dein 1983er Motor ist ganz gewiss besser gefertigt als ein neu gekaufter LML-Motor mit ausgenudelten Gussformen. Neben dem Schneiden des Gewindes bräuchte man außerdem für die Behebung der anderen Fehler (so sie denn überhaupt bestehen) doch nur eine bessere Kurbelwelle bzw. ein anderes Polrad mit besseren Gewinden. Da hat der Motor an sich doch gar nichts mit zu tun.