Hintere Riemenscheibe wandert ungleichmäßig nach vorne

  • Servus Gemeinde!


    Ich hab seit kurzem ein komisches Geräusch an meiner Pk50 S Automatica von 1986.

    Hab dann mal im Stand die Abdeckung des Riemenantriebs abgenommen und beim Gasgeben festgestellt, dass die hintere Riemenscheibe schief nach vorne kommt.

    Hierbei schleift der Riemen dann an der Kante, ab einer gewissen Drehzahl fängt sich das Ganze dann und läuft sauber. Beim Abbremsen dann das ganze Spiel rückwärts.

    Hat jemand eine Idee?


    Danke vorab!

  • Das musst du mal zerlegen. Sieht aus, als ob da was gebrochen ist. Die hintere Scheibe hat innen Verzahnungen, die in passende Öffnungen auf der Riemenscheibe fluchten. Findest du auch in meinem Thread unten: Miss Lilibet...

  • Da hat der Volker schon recht, da ist etwas verdammt ausgenudelt.

    Schraub mal runter und stelle bitte Bilder ein, hier gibt es Rat.


    Gruß Paddy.

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...


    Übrigens, wenn man den sogenannten "O-Lack" aufbereitet (abschmirgeln und in Wachs ersäufen), muß man vorher den "O-Dreck" entfernen und den "O-Rost" owatrolisieren.

  • Erstmal Danke für die Hilfe.


    Bin jetzt erstmal beruflich eingebunden, sobald ich mich daran traue, gibt es Feedback.

    Bin ich da richtig, dass die Automatica keine Rollen, sondern Federn hat?

    Möglich, dass eine davon gebrochen /ausgehängt ist?

  • Ich fahre die Vario und kenne die Innereien der Automatica an dieser Stelle nicht wirklich, wobei ich dazu stehe, daß du hier Rat findest.

    Ich würde aber bei dem Video eher mal gelinde gesagt von einer "Desintegration" des Systems ausgehen als nur von einer gebrochenen Feder.

    Schraub es einfach mal ab...


    Viele Grüße,


    Paddy.

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...


    Übrigens, wenn man den sogenannten "O-Lack" aufbereitet (abschmirgeln und in Wachs ersäufen), muß man vorher den "O-Dreck" entfernen und den "O-Rost" owatrolisieren.

  • Ohje..... 🤦‍♂️🙈


    Das schaut nicht so toll aus.

    Da ist wohl alles im Argen.


    Mach alles runter und zeig Bilder.

    Schlagschrauber und 6er Inbus für die Mutter auf der Kurbelwelle.


    Grüße Mario