PX125: Öl am Kupplungsarm

  • Hallo Zusammen!


    Hab mir gedacht starte mal ein neues Thema, anstatt es im alten Anzusprechen. Da stand noch, dass ich meine Vespa mal sauber machen muss und schauen wo genau sie Öl verliert. Meine Vermutung war, dass beim Öltank die Dichtung unten kaputt ist und so das Öl entlang der Leitung nach hinten Lauft (am Tiefsten Punkt der Leitung tropfte es).


    Nun hab ich sie geputzt und sehe das es Getriebeöl ist, es kommt vom Ausrückhebel der Kupplung. Hat jemand von diesem einen Plan? Ich weiss nicht wie dieser Aufgebaut ist...respektive eine etwas doofe frage aber wie gehe ich beim Ausbau von diesem vor? Will nichts kaputt machen... :+4


    Achja, ich nehme mal sehr stark an das dies der Ausrückhebel ist.... (Siehe Foto :+2)

  • Also, wenn das Öl tatsächlich an der Stelle raustropft, dann ist der O-Ring des Kupplungshebels wahrscheinlich defekt. Du kommst da dran indem Du den Kupplungsdeckel abmontierst. Dazu musst Du 1. den Kupplungszug aushängen 2. Die Feder am Kupplungshebel aushängen. Die 3 Schrauben des Kupplungsdeckels lösen 4. den Kupplungsdeckel abnehmen.

    Dann siehst Du auf der Innenseite des Deckels den Andruckpilz des Kupplungshebels, den entfernst Du. Danach kannst Du den Kupplungshebel gegen etwas Widerstand nach unten aus der Führung herausziehen. Jetzt ist in der Führung im Deckel ein Oring, der wahrscheinlich seine besten Zeiten hinter sich hat, den ersetzt Du gegen einen Neuen. Dann in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen und es sollte dicht sein. Ist nicht wirklich schwierig und auch nahezu selbsterklärend.

    Frühes vögeln stärkt den Wurm :+2

  • Menzinger

    Hat den Titel des Themas von „Ausrückhebel“ zu „PX125: Öl am Kupplungsarm“ geändert.
  • Achja und irgendwie schwitz die kleine immer unter der Vergaserwanne... Hab diese Dichtung schon einmal gewechselt im Sommer aber irgendwie will das nicht recht abdichten. Denke muss mit Loctite dahinter, was meint Ihr?

  • Hy! Besten Dank für die schnellen Antworten. Was genau meinst du mit Übermass O-Ring?

    Der Arm wird im Deckel durch einen kleinen O-Ring abgedichtet. Wenn sich dieser O-Ring über die Jahrzehnte in den Aluguss des Deckels einarbeitet, kann ein Übermaßring die Lösung sein.


    Achja und irgendwie schwitz die kleine immer unter der Vergaserwanne... Hab diese Dichtung schon einmal gewechselt im Sommer aber irgendwie will das nicht recht abdichten. Denke muss mit Loctite dahinter, was meint Ihr?

    Dichtmasse hat da nichts verloren. Vergasewanne abnehmen, gegebenfalls planen, neue Dichtung verwenden, mit Drehmoment anziehen und eventuell etwas Schraubensicherung für die kleine Schraube verwenden.

  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Hier ab ca. 6:40 gut veranschaulicht.

    Is da Weg länger wia da Karrn, werd gfahrn!