was muss lackiert werden ?

  • Hallo Zusammen,

    restauriere gerade eine v50n aus 1974. Die Blechteile bringe ich zum Lackierer, nun weiss ich aber nicht ob folgende Teile lackiert werden müssen (als Korrosionsschutz), also ab Werk mit Alumino 983 lackiert wurden:

    - Kickstarter

    - Bremshebel

    - Fixierung des Bremshebels

    - Schwinge

    - Bremstrommeln

    - Motorgehäuse

    Weiss jemand von Euch sowas ?

    Danke für Tipps

    Gruß

    Jan

  • Ich würde alle aufgelisteten Teile so gut wie möglich pützeln und aufbereiten.

    Lackieren würde ich nichts, ausser bei der Schwinge, wenn die wirklich optisch übel ist könnte man lackieren.

    Lackierte Motorgehäuse (ausser der Lüfterdeckel) sind so garnicht meins...

    Vespa 50 Special (CH Modell), Vespa ts 125 (CH Modell, 177 Parmakit TSV), Ape P500V (CH Modell), Moto Guzzi V7 Classic, Puch Maxi N

  • Mit dem Alumino wüßte ich nur die Gabel.

    Alles andere Alu bleibt meines Wissens nach roh.


    Gruß Paddy.

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...


    Übrigens, wenn man den sogenannten "O-Lack" aufbereitet (abschmirgeln und in Wachs ersäufen), muß man vorher den "O-Dreck" entfernen und den "O-Rost" owatrolisieren.

  • Aluteile würd ich glasperlenstrahlen lassen und anschliessend mit Balistol konservieren, Gabel und Schwinge sandstrahlen und 9006 weissaluminium bepulvern lassen

  • Andere Frage, was ist die Intention?


    Wenn so original wie möglich, läßt man keine gegossenen Teile aus Alu strahlen, sondern putzt und schrubbt man.

    Will man ein propperes Aussehen, daß den Auslieferungszustand übertrifft, dann stehen einem alle Wege offen...Strahlen, Pulvern, etc....

    Eine Frage des Ziels des Projekts...


    Gruß Paddy.

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...


    Übrigens, wenn man den sogenannten "O-Lack" aufbereitet (abschmirgeln und in Wachs ersäufen), muß man vorher den "O-Dreck" entfernen und den "O-Rost" owatrolisieren.

  • Das ging ja schnell. Danke für die Tipps. Ich habe schon alles geschrubbt und entlackt.

    Sieht alles schick aus. Also brauche ich nichts zu konservieren. Die Gabel lackiere ich natürlich. Die Schwinge werde ich denke ich auch lackieren, da diese , soweit ich weiss, aus (Stahl) Blech ist und dann rosten kann.