getunte PK 50 bei Polizeikontrolle ?

  • Zitat

    Original von Oberförster
    ich bräuchte mal ne Quelle.


    Da muss es doch Gesetzesvorgaben bzw. Rechtssprüche geben, was mich im schlimmsten Fall erwarten würde.


    Daß der Dorfpolizizist im Zweifelfsfall ein Auge zudrückt is schon klar.


    Verstoß gegen das Pfilchtversicherungsgesetz ( ist eine Straftat (Vergehen). Die Strafe liegt soimit nicht im Ermessen des kontrollierenden Polizeibeamten, sondern der Staatsanwaltschaft bzw. des Richters.


    Und wenn der "Dorfpolizist" - wie Du ihn so nett nennst - ein Auge zudrückt, dann muß er stark darauf achten, sich dabei nicht selbst strafbar zu machen. Er unterliegt dem Legalitätsprinzip und hat die Aufgabe, Straftaten zu verfolgen.

    Viele Grüße aus Süddeutschland
    RWBrf
    ________________________________________________
    Der Kluge läßt sich belehren, der Unkluge weiß alles besser.

    Einmal editiert, zuletzt von RWBrf ()

  • Nein, das Fahrzeug ist ja Pflichtversichert.


    Im Schadensfall kann einen die Versicherung bis zu 10000 € in Regress nehmen.


    Auf den Schadensfall wollte ich aber nicht hinaus, sondern auf die "normale" allgemeine Verkehrskontrolle.

  • ich denke genau so sieht es auch bei Verischerungskennzeichen aus... Wieso sollte die Versicherung zahlen wenn sie dir nachweisen kann dass du mit 65 KMh einen Unfall gebaut hast.

    gruß


    Vespaholiker


    Die Besten Vespaschutzdecken zum unschlagbaren Preis nur hier MINUS 10% unter Dienstleistungen !!!


    Detailvideo:

  • Es ist außerdem ein angenehmers Gefühl legal unterwegs zu sein. Ich hätte keine Lust zu fahren, im Bewusstsein keinenVersicherungsschutz zu haben. Gerade im Straßenverkehr kann es sehr schnell zu Situationen kommen, wo man in einen Unfall verwickelt wird.

  • Zitat

    Original von Oberförster
    Nein, das Fahrzeug ist ja Pflichtversichert.


    Das mag ja sein, allerdings geht die Versicherung davon aus, daß das Fahrzeug den Gegebenheiten der für das Fahrzeug ereilten Betriebserlaubnis entspricht. Dem ist aber bei einer Veränderung wohl nicht mehr so.


    Zitat

    Original von Oberförster
    Im Schadensfall kann einen die Versicherung bis zu 10000 € in Regress nehmen.


    Unter Umständen könnte Sie Dich auch noch wegen irgendwelcher Straftaten (Betrug?) anzeigen. Schließlich hättests Du wissentlich bei der Versicherung falsche Angaben gemacht.

    Viele Grüße aus Süddeutschland
    RWBrf
    ________________________________________________
    Der Kluge läßt sich belehren, der Unkluge weiß alles besser.

  • Zitat

    Original von hardy.b
    Es ist außerdem ein angenehmers Gefühl legal unterwegs zu sein. Ich hätte keine Lust zu fahren, im Bewusstsein keinenVersicherungsschutz zu haben. Gerade im Straßenverkehr kann es sehr schnell zu Situationen kommen, wo man in einen Unfall verwickelt wird.


    vor allem dann, wenn man vom mopped geholt wird, weil man nur 45 km/h fährt. aber hey, was solls. man ist ja versichert. :rolleyes:

    2 Mal editiert, zuletzt von Jatze ()

  • Hallo,


    wenn du mal in Ruhe über die Dinge nachdenkst kannst du dir die Antwort selber geben. Der Ansatz ist schon da. Fahre seit 20 Jahren eine N50 Special mit glaube 115 ccm, 19er Vergaser, langer Übersetzung und Auspuff. Geht ganz ordendlich. Fahre nur zu Kunden, zum einkaufen und im Sommer zum baden. Eigendlich ganz easy. Wenn ich aber daran denke das schon 2 Freunde bei einem Motorradunfall gestorben sind und die Räder zur Kontrolle eingezogen wurden, dann wird es mir immer ein bischen mullmig. Fahre zu 90 % nicht schneller als 50 Km/h!!! Frage mich immer mehr warum das alles. Besitzte jetzt eine auf 139 ccm umgebaute PX 80 Lusso und es ist ein schönses Gefühl legal unterwegs zu sein. Auch eine PK 50 XL steht noch in meiner Garage. Der 125 ccm Motor wartet schon zum eintragen auf großes Schild. Das würde ich dir auch raten. Das Geld dafür sparst du an Nerven und wieder an Geld wenns dich wirklich erwischt. Habe die letzten Jahre immer wieder junge Praktikanten gehabt die dieses Thema unbedarfter angehen. Ergebnis: nach dem 3. mal erwischt mit friesiertem Teil- das letzte mal mit kleinem Schild auf einer 125 er- musste er für ein Wochenende in das Gefängniss. Hatt danach nicht mehr gelacht. Würde an deiner Stelle nicht zuviel ans Geld denken sondern an die Konsequenten bei Buff. Erfahrungen habe gezeigt das die letzte Entscheidung beim Staatsanwalt liegen. Man kann bei wohl gewählter Rhetorik die Fallhöhe beeinflussen mehr nicht. Muss letzten Endes jeder selber für sich entscheiden. Wenn du nur dir selber schadest ist es dein Problem, wenn aber andere geschädigt werden hört der Spaß auf.

    Einmal editiert, zuletzt von Jupp ()