Vespa dreht nicht mehr hoch

  • hi zusammen,
    hab bei meiner vespa vor kurzem einen dr 85ccm 19 vergaserkit und 3.0 übersetzung eingebaut.
    Hab den Zylinder ordnungsgemäß 500 km eingefahren und sie lief hier bei 2/3 Drehzahl einwandfrei.
    Doch als ich gestern neues Öl benutzt habe (castrol scooter 2T) lilef sie zwar anfang gut doch als sie warm gefahren war,
    fing sie an zu stottern und ich hatte so gut wie keine Drehzahl mehr.
    woran könnte das liegen, hab schon vergaser/Luftfilter gereinigt zylinder abgenommen und Kolben auf Schäden überprüft, jedoch alles in Ordnung!!
    Weiß von euch jemand weiter.
    grüße

  • meißtens liegts bei diesen symptomen an der kraftstoffzufuhr. überprüf nochmal alles; ob der schlauch richtig liegt, der hahnen auf is etc...
    wenn alles passt und sie trotzdem nicht hochdreht, dann lass sie einfach mal n paar minuten (den gaszug auf vollgas) laufen.

  • habe nochmals sprit und gaszufuhr überprüft. nichts verstopft. wie gesagt im kalten zustand kann ich ca. 1km fahren dann
    sinkt die Drehzahl und das wars. sie dreht nicht mehr hoch. könnte es vieleicht an der elktronik liegen, wobei die Kerze weiterhin zündet
    aber vielleicht stimmt der Rhythmus bei hohen Drehzahlen nicht mehr??

  • habe nochmals versucht die vespa zu starten, sie dreht jetzt gar nicht mehr hoch,nicht einmal mehr im kalten Zustand,
    das Problem hat sich also verschlechtert, Zündkerze ist aber nass

  • oder der halbmondkeil wurde abgeschert und das lüfterrad hat sich verstellt. nimms mal ab und schau nach, ob der keil zwischen lüfterrad und welle noch intakt is

  • Ich hab' bei vergleichbarem Fehlerbild ute Erfahrungen mit einer neuen Zündkerze gemacht!

    this message has been typed on mechanical Cherry MX Black Keys

  • habe das Lüfterrad schon abgenommen , der Zündzeitpunkt war jedoch richtig eingestellt und auch der Halbmondkeil saß fest. Hatte nämlich erst auch so etwas vermutet.
    zündkerze hab ich auch schon gewechselt. genau das selbe Problem.
    ich vermute fast dass es eigentlich nur noch an der Elektronikzentrale, bzw Zündspule liegen kann. Dass diese ab einer betimmten Drehzahl einfach nicht mehr vernünftig arbeitet.
    Was meint ihr ??
    Bin dankbar für jede Idee

  • Ich glaube dass es eher der Kondensator ist als die Zündspule (vor allem billiger zu wechseln)
    Es kann Falschluft sein, oder ein zu fett eingestellter Vergaser.


    PS: Vlt solltest du den beitrag abändern, da der Motor im kalten Zustand auch nicht hochdreht

  • müsste so sein wie du sagst
    Meiner will gerade auch nicht hochdrehen.
    Ich werds durch Abmagern versuchen


    Verschiedene Öle flocken angeblich manchmal auf

  • hi zusammen,
    habe vor kurzem die Zündspule und den Spannungsregler ausgetauscht. Hat jedoch alles nix gebracht.
    Werde einen kompletten anderen Motor draufhauen und mal schauen ob ich so stück für stück der Fehlerquelle auf die schliche komme.
    Könnte vielleicht ja die Zündgrundplatte sein?!

  • Habe wie gesagt den Motor draufgebaut und siehe da sie geht!!!
    Nachdem ich anschließend nur die Lichtmaschine gewechselt habe lief sie ebenfalls einwandfrei.
    Habe also endlich den Übeltäter gefunden.
    ich konnte bei ihr folgende Werte messsen,
    Widerstand rot weißes kabel 111 ohm
    Widerstand grün- weiß kabel 493 ohm
    Durchgang ist überall vorhanden


    Die Werte sind eigentlich nicht schlecht oder??
    kann man eine Lichtmaschine denn irgendwie reparieren??
    Wo bekomme ich eine neue her??
    Reicht hier auch eine gabrauchte, wenn ja woher??


    thanks

  • Die Werte sind bei 6 poliger ZGP nahezu perfekt!
    Habe meine auch wechseln müssen.


    Vlt. ist es der pickup:

  • was meinst du?? wie kann ich das Pickup kontrollieren??
    eine neue Zündgrundplatte ist halt schon ganz schön teuer??
    hat vielleicht noch jemand eine gebrauchte??