Überströmer polieren, macht das wirklich Sinn?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Überströmer polieren, macht das wirklich Sinn?

      Moin,

      ich stelle mir die Frage, ob das Sinn macht, die Überströmer am Motorgehäuse zu polieren!??

      Die sind im Originalzustand ziemlich rauh, ich denke mir, dass das sogar beabsichtigt ist, damit das Gemisch schon verwirbeln kann und in Mischung bleibt!

      Was haltet ihr davon, die Überströmer spiegelglatt und auf Hochglanz zu polieren????



      Gruss, der Fred
    • Also ich hab mir von erfahrernen Tunern hier sagen lassen, dass dieses pollieren keinen Sinn macht. Es gibt aber auch Leute die dadurch ein Quäntchen mehr Leistung spüren wollen...
      Durch die 2 Takt Technik unterliegt das Gemisch in der Kurbelwellenkammer schon so großen Verwirbelungen, dass es auf die rauhe Fläche der Üs nicht ankommt.
      Das das Gemisch durch die rauhe Oberfläche in Mischung bleibt halte ich für Unsinn. (das Gemisch ist in dem Bereich gasförmig)
      Biete nix mehr an...
    • Hallo

      Das polieren der ÜS und Co macht keinen Sinn. Habe ich auch nicht geglaubt, bis mich mein Prof. überzeugen konnte.
      Könnte jetzt einen Vortrag über turbulente und laminare Gasströmung halten, aber das verkneife ich mir mal.

      Kann mir aber gut vorstellen, dass man fühlt jetzt 0,3 Pferde mehr zu haben. Weil, ich habe ja meine ÜS poliert und der andere nicht.

      Grüße von der Küste

      Holger
      wer rechts dreht, wird Sturm ernten
    • Macht es den Sinn den Auslass zu polieren?

      Da müsten dan doch keine "turbulenten Gasströmungen" sein? oder hab ich jetzt nen denkfehler ?(
      ..., eine möglichst grosse Leistung zu erhalten und nahm zwei seiner stärksten Pferde, die tüchtig mit der Peitsche angetrieben (also "mit Vorzündung") einen Tag über das Pumpwerk treiben mussten.
      Das Motorrad Nr.1. - 1903
    • Ich hab bei mir alles poliert, auch wenns nix bringt für die Psyche isses gut :D
      VO-Glühkindler

      Fuhrpark Gandi: Gulf VBA177, autunno125, PX80, XL2(war einmal)


      INN-Team Hall

      Lüfterräder und Kurbelwellen sind Verschleissteile
    • Ok einmal noch.

      Man kann polieren wie ein Weltmeister. Eine 100% reibungsfreie Fläche bekommt man nicht hin. Selbst wenn man selber der Meinung ist: "Das ist ja Babypopo glatt".

      Ab einer bestimmten Strömungsgeschwindigkeit des Gases, wechselt man vom laminaren Gasstrom in den turbulenten Gasstrom. Abhängig vom Gas, Temperatur und von der Beschaffenheit des Rohres.
      Man muss halt mit diesem Umstand leben. Das einzige was dort hilft, ist halt den Querschnitt des Rohres zu vergrößern. Dann findet an der Rohrinnenwand die turbulente Gasströmung zwar statt, aber im Kern des Rohres, ist der Bereich des laminaren Gasstrom größer. Dort finden keine Verwirbelungen statt.

      Und da kommen wir zu einer Weisheit, die bestimmt noch keiner wusste. Größeres Rohr = mehr Durchsatz :thumbsup:

      Grüße von der Küste

      Holger
      wer rechts dreht, wird Sturm ernten
    • @ vespa chirurg

      ah da kennt sich wer aus :thumbup: dann sollte ja eine zB durch strahlen angeraute oberfläche in der sich luftpolster bilden einen deutlich schnelleren Gasflus erzeugen bzw beim gaswechsel unterstützend wirken ?!?!

      rally221
      Member of "Rogue Unit SC"

      Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?

      Der Teufel hört Techno
    • Hi, nein das stimmt so auch nicht, wichtig ist eine "laminare" Strömung, soll sagen das in einer Biegung des Kanals die äußer und die innere Strömung gleich schnell sein sollte. Daraus folgt; außen polieren und innen rau lassen. Wer seinen Motor dahingehend optimieren lassen möchte, dafür benötigt man eine "Flow Bench" die Firma die das macht. (optimieren der Strömungen im Ansaugbereich) heißt "Ehrler Prüftechnik Engeneering GmbH" (www.ep-e.com). Die machen die aufwendigen Messungen, gegen eine geringe Gebühr versteht sich. Auch der Abgastrakt kann da optimiert werden.

      klaus
    • Vespa Fahrer Avatar

      kasonova schrieb:

      Daraus folgt; außen polieren und innen rau lassen.


      Das verstehe ich jetzt nicht. Wie ist das gemeint?

      @ Rally jau so sehe ich die Sache auch :thumbup:

      Aber um mal die Sache auf den Punkt zu bringen. Wie viel Leistung kommt rüber, egal ob polieren oder nicht? Wir reden doch hier von 50ccm Motoren.
      Ich bin der Meinung, wenn wir drei Kilo abnehmen, hat das eine größere Wirkung als jegliche poliererei, oder? :D

      Aber das Thema ist sehr interessant. :thumbup:

      Grüße von der Küste

      Holger
      wer rechts dreht, wird Sturm ernten
    • Da muss ich auch mal ran ;)

      Ich denk da immer an den Golfball. Der hat ja auch absichtlich diese kleinen Vertiefungen auf seiner Oberfläche. Wenn der ganz glatt wäre würde der Luftstrom zu früh abreissen und grosse Verwirbelungen erzeugen welche den Ball bremsen (Laminare Oberflächenströmung). Durch die Vertiefungen im Golfball (engl. dimples) ergibt sich eine turbulente Oberflächenschicht, welche später abreisst und weniger Verwirbelungen erzeugt.

      Im Ansaugkanal bedeuten Verwirbelungen einen Verlust an Gasdurchsatz. Also bloss nicht polieren :)
      Gruss, Wolfgang
    • @chefkoch: Allerdings reicht es völlig wenn du die Kanäle einfach fräst, so dass es glatt aussieht. Die Unebenheiten sind dann noch absolut ausreichend!
      this message has been typed on mechanical Cherry MX Black Keys
    • Die Oberfläche hab ich so gemacht das es einfach eine ebene Fläche ist, halt nicht Poliert.
      Ich hab schon 2Takter bearbeitet und hab immer Poliert da ich achte das sei besser,
      nun hab ich die Fläche einfach einigermaßen eben gemacht, ohne Polieren.
      Ne menge Arbeit gespart und noch besser! :thumbup:
      LG
      Mark
    • Ist in der Automatik-Scooter Scene schon lange ne heiße Diskussion.
      Die wirklich guten polieren da nix, es hat aber auch noch keinem das Polieren oder Nichtpolieren spür- oder messbare Vor- oder Nachteile gebracht.
      Was allerdings Sinn macht ist, den Auslass zu polieren, da sich hier dann die Verbrennungsrückstände nicht so leicht ablagern können, diese Ablagerungen mindern auf Dauer die Leistung, da der Auslassquerschnitt verringert wird.

      Beim Zylinderkopf ist die Diskussion wieder ganz heiß, einerseits bringt das Polieren den gleichen Effekt wie beim Auslass, es wird aber auch die Meinung vertreten, dass sich da Ablagerungen die dann irgendwann vll. doch entstehen leichter lösen könne und so "Ruß-Platten" können schon mal nen Zylinder samt Kolben mit ins Jenseits nehmen.

      Ich persönlich würde machen: Auslass polieren, Rest mit feinem Schleifpapier einfach glatt machen, so 240er bis 400er Körnung. Wichtig ist ja auch, dass es keine groben Kanten gibt.

      Schau Dir auch mal diesen thread hier an:
      Überströmer bearbeiten was muss ich beachten?

      Grüße aus dem Münsterland
      hannes