Zusammenbau/"Restauration" PK 50 S

Go VOTE! Wähl das schönste Foto des Jahres 2019! Die Wahl endet am 29.01.2020.
💰 Spendenstand: 225€
  • zieh die mal raus und leuchte mit ner taschenlampe in das loch und dreh das rad dazu. wenn die sich dreht, liegts bei der welle

    wieso sollte die taschenlampe sich drehen? festgelöteter lichtstrahl? :d


    @bigmike zieh mal die seele etwas aus der hülle. dann erst die seele am rad in das loch und etwas spielen bis sie sich in die schnecke geht. dann sollte sie sich bewegen wenn du das rad drehst. nun erst die hülle ganz draufschieben und befestigen.

  • Ne ich meinte die Schnecke ^^


    Meine Ausdrucksweise lässt manchmal zu wünschen übrig

    Die Brachialen 2 PS eines DR75 brauchen weder Verstärkte Federn, noch 4 Scheibenkupplungen.
    &
    RMS ist mehr als Kacke.

  • Oder der 4 kant in der schnecke ist ausgenudelt.

  • Das Problem mit der Tachowelle hatte ich auch. Hab dann in Verzweifelung die Hülle der Welle ein wenig gekürzt...das war falsch.
    Du solltest den Gummiring rausnehmen, über die Hülle schieben, die Welle einsetzen und danach dieses ominöse Gummi reindrücken. Bei mir hats so super geklappt. Vergiss dieses Befestigungsblech nicht.
    Quintessenz...ich brauch ne neue Tachowelle :(


    Bernd

    Wer glaubt, dass Volksvertreter das Volk vertreten, glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten : :D

  • Moin Moin zusammen.


    Rassmo, habs bereits so versucht wie du es beschrieben hast, doch auch das half nicht.
    Rein, raus, links rechts und dabei leicht gedreht... Rede immer noch von der Tachowelle :D:D:D
    Dann öffne ich mal die Bremstrommel und gucke mir zunächst die Schnecke an.
    Versuche anschließend deine Methode, pinkvespa.
    Dank euch! Berichte über Erfolg/Misserfolg.


    Gruß Mike

  • Abend,


    das Problem mit der nicht-drehenden Tachowelle besteht immer noch. Hab eine neue Tachoschnecke bestellt, vielleicht klappts ja dann...


    Mittlerweile weiß ich auch warum die zuvor beschriebene Metallscheibe, welche zwischen die Kronenmuttern gehört, bei anderen Vespa-Teilen war.
    Denn wenn ich beide Kronenmutter und die Zwischenscheibe auf das Lenkrohr montiere geht anschließend der Lenker nicht weit genug runter, sodass die Lenkerschraube nicht durch die Nut passt.
    Erst durch das weglassen der Zwischenscheibe geht der Lenker weit genug runter... Keine Ahnung warum das so ist...


    Nachdem ich heute Hochzeit feierte und den Motor mit dem Rahmen verbunden habe ist das nächste Problem aufgetaucht.
    Nach 20-30 Tritten in den Kickstarter ist die Vespa endlich angesprungen... Die Freude war groß!


    Doch bei anschließenden Ankick-Versuchen fehlte teilweise die Kompression und der Kickstarter ging fast Widerstandlos runter.
    Auch das Polrad hat sich nicht gedreht.
    Wodran kanns liegen? Bitte um Rat!


    Liebe Grüße, Mike

  • Moin Moin zusammen,


    heute kommt die Kupplung, bzw. die Kupplungsbeläge endlich an und ich kann an dieser Baustelle weiter arbeiten.
    Hoffe, dass die fehlende Kompression dadurch verschwindet, aber ich denke es war die Ursache, da die alten echt beschissen aussahen.


    Da ich noch paar Stunden Zeit habe bis zum Eintreffen der Kupplung, nutze ich diese aus um mein Projekt mal etwas genauer vorzustellen.
    Durch meinen Bruder wurde ich schon vor vielen Jahren mit dem Vespa-Virus infiziert und aus dem nächtelangem zugucken, mitschrauben und Vespatreffen habe ich mir vor zwei Jahren endlich selber eine zugelegt.
    Weil ich es immer noch nicht geschissen bekommen habe meinen Motorradführerschein zuende zu bringen, musste eine Fuffi her.
    Aufgrund der Erfahrung meiner Bruders hab ich die Gute (PK 50 S von 1983) für einen kleinen Kurs geschossen und nach paar Stunden lief sie dann auch noch...
    Nach etwas Zuwendung gelang es mir auch einen Fotowettbewerb zu gewinnen (Bild 1).
    Leider kam es zu einem unverunschuldeten Unfall, der für einen gebrochenen Lenker, Verbeulten Koti und viele Kratzer sorgte (Bild 2 & 3). Glücklicherweise hat der Rahmen nichts dramatisches abbekommen.
    Durch die Uni, die Bachelorarbeit und ein riesen Motivationsloch war ca 1 1/2 Stillstand...
    Zwischenzeitlich schaffte sich ein Freund ebendfalls eine Vespa an (PK 50 Nuova) und schließlich packte uns der Ergeiz weiter zumachen.
    Der Plan war die Roller komplett zu schlachten, Züge erneuern, Motorrevision, unauffälliges Set-Up und selber Lackieren.
    Letzteres warf die meisten Fragen auf, welche Farbe, wo lackieren wir, mit Kompressor oder Dose, welche Ansprüche haben wir an das finale Ergebnis und die entscheidente Frage, schaffen wir das überhaupt....
    Durch das Studium (Industrielles Produkt Design) konnte ich einige Erfahrungen mit dem Lackieren sammeln.
    Nachdem die Farbe festgelegt wurde (anthrazit grau bei mir) und wir eine günstige, aber gute Lackier-Pistole gefunden haben (das Budget war relativ gering) sollte es endlich losgehen...
    Um den Unterboden zu schützen entschied ich mich befallene Stellen mit einem Rostumwandler zu behandeln und diesen anschließend mit einem Hammerschlag-Lack zu lackieren.
    Ich war angetan von dem Vorteilen dieses Lackes: Grundierung, Rostschutz und Lackierung in einem und dabei noch sehr "robust".
    Plötzlich stellte sich mir die Frage: warum nicht die ganze Vespa mit diesem Lack lackieren...
    Nach eingen Überlgungen, einer aufstellung von Vor- und Nachteilen ist die Entscheidung gefallen... Die Vespa wird komplett mit Hammerschlag-Lack lackiert!
    Mir war direkt klar, dass ich von der Vespa-Gemeinde eins auf den Sack bekommen werde:
    "Wie kann man das nur tun"
    "Es wird scheiße aussehen"
    "Lackier die doch vernünftig"
    "Das ist eine Vespa und kein Zaun"
    Doch die Vorteile, wie mein geringes Budget, der Einsatz als Alltags-Roller, die Einfache Verarbeitung (rollen statt spritzen, wodurch eine Kabine und das Lackier-Zubehör entfällt), ein idealer Schutz gegen Witterung und etwas zu haben, was nicht jeder hat... Auch wenn es nicht jedem gefällt :D


    Glücklicherweise gab es meine Wunschfarbe auch als Hammerschlag-Lack (dunkel-grau). Zusätzlich kauften wir den passenden Spezial-haftgrund.
    Also, los gehts... Hab mir zu Beginn eine Backe (Von der Vespa ;) ) gepackt, geschliffen, grundiert und mit der ersten Schicht lackiert.
    "Oh Fuck", dachte ich mir, was hab ich mir da ausgedacht...
    Man erkannte in der Grundierung jeden Pinselstrich (Bild 6) und der Lack sah sehr fleckig aus (Bild 7).
    Doch nachdem ich ich anderen Teilen die erste Schicht Lack verpasste, konnte ich von Teil zu Teil besser mit dem Hammerschlag-Lack umgehen.
    Ist die Schicht zu dünn, so hat der Lack nicht genug "Futter" um den gewünschten Effekt herzustellen, ist die Schicht zu dich, so beginnt der Lack und der Effekt an zu laufen.
    Der zweite Anstrich der Backe (Bild 8) gefiel mir sehr gut und überzeugte mich die richtige Wahl getroffen zu haben.
    Also pachte ich mir zunächst die anderen Anbauteile und pinselte drauf los :D .
    Übrigens, sorry für die teiweise schlechtere Qualität der Bilder und den Chaos-Keller. Hoffe man kann das entscheidende erkennen ;) .


    Weiter ging es mit dem Rahmen. Hätte die Züge und die Kabel im Nachhinein lieber vorher entfernt, jedoch wurden die Züge ersetzt und halfen mir dabei die neuen hinein zuziehen.
    Bei einigen Teilen, wie dem Polrad, Polrad-Abdeckung, den Felgen und den Stoßdämpfern Griff ich zu Dose.
    Parallel wurde der Motot zerlegt, wobei mir mein Bruder glücklicherweise zur Seite stand. Er selber fährt zwar PX, doch zusammen mit VespaOnline, der Vespa-Bibel und meinem High-End Motorständer haben wir alle Arbeiten am Motor geschafft (Bild 17).
    Da ich mich für die Basis-Farbe grau entschieden habe mit zusätzlich schwarzen und roten Akzenten, habe ich die Felgen mit Felgen-Aufklebern beklebt (Bild 18).
    Weiss noch nicht was ich von den Dingern halten soll... Ob cool oder asi... Können ja wieder abgezogen werden ;) .
    Endlich war der Rahmen fertig (Bild 20) !!!! Der zusammenbau kann beginnen!


    Wollte keine Möchte-Gern-Retroroller, doch an einigen Stellen bin ich schwach geworden :D. Es tut mir Leid ;) .
    Die originalen Trittleisten mussten weichen, genau wie das Vespa-Emblem. Die Blinkergläser sind weiß, was jedoch ein Überbleibsel des Vorbesitzers ist. Wollte diese evtl. etwas verdunkeln.
    Zudem wurde eine PX Lenker Verbaut. Dieser war zunächst eine Notlosung, die nach dem Unfall verbaut wurde, doch nachdem mich ein Klarglas-Scheinwerfer anlachte, entschied ich mich diesen zu lassen. Auch das Budget war wieder mal ein Grund :D .
    Das wars soweit... Scheiße, ich hoffe ich habe jetzt nicht doch einen Möchte-Gern-Retroroller.... :D .
    Finde ich aber nicht zudem gefällt es mir so wie es ist sehr gut :) .
    Zudem wurde ein DR Formula Uno mit 75ccm und ein Sito Plus. Bin gespannt...


    Die Kupplung müsste gleich da sein, daher höre ich hier mal endlich auf :D .
    Wer alles gelesen hat, danke dafür, dem Rest (hoffentlich) viel Spaß mit den Bildern ;)


    Grüße, Mike

  • Ich find den den Hammerschlag-Lack super! Auf jeden Fall mal was anderes wenn nicht gar ein Unikat! 8o
    Viel Spaß und Erfolg noch bei den verbleibenden Arbeiten!

  • Da war aber einer fleissig... :thumbup: Und ob der Hammerschlaglack anderen gefällt, kann Dir wumpe sein. DIR muss sie gefallen. ;)

  • Morgen zusammen,


    @Matthias_1986
    freut mich, dass dir der Lack gefällt! :)


    @hedgebang
    Danke, musste endlich mal Gas geben nachdem ich solange nichts getan hab. ;)
    Recht haste, es ist mir auch Latte ob der Lack und der Rest den anderen gefällt, dennoch sind Meinungen von Außenstehenden ganz interessant, egal ob positiv oder negativ. ;)

  • Tach zusammen,


    die gute möchte immer noch nicht laufen...
    Vor dem Kupplungstausch lief sie ja soweit ganz gut.
    Waren zwar schon einige Kicks nötig, doch nachdem sie einmal lief blieb es auch dabei.
    Alles jedoch bisher nur im Leerlauf, da keine Züge (bis auf den Gaszug) verbaut sind.


    Nachdem ich die HD runtergedüst habe, von 72 auf 68 nahm sie das Gas auch viel besser an, was mich jedoch wundert, da bei meinem Set-Up (DR 75 Formula Uno und Sito Plus) meist eine 72 Düse aufwärts empfohlen wurde...


    Nach gefühlten 150 Kicks (neue Kupplung) ist zwar, wie oben schon beschrieben, die Kompression wieder da, jedoch will die Vespa nich mehr anspringen...


    Was tun? Kerze raus und trocknen? Bremsenreiniger als Starthilfe in den Zylinder? Was kann sonst noch eine Ursache sein?


    Ließe Grüße
    Mike

  • Wenn du die ganze Zeit gekickt hast (und "Kompression" kam): Kerze raus und den ganzen eventuellen Spritrotz rauskicken. Wenn du mit Kerze drin immer weiterkickst, kann der Motor u.U. Schaden nehmen.


    Sprit kommt also an. Vernünftiger Zündfunke da? Zündung korrekt eingestellt?

  • Kurze Frage zu dem Hammerschlag Lack, hast du die Kunststoffteile einfach überstrichen oder muss man da irgend etwas beachten?
    Sieht wirklich richtig gut aus und als Alltagsroller deutlich leichter und schneller umzusetzen als eine normale Lackierung. 2-)
    Wieviel von dem Zeug hast du denn für die ganze Vespa gebraucht?


    Und wo hast du die Felgenstreifen her, will auch sowas :D

  • @hedgebang


    Damit ich das richtig verstehe, paar mal ohne Kere kicken? Welchrn Spritrotz?
    Das mit der Kompression schrieb ich nur nochmal rein, da diese aufgrund der defekten Kupplung zuvor fehlte.
    Wodurch kann ein Schaden enstehen?
    Spritt kommt an.
    Zündfunke ist da.
    Zündung wurde nicht neu eingestellt. Habe das Polrad vor dem ausbau markiert und entsprechend wieder verbaut. Muss Zündung evtl. neu eingestellt werden und wenn ja warum?

  • @G3HerculesG3null
    Hab alle Kunststoffteile (aber auch alle Metallteile) mit Hammerite Spezial Haftgrund (siehe Anhang) zuvor grundiert.
    Das Zeug ist speziell für Nicht-Metalle.


    Von dem Haftgrund habe ich ca. 3/4 einer 750ml Dose verwendet (einmaliger anstrich).
    Von dem Lack (siehe Anhang) habe ich fast zwei Dosen a 750ml verwendet (zwei Anstriche).
    Freut mich, dass es dir gefällt :thumbsup: .


    Die Felgenrand-Aufkleber findest du auf diversen Seiten, wie es schon ezio_auditore geschrieben hat.
    Ich hab meine bei ebay gefunden. Meine sind 7mm breit.

  • @BigMike hedgebang vermutet das durch das unzählige Kicken der Motor inzwischen mit Sprit geflutet ist. Deshalb sollst du die Kerze rausschrauben und bei geschlossenem Benzinhahn kicken. Dann kommt event. Sprit (Spritrotz) aus dem Motorgehäuse gespritzt. Wenn dies der Fall ist solange ohne Kerze kicken bis nichts mehr kommt. Wenn du mit Sprit im Gehäuse kickst können Motorteile, wegen abrupter Abbremsung durch nicht komprimiebaren Sprit, Schaden nehmen. Z.B. Das Polrad lößt sich.
    Hast du auch die Stellung der ZGP markiert? Die Stellung des Polrades ergibt sich eigentlich durch den Halbmondkeil.