Drehzahl begrenzer vespa pk xl2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Drehzahl begrenzer vespa pk xl2

      Hallo liebe Vespafreunde und freundinnen
      Ich würde gerne einen drehzahl bergrenzer für meine vespa pk xl2 um das tuning vor der polizei besser zu tarnen und um sozusagen power auf knopfdruck zu besitzen . Weiß jemand von euch etwas zu diesem thema ?
      Ich würde mich sehr über hilfreiche Antworten freuen mfg Bocki
    • Ich weiß nur, dass die für Plastikroller käuflichen Drehzahlbegrenzer bei Vespa Zündanlagen nicht funktionieren. Spezielle Drehzahlbegrenzer für Vespa sind mir nicht bekannt.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Hi, doch es gibt einen Begrenzer, der gehört zu dem Drosselsatz von Alpha Technik (Mofadrossel) aber ich könnte nicht sagen das der wesentlich drosselt. Die Vespa läuft dann im zweiten Gang noch gut 30 Km/h (der dritte ung vierte Gang sind gesperrt) Hier noch mal für alle die glauben die CDI währe NUR eine Zündspule welche man ohne weiteres manipulieren könnte.

      Die mit "C" bezeineten Bauteile sind Condensatoren, mit "D" sind Dioden bezeichnet, mit "R" werden Widerstände bezeichnet und "SCR" bezeichet einen Thyristor Triac etc. Die eigenliche Zündspule liegt jeweils ganz rechts und mit "Candela" ist die Zündkerze gemeint.

      klaus
      Bilder
      • CDI.JPG

        116,65 kB, 1.179×494, 207 mal angesehen
    • Das ist zwar ein Drehzahlbegrenzer, aber einer der dauerhaft arbeitet, ansonsten würde er als TÜV-konforme Drosselung keinen Sinn machen.

      Der Topiceröffner sucht aber scheinbar eine Variante, die er im Bedarfsfall aktivieren kann, damit dann weniger Leistung zur Verfügung steht. Im Plastikrollerbereich gibts solche Dinger, die Aktivierung erfolgt z. B. über Funkfernbedienung oder "Bremshebelcode", d. h. Bremshebel in bestimmter Folge betätigen, ähnlich wie Morsezeichen. Die Plastikrollerteile sind aber wie gesagt nicht mit den Vespa-Zündanlagen kompatibel.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Ok leute vielen Dank für die zahlreichen Antworten erstmal klatschen-) . Ich hätte hal an irgendein modul oder ähnliches gedacht was man an das zündkabel anschließt und welches die die Periode des Zündfunkens auf ein bestimmtes Maß beschränkt , um nicht über eine bestimmte drehzahl hinauszukommen :huh:
    • Wenn ich mich recht erinnere gab es mal einen Thread der auf einen Kondensator mit einem Drehpoti verwies - und das Konstrukt sollte an den Pickup angeschlossen werden.
      Gruss,

      Henning
      Gentlemen, you can't fight here, this is the war room!

      Tue alles so, als ob es darauf ankäme

      Good intentions never wiped any ass
    • Ohhh leute jetzt bin ich total verwirrt : Ich hab im laufe meiner Recherchen unter anderen threats gelesen , dass es möglich ist einen drehzahbegrenzer in die vespa einzubauen , hab sogar eine anleitung dafür gefunden aber nur für eine pk xl automatik. wenn das bei ner automatic klappt passt das dann auch bei einer mit 4 gang schaltung ?(
    • Der Topiceröffner sucht aber scheinbar eine Variante, die er im Bedarfsfall aktivieren kann, damit dann weniger Leistung zur Verfügung steht. Im Plastikrollerbereich gibts solche Dinger, die Aktivierung erfolgt z. B. über Funkfernbedienung oder "Bremshebelcode", d. h. Bremshebel in bestimmter Folge betätigen, ähnlich wie Morsezeichen. Die Plastikrollerteile sind aber wie gesagt nicht mit den Vespa-Zündanlagen kompatibel.
      pkracer hat schon recht, das ist genau das was ich will :)
      muss aber keine spezielle anlage mit bremscode oder akkustik befehlen und dergleichen sein. eine elektrische cdi drossel , sowas wie ne black box, könnte man ja so verbauen , das ma sie mit hilfe eines schalters auch umgehen könnte. Also quasie power per knopfdruck :D eine drossel, die gänge sperrt ist für mich eher uninterressant
    • noch mal, die Vespa CDI kann man nicht beeinflussen. Aber wenn Du möchtest kann ich Dir eine Adresse geben von einer Firma die "Kennfeldzündanlagen". Da das eine Sonderanfertigung gibt dürfte der Preis so ca. bei 3-4 Vespas (neue!) liegen. allso vergiss es. Alternative; besorg Dir einen Führerschein für richtige Vespen und kauf dir ne 200ter.

      klaus
    • Gibt es denn nicht an der Vespa Zündung auch eine einzelne Spule für den Zündimpuls? Da wird ja durch Induktion ein Wechselstrom erzeugt. Dessen Frequenz ist von der Drehzahl abhängig.
      Die Frequenz in einem Wechselstromkreis kann man beeinflussen, man muss einfach einen Schwingkreis aufbauen, geht einfach mit nem Kondensator und nem Widerstand, einstellbar wird das, indem man nen Poti nimmt.

      Wenn mir jemand nachschauen bzw. testen kann, ob es ein Kabel von der Lichtmaschine aus gibt, bei dem ein Wechselstrom anliegt, kann ich theoretisch son Ding basteln. Ich müsste halt wissen, wie hoch diese Spannung ist.
      Man muss einfach die Spule nehmen die für die Zündung "zuständig" ist und dort die Kabel mal gegenüber Masse messen.

      Dass die Drehzahlbegrenzer von den Plastikbombern nicht funktionieren, kann an den doch eher geringen Drehzahlen einer Vespa liegen oder auch einfach an anderen Spannungen etc. Die Frequenz, auf die das ganze getrimmt wird, kann ich sogar eigentlich berechnen, hab nur momentan keine Formelsammlung ^^ Thomson'sche Schwingungsformel dürfte da helfen.
    • Na das ist doch am en wort :thumbup: würde dir jetzt gerne was über spannung usw der zündung erzählen aber meine kenntnisse darüber sind zu theoretisch um handfeste fakten auf den tisch legen zu können :rolleyes: aber das weiß bestimmt irgendeiner von den profis hier :thumbsup:
    • Hi, ich find das eher lustig, wer alles glaubt besser zu sein als die gesamte Konstruktionsabteilung von Piaggio. Die haben doch erst ca. 50 Jahre Erfahrung. Die Jungs sind Italiener die haben noch nie viel von Arbeit gehalten. Außer vielleicht die von Ferrari die mit ihrem Formel1-Auto Weltkonzerne wie Mercedes Tojota und Renault in Atem halten, trotz geringerer finanzieller Mittel. Wenn es so einfach währe die Zündung zu verstellen, wie das der Fliehkraftregeler beim Auto macht, warum dann die CDI bauen. Mit dem Pickup eine relativ komplizierte Technik der Zündungssteuerung. Ihr habt sicher keinen Blick auf die Zeichnungen oben geworfen, und wenn geworfen, dann kein Wort verstanden. Warum geht der Impuls der CDI im rechten Bild nicht sofort auf den Transistor? was ist denn ein Schwingkreis, doch Kondensatoren und Widerstände, und was ist da zu sehen? eben dieses. Das Nächste, wenn das so einfach währe so etwas zu bauen, glaubt Ihr nicht, daß sich schön längst ein Zubehörproduzent darauf geschmissen hätte und so was gebaut? Die wissen doch genau was auf dem Markt los ist und was sich zu Geld machen lässt. Was aber immer bei der Diskussion zu kurz kommt, der Generator erzeugt Wechselstrom. Ihr kennt das noch aus der Schule, so eine Sinuswelle die, sowohl im positiven wie auch im negativen Bereich liegt. Zum Zeitpunkt der Zündung muß an der Zündspule auch eine entsprechende Welle vorhanden sein. Also das Maximum muß mit dem Zündzeitpunk zusammenfallen. Aber machbar ist schließlich alles, nur der Aufwand siehe oben "Kennfeldzündung"

      Ich möchte niemand zu nahe treten, wenn sich jemand persönlich angesprochen fühlt, möchte ich mich hier mit schon mal entschuldigen

      PS. die beste Möglichkeit eine Vespa bei der Kontrolle langsamer zu machen ist, den Choke etwas zu ziehen. Auch das ich nicht von mir wurde hier zu dem Thema geschrieben.

      klaus