Motor spalten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motor spalten

      Hallo,

      hab mal wieder eine frage...

      bin gerade dabei meinen motor zu überholen (V 50)!

      wollte nur wissen was ihr als nächsten schritt machen würdet
      weil die schrauben hab ich jetzt schonmal alle so weit raus (BILD)
      und ja jetzt gehts denke ich ans spalten!

      muss ich (BILD PFEIL) eigentlich die mutter von der kurbelwelle auch aufmachen?


      danke schonmal
      Bilder
      • DSC02541.JPG

        244,12 kB, 1.632×1.224, 332 mal angesehen
    • Ritzel abbauen (Mutter), Kupplung rausbauen (Mutter lösen, dann mit Kupplungsabzieher Kupplung lösen). Dann erst kann es ans spalten gehen! Benutze mal die Suche zum Motor Spalten, es gibt da im Netz eine tolle Anleitung zum Spalten und wieder zusammenzubauen.
      50n Special:
      133er Polini, 2mm höhergesetzt
      27er Mikuni Vergaser
      Mini-Tassi im Polini-Stutzen
      FRANZ
      2.56er Übersetzung
      12V PK-Zündung
    • Du solltest die Mutter auf der Kurbelwelle lösen (vorher das darunter liegende Sicherungsblech aufbiegen), außerdem die Andruckplatte in der Mitte der Kupplung heraushebeln (wird durch eine Drahtfeder gehalten) und die darunter liegende Mutter ebenfalls lösen sowie die Kupplung abziehen (passenden Abzieher für ca. 7 Euro benutzen). Das Polrad und die Zündgrundplatte auf der anderen Motorseite hast du ja hoffentlich schon abgenommen und die darunter liegenden Muttern ebenfalls gelöst.

      Sonst tust du dich sehr schwer mit der Zerlegung und wirst bei bei irgendwelchen Hebelversuchen vermutlich das Gehäuse beschädigen.

      Ed.: Zu langsam.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Ganz genau!

      Du musst die Mutter vom Primärritzel lösen, die Andruckplatte und die darunterliegende Mutter von der Kupplung lösen, die Kupplung mittels Abzieher lösen und herausnehmen, und die Kronenmutter von der Antriebswelle (ganz rechts im Bild!) abnehmen.

      Auf der anderen Seite sollte das Polrad und die Zündgrundplatte herunter, denn darunter sind auch Schrauben, die beide Motorhälften zusammen halten!

      Dann ganz vorsichtig mit nem schweren Gummihammer abwechselnd auf Nebenwelle und Antriebswelle schlagen, so spaltet der Motor!

      NIEMALS mit nem Schraubenzieher zwischen die Hälften gehen und Hebeln, so beschädigst du die Dichtflächen!

      Good Luck!
    • ...Blödsinn, ich meinte natürlich mit dem Gummihammer auf KURBELwelle (von der Seite, wo das kleine Primärritzel vorher saß!) und Antriebswelle klopfen, nicht auf die Nebenwelle klopfen!

      Viel Spass, du packst das!
    • Evtl mit nem 3-Arm Abzieher oder hebeln... das das Ganze aber auf nem Konus sitzt würde ich's lassen und nicht weiter was kaputt machen. Leih dir nen Kupplungsabzieher aus oder kauf die einen. Ist 1000x einfacher und geht innerhalb von 20sec (wenn du langsam bist ;))

      Gruß
    • ok dann das Wekzeug. Das Lüfterrad hab ich mit 5-6 mal hin und her auch ohne Probleme runter bekommen...
      aber Danke

      Mit dem Zahnrad links auf dem Bild muss ich nichts machen oder?

      Grüße Milka
      Die Teller fliegen so tief, es wird Hagel geben!
    • RE: Problem beim Spalten

      Vespa Fahrer Avatar

      milka schrieb:

      Hallo. versuche gerade auch den Motor zu spalten. bekomm ich den rest von der Kupplung auch ohne spezialwerkzeug runter?


      wenn du die beiden gehäusehälften etwas auseinander hast, kannst du mit einem beherzten hammerschlag die nebenwelle aus der kupplung kriegen.
      es KANN dir die welle kaputt machen, ist mir aber noch nciht passiert. mach das immer im notfall, wenn das gewinde des kupplungskorbes ausgerissen ist.
      Aufbau eines Rennrollers für die European Scooter Challenge

      ESC 2013+2014: K5
      ESC 2015+16: K5 + K1
      BaB-Race-Meister 2015+2016

      Die, die die, die die Plastikroller erfunden haben, verdammen, vergessen, dass Plastik für Piaggio Leben bedeutet.
      - frei nach Konrad Duden