wie säubere ich am effektivsten den tank?

  • die überschrift sagt eigentlich schon alles.
    restauriere meine vespa momentan und der tank, ich kann nicht sagen ob es rost ist oder irgend eine andere ablagerung(sie stand 10 jahre). mein bezinfilter ist ständig voll mit so rot braunem pulver wird wohl vermutlich rost sein, wie kann ich den tank davon befreien?

    Basler, Mario:"Das habe ich ihm dann auch verbal gesagt."
    ________________________________________________
    75dr für 1.serie auf 56mm abgedreht zu verkaufen.

  • Benzinhahn ausbauen, eine öffnung abkleben, Münzen oder kieselsteine reinfüllen, evtl noch nen reiniger oder sonstwas dazu (weiß ich jetzt auch nicht so genau), und krääääftig schütteln.
    Dann schauen dass du die ganze Sch**** wieder rausbekommst. Sauber müsste er dann sein.
    Zusätzlich würd ich den Vergaser aber auch noch checken.


    Gruß

  • in meine letzten verharzten und verklumpen Tanks kamen ne Hand voll Kupfermünzen rein (Cent, PFENNIG!!) und paar Schluck Aceton
    Benzinhahn vorher raus, Loch unten abkleben
    und das ganze dann 15 bis 30 min schütteln
    gibt Muskeln!


    dein rotbraunes Zeug wird weniger Rost, als vielmehr abgesetztes und verharztes Öl sein

  • Und du glaubst wirklich das funktioniert?


    Also ich würds eher mal mit Sand probieren, denn mit größeren Steinen wär mir das schon zu riskant.


    Würde eher zu Sand, einem herkömmlichem Spülmittel und etwas Wasser raten wenns unbedingt Steine sein müssen. (Auf Schleifpapier ist auch Sand -> Schleifwirkung)


    Schütteln bis er voll schaum ist und wohl auch sauber.


    Gut mit Wasser ausspülen bis auch der letzte Sandrest raus ist und dann noch mit Benzin etwas ausspülen.


    Angaben aber ohne Gewähr...hoffe du machst dir nichts kapputt.


    Schließlich bin ich mir mit der Anatomie eines Tanks vertraut.


    Wenn da auch nur ein bisschen Sand in die Ritze kommt fängt das der Filter zwischen Benzinschlauch und Vergaser auf und verstopft dir alles.


    Also ich würds bei mir selber wahrscheinlich nur mit Wasser und Spülmittel dann mit Benzin machen...


    LG

  • hab das ganze diesen sommer mal gemacht.
    hab mir saubere kieselsteine aus dem dehener/haubensack (gartenzeuch) gehohlt. in den tank geschüttet.
    den tank in ne mörtelmischmascine von nem bekannte gespreitzt, 2 stunden rotieren lassen,mit druckluft den ganzen staub raugeblasen.kaltreiniger einwriken lassen-
    ab zur tanke , mit dampstrahler den kaltreiniger auswaschen.danach mit druckluft schön trocknen und einen tag stehen lassen.nochmal mit druckluft durchblasen.zum schluss nen neuen benzinhahn vebaut.... kein harz mehr drin kein staub mehr drin kein rost mehr. :thumbsup:

  • @ spaxl


    bin auch mit der Anatomie eines Tanks vertraut und kann dir sagen mit münzen funktionierts wie mit steinen. ist doch alles dasselbe.
    Hauptsache der Dreck wird durch mehr oder weniger harte schläge oder schleifen vom tank gelöst.


    Wieso soll sand funktionieren und Münzen bzw Kieselsteine nicht?


    Gruß

  • Hallo


    am besten ist du gehst zu einen Glaser und verlangst eine Alte zebrochene ESG scheibe übersetzt einscheibenscherheitsglas die is so auf spannung das wenn sie zerbrcht in tausend kleine Teile zerbricht.
    das ganze is so wie bei einer seitenscheibe von einem Auto. Sind halt lauter so kleine Glastücke so ca.1cm Duchmesser. Ich kenn mich mit Glas eig scho aus den das wird mein Ausbildungsberuf und meine Zukunft den ich habe schon seit ca.14 jahren mit Glas zu tun weil ich eine Glaserei Zuhause hab die ich mal übernehmen werde :thumbsup:


    Naja ich würde sagen so gehts am besten weil es einfach wieder gut rauß geht und ich habs schon öffter gemacht des geht voll.


    mfg möcky

  • ja das hört sich alles sehr gut an kies hab ich schon,ich hab nur noch ein problem mit dem lösen des benzinhahnes, wenn ich unten dran drehe dreht sich im tank immer die mutter mit und im moment weiß ich noch nicht wie ich die fixieren kann, tank ist von einer 50n.

    Basler, Mario:"Das habe ich ihm dann auch verbal gesagt."
    ________________________________________________
    75dr für 1.serie auf 56mm abgedreht zu verkaufen.

  • also, nachdem ich das thema auch in allen varianten durchlesen habe... (für ne PK, die 7 Jahre rumstand und entsprechend rostig im tank war) hier mein tipp, der mir im scooter forum empfohlen wurde und der super klappte; zitronensäure!
    handelsüblich in jeder drogerie (päckchen bei ca. 3,50-4 €); ich habe anderthalb päckchen in heissem wasser aufgelöst und damit den tank aufgefüllt! (randvoll) den hahn habe ich drin gelassen, das ganze zwei tage stehen lassen und danach war der tank blitzeblank!
    -wichtig ist, das du den tank Vorher gründlich mit spüli säuberst, da die zitronensäure auf wasser basis ist und der tank folglich keine sprit/öl reste drin haben sollte- (naja, und nachher gut ausspülen ist eh klar)
    ausserdem kommt dann auch gerne die frage nach einer versiegelung des tanks, gegen neuen rost; einfach öfter mal volltanken sollte hier reichen!

  • die reinigungsmethoden scheinen ja gut zu funktionieren. aber meint ihr wirklich den tank nicht "halbleer" stehen zu lassen reicht um weiteren rost zu verhindern?


    immerhin ist das material ja durch die reinigungsaktion ordentlich angegriffen...

  • Tankversiegelung


    für alle die ihren tank nach solch einer prozedur trotzdem versiegeln möchten, gibt es zb das hier:


    www.tanksiegel.com


    hier gibt es ein set,das für 3 12liter tanks reicht zum preis von 39€


    hab da kein werbevertrag oder so, hab es aus meiner oldie zeitung und denke ist hilfreich

    Bremsen ist die umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in nutzlose Wärme

  • Hab meinen Tank heute auch mal mit warmem Seifenwasser ausgespült, das Kristallisierte Benzin und das verharzte Öl hat sich gut gelöst, hab aber ohne Gegenstände gearbeitet und deswegen sind wohl auch noch Reste drin die zwar aufgeweicht sind aber nicht mit rausgespült wurden.


    Überlege ob ich die Zitronensäure noch anwenden soll oder oder ob das den Benzinhahn oder Filter angreifen könnte.



    P.S.: Versucht den Tank nie mir Vergaserreiniger zu reinigen, das Zeugs löst euch jede Lackierung an wie z.B. bei mir an der Tanköffnung.

  • Also ich habe auch mal einen tank säubern müssen, da war eine klebrige,rot-braune masse Drin und viel Rost, ich würde mal schätzen dass es eine 1:50 Mischung war, die jmd. drinnen gelassen hat und die dann über 25 jahre vor sich hin reifen konnte...


    aufjeden Fall hab ich den tank geschnappt, zuerst größere (keine waschkisel) scharfkantige Steinchen rein, Aceton,n schluck Benzin,und nen Rostlöser rein, den Tank mit Tüchern dick eingewickelt, in den Betonmischer (bei uns steht einer im Garten) , mit so schnellspanngurten innen festgebunden und dann paar stunden laufen gelassen, alles rausgeholt, ausgespült, und immer kleinere Steinchen rein getan, (das kleinste war dann Rollsplit). Ich hatte seit dem keine probleme mehr, und brauchte auch nichts versiegeln lassen, einfach ein oder zwei benzinfilter reinbauen, und dann sollte das wieder funktionieren!


    MfG :thumbup: