Mit Lösung: V5A1M Motor nach Komplett-Überholung springt nicht mehr an

  • Hi zusammen, meine Suche über Suchfunktion bleibt erfolglos. Vielleicht könnt ihr mir hier helfen:


    Habe einen V5A1M motor komplett zerlegt, und wieder zusammengebaut mit folgenden Neuteilen:
    - neue Lager
    - neue Simmerringe
    - neues Kickstarterritzel
    - neue Kupplung (kmpl.)
    - neuen Zylinder DR50 (Kolbenmarkierung zum Ausslass / Kolbenringe ordentlich montiert)
    - neuer Vergaser 16.16 (HD 64)
    - Zündzeitpunkt eingestellt, sprich bei OT des Kolben hat der Kontakt exakte 0,3mm Öffnung


    Sprit bekommt der Zylinder auch.
    Zündfunke ist vorhanden.
    Kompression vorhanden.
    Zylinderfuss, Zylinderkopf, Ansaugstutzen alles dicht.


    Springt nicht an. Weder mit schieben, noch mit Kickstarter, noch mit Bremsenreiniger rein in Zündkerzenöffnung...


    Hat jemand eine Idee, was das sein kann ?????
    Vielen Dank im vorab für die Mühe und Beiträge.

  • sicher das du die zündung richtig abgeblitzt hast ?? da kann man schon so einiges an fehlern machen wenn man es noch nicht so oft gemacht hat !!!



    ng

  • ich kann mich meinem vorredner nur anschließen, zzp sollte 19° geblitzt sein und die zündkerze ne ngk b6 hs oder vergleichbarer wärmewert vom anderen hersteller.


    der abstand zwischen den kontakten sollte 0,4 mm sein und zwar beim größten öffnungswinkel des unterbrechers...das klingt komisch wenn du schreibst der hat 0,3 genau beim ot.


    erst den unterbrecherabstand einstellen, dann den zzp.


    wenn die werksmarkierungen vom gehäuse und der zündgrundplatte fluchten und vorher der unterbrecherabstand eingestellt wurde sollt das fürn ersten testlauf auch dicke reichen.


    und davon mal ab, wenn du wirklich nen 16.16er vergaser hast dann gehört da ne 70er hd rein und ne 42er nd
    beim 16.10er isses ne 58 hd und ne 38er nd



    Gruß,
    bubu50n

  • Hallo zusammen, vielen vielen Dank für die bisherigen Antworten.


    Also Vergaser-Düsen passe ich dann nochmal an - vielen Dank.


    Zündfunke ist sehr sehr kräftig und hat die Farbe blau/weiß. Bei jedem Kick geht auch das Rücklicht mit an, und glimmt wieder aus, da der Motor nicht anspringt... Zündfunke ist gestestet an der Schraube von der Lüfterradabdeckung (rostfrei/neue Schraube).


    Der Zündkontaktabstand ist 0,3 mm bei OT, den OT habe ich durch abgenommen Zylinderkopf ermittelt. Also ziehmlich genau.


    Die Zündkerze ist eine NGK B6HS und ist neu.

  • Der Zündkontaktabstand ist 0,3 mm bei OT

    Dir ist aber schon klar das die Kontaktöffnung ca. 18° bis 20° vor OT erfolgen soll? Ansonsten ist es nicht verwunderlich das der Motor nicht läuft.


    Edit: Sehe gerade das schon mehrfach darauf hingewiesen wurde. Hast du es denn auch beachtet?

  • ok danke nochmals an alle.
    Vermutlich fehlen mir die 19° , hhhmmm. Das wäre ein grobes Faul von mir :) ich werde das prüfen.


    Vielen Dank nochmals.


    und du weiss wie das geht? wenn nicht benutze die Suchfunktion.

    „Als ich aber ansah alle meine Werke, die meine Hand getan hatte, und die Mühe, die ich gehabt hatte, siehe, da war es alles eitel und Haschen nach Wind und kein Gewinn unter der Sonne“ (Prediger 2,11)

  • Hallo zusammen,


    also ich habe nun eingestellt


    Zündzeitpunkt 19°
    Kontaktabstand 0,4mm
    Habe den Zündzeitpunkt mit einer Pistole geprüft. passt.


    Danach habe ich noch den Kondensator getauscht, Zünspule aussen getauscht. Neu.


    So, nun das komische:
    1) Wenn die Zündkerze draussen ist, habe ich Zündfunken (z.B. an Motorblock haltend)
    2) Wenn die Zündkerze im Zylinderkopf verschraubt ist, habe ich keinen Zündfunken mehr (prüfbar mit der Pistole)


    Hat jemand eine Idee weshalb das so ist???

  • Zündzeitpunkt 19°
    Kontaktabstand 0,4mm
    Habe den Zündzeitpunkt mit einer Pistole geprüft. passt.


    und wie hast du das bitte gemacht, wenn der Motor nicht läuft? ?(

    „Als ich aber ansah alle meine Werke, die meine Hand getan hatte, und die Mühe, die ich gehabt hatte, siehe, da war es alles eitel und Haschen nach Wind und kein Gewinn unter der Sonne“ (Prediger 2,11)

    Einmal editiert, zuletzt von muhssin ()

  • ja, dein funke ist zu schwach und wird quasi weggeblesen, gibts oft. Lüra zu wenig magnetisch, Erregerspule defekt oder kondensator-unterbrecher schrott.
    funke muss blau sein, gelb-weiss-lila ist käse. muss durch den lack durchschlagen, nix blankes blech. ;)

  • Hallo alle,


    wie von OLDIE-GARAGE geschrieben:


    Zündgrundplatte kaputt !


    Der Zündfunke muss kräftig und durch den Lack dringen... stimmt.


    So, wo bekomme ich nun eine funktionierende 2 Spule 3 Kabel Zündgrundplatte her ? Für V5A1M 2.Serie Motor...

  • planlos, du brauchst keine neue platte, du brauchst nen kondensator und ne zündspule, unterbrecher kannste ggf nochma mit schleifpapier reinigen.