PK 50 XL über Nacht versagt: Kick schwer gängig, springt nicht an

  • Hallo!


    Ich habe meine PK 50 XL in den Sommerbetrieb nehmen wollen. Nach ein paar mal starten sprang sie mit dem Restbenzin auch an, dann hab ich kurz gut aufgedreht und dann wieder ausgeschaltet. Somit schien alles paletti, ich habe sie also aus der Garage genommen und auf dem Gehsteig geparkt. Da der Kupplungszug gerissen war habe ich diesen am nächsten Tag ersetzt und eingehängt, und als ich die ihn genauer einstellen wollte konnte der Motor partout nicht mehr gestartet werden. Die ersten paar Kicks gingen auch eher schwer, es kam mir vor alsob da ein Widerstand gegen den Kickhebel wirken würde, denn ich hätte durch den Kick fast die Vespa umgekippt / -kickt. Danach ging das besser, aber noch immer sprang sie nicht an. Ich habe folgendes ausprobiert:


    - Benzin nachgefüllt, da wenig drin war
    - Tank geleert und neues Benzin rein, da ich neben einer Kneipe wohne und eine zerbrochene Bierflasche neben der Vespa lag, und ich bei offenem Sitz
    befürchtet hatte, irgendein Spaßvogel hätte seinen Flascheninhalt in den Tank gegossen...
    - Zündkerze ausgeschraubt: Bei Gehäusekontakt gibt´s Zündfunken, gefangen hab ich mir auch eine - also müsste hier auch alles gut sein.


    Ich kann mir mit meinen geringen Vespa-Erfahrungen nicht erklären, was sich da so plötzlich geändert haben sollte.
    Letzte Jahr hatte die Vespa etwas Probleme mit einer undichten Ölablass-Schraube, aber es sollte schon noch genug drin sein. Und das
    hat ja mit dem anfänfglichen Widerstand beim Durchtreten ohnehin nichts zu tun oder, da zählt ja wenn das 2-Takt-Öl korrekt?


    Danke für Tipps, am besten nach der größten Wahrscheinlichkeit der Fehlerquelle geordnet falls möglich - ansonsten nehm ich sie aber auch gerne so wie sie kommen... ;)


    Viele Grüße, dschengis

  • Benzinhahn vergessen zu schließen? Benzinhahn schließt auch richtig?


    Wenn sie abgesoffen ist, nicht einfach weiter drauflos kicken. Kerze raus und die Rotze aus dem Kuwe-Gehäuse rauskicken. Dann nochmal probieren.

    Über Spritverbrauch spricht man nicht. Man hat ihn.

  • Kerze raus, Benzinhahn zu kicken -> Ergebnis berichten


    Finger aufs Zündkerzenloch (zuhalten) , Kicken -> Ergebnis berichten


    Zündung an Kerze in Stecker, Stecker an Block halten , Kicken - Ergebnis berichten


    Alles wieder zusammenbauen, Benzinhahn auf , Kicken, Kerze wieder raus, Auf Benzin im Zylinder prüfen -> Ergbnis berichten.

    ESC # 582

  • Schau lieber mal nach ob genug Öl drinnen ist,ansonsten spinnt auch die Kupplung => Kickstarter schwergängig (ach ja, und dein Getriebe wird dir Dankbar sein :rolleyes: )
    Wenn ich Müll schreibe bitte sagen.
    Ich hab in letzter Zeit nicht viel Zeit fürs Forum gehabt, hab viel zu tun gehabt.

  • Danke, werde das morgen ausprobieren und berichten.
    @dark vespa: was bedeutet "auf benzin im Zylinder prüfen" konkret? Soll ich da einen Papierstreifen in das Zündkerzenloch halten o.Ä.?
    @ hedge banger: Kuwe-Gehäuse ist was? Ja, ich hatte über Nacht versehentlich den Benzinhahn offen. Am nächsten Tage war ein Inkontinenz-Fleck
    unter der Dame zu finden. Aber mir ist das auch letzte Saison hier und da mal passiert, und bisher hatte es eigentlich immer geklappt ohne die Kerze
    entfernen zu müssen, einfach mit einigen Malen durchkicken bei geschlossenem Hahn... Also was ist das korrekte Verhalten in so einem Fall - Kerze raus,
    säubern, paar mal durchkicken, wieder einschrauben und nochmal probieren?
    Hons 98: werde mich auf jeden Fall um das Öl kümmern, aber nachdem sich daran über Nacht nichts geändert hat würde ich meinen dass das erstmal nicht die Ursache ist - korrigiert mich wenn ich mich täusche...


    Werden morgen berichten! Schönen Abend, dschengis

    Einmal editiert, zuletzt von dschengis ()

  • Kuwe Gehäuse = Kurbelwellengehäuse.
    Wenn du den benzinhahn aufgelassen hast kann das voll gelaufen sein, das würde auch der "schwer gängige" kicker befürworten.
    Hier ist Vorsicht angesagt!
    Am besten Benzinhahn zu, Kerze raus, ein paar mal kicken - Achtung hierbei würde dann die Suppe aus dem Kerzenloch spritzen, also besser nicht VORHER sauber machen :D
    Kerze wieder rein und hoffen, dass das schon alles war


    sent from my paranoid Nexus 4


    Vorsicht Halbwissen!

  • ich habe heute schon die kerze rausgenommen und gekickt, dabei ist jedenfalls nichts rausgeschwappt. werde das morgen nochmal alles nach dark vespa´s Anleitung in dieser Reihenfolge machen, mal sehen was rauskommt. Den Kontaktabstand der Zündkerze habe ich auch etwas verringert, einfach weil mir nichts besseres eingefallen ist. Nur zur Info. Bis morgen!

  • Soeben rumgebastelt, leider springt sie noch nicht an.


    Kerze raus, Benzinhahn zu kicken -> Nothing special: Lässt sich leicht durchtreten, es schwappt keine Soße raus. Ich habe auch mit einer langen Spritze
    vorsichtig versucht, evtl. vorhandenes Altbenzin anzusaugen - war nichts zu holen





    Finger aufs Zündkerzenloch (zuhalten) , Kicken -> Deutliche Luftbewegung, dem Gefühl nach Unter- und Überdruck / Ansaugen - Ausstoßen im Wechsel, wie
    es meinen Kenntnissen nach ja sein muss




    Zündung an Kerze in Stecker, Stecker an Block halten , Kicken -> Gleichmäßiger Zündfunke zwischen den Kontakten




    Alles wieder zusammenbauen, Benzinhahn auf , Kicken, Kerze wieder raus,
    Auf Benzin im Zylinder prüfen -> Zündkerze wird feucht. Unterer Gewinderand und v.a. Unterseite des Außenkontaktes sind feucht, nicht tropfend, aber benetzt. Zwischen den Kontakten selbst habe ich keine flüssigkeit finden können. Würde ich ebenfalls als normal einschätzen (?)


    Mir als Anfänger fällt nun der Vergaser ein... Könnte es daran liegen / Woran könnte es liegen?


    Cheers, dschengis

  • - einmal das polrad abmachen und den keil auf der kurbelwelle untersuchen. evtl hat es dir den abgeschert und den ZZP verstellt.
    - mal ne andre kerze versucht?

    Ansprechpartner für Ersatz- und Tuningteile:

    Weitere Produkte auf Anfrage.

  • andere kerze hab ich probiert, die hatte auch funken, aber angesprungen ist der motor ebenso nicht. da muss ich mir wohl erstmal einen polrad-abzieher zulegen, es sei denn es gibt eine einfachere lösung das ding abzukriegen / irgendwas anderes, was ich zuerst noch ausprobieren kann.


    generelle frage: wenn der zzp verstellt wäre, würde das ding dann wirklich gar nicht mehr anspringen, oder nur unrund / langsam laufen? Werde mir dann wohl mal einen abzieher bestellen

  • generelle frage: wenn der zzp verstellt wäre, würde das ding dann wirklich gar nicht mehr anspringen, oder nur unrund / langsam laufen? Werde mir dann wohl mal einen abzieher bestellen



    individuell. mal gar nicht, mal unrund, ( mal besser :D )

    Ansprechpartner für Ersatz- und Tuningteile:

    Weitere Produkte auf Anfrage.

  • alles klar... schließen sich da alle der einschätzung an, dass der nächste sinnvolle schritt die abklärung von halbmondkeil (so heißt der doch??) und zzp ist? gibt es noch andere sachen, die ich dann oder ggf. auch schon in der zwischenzeit abklären kann, bis der polradabzieher geliefert wird?

  • Ja, schließe mich dem an. Und wenn Du das Polrad runter hast, schaue Dir auch mal die Kabel auf der ZGP (Zündgrundplatte) an, insbesondere die Isolierungen, denn die zerbröseln nach Jahren gerne mal bei der PK.


    Und: Gaser evtl. mal ausbauen und vernünftig reinigen, insbesondere die Düsen.

    Über Spritverbrauch spricht man nicht. Man hat ihn.

  • Kann ich mir nicht vorstellen, der ZZP verstellt sich nicht über Nacht, und Funke is ja offensichtlich vorhanden.


    Wie stark is der Druck beim Finger aufs Loch halten ? Kannst du bei Überdruck zuhalten ?


    Ich würde mal ein paar Tropfen Gemisch direkt in den Zylinder geben. Dann Kerze reinschrauben und paar mal kicken.


    Hört sich alles stark nahc mangelner Spritversorgung an.

    ESC # 582

  • Kann ich mir nicht vorstellen, der ZZP verstellt sich nicht über Nacht, und Funke is ja offensichtlich vorhanden.

    Natürlich nicht, aber wenn du wie hier beschrieben

    Die ersten paar Kicks gingen auch eher schwer, es kam mir vor alsob da ein Widerstand gegen den Kickhebel wirken würde, denn ich hätte durch den Kick fast die Vespa umgekippt / -kickt. Danach ging das besser, aber noch immer sprang sie nicht an.

    eine abgesoffene Vespa mit viel Elan ankicken willst ist es durchaus drin das der Keil sich verabschiedet. Vor allem bei mehrmaligen Versuchen.
    Trotzdem kann ein Versuch mit Sprit im Kerzenloch nicht schaden.

    Jeder will alt werden, aber keiner will alt sein.

  • Natürlich nicht, aber wenn du wie hier beschrieben

    eine abgesoffene Vespa mit viel Elan ankicken willst ist es durchaus drin das der Keil sich verabschiedet. Vor allem bei mehrmaligen Versuchen.
    Trotzdem kann ein Versuch mit Sprit im Kerzenloch nicht schaden.


    Unwahrscheinlich, aus diversen Gründen, aber man soll niemals nie sagen.


    Der Spritim Zylinder test, spart auf jeden Fall eine unnötige Polraddemontage.

    ESC # 582

  • So Leute - Polradabzieher und weiteres Werkzeug sind angekommen, daher erst jetzt die Antwort:


    Habe das Polrad abgenommen, und der Halbmondkeil war tatsächlich durchgebrochen (siehe Bild). Weiß nicht wie lange das schon der Fall war - aber ich hoffe, ich muss nach Einbau eines neuen nicht gleich die ganze Zündung neu abblitzen, denn dafür will ich nicht auch noch Werkzeug kaufen... Habe trotzdem auch mal den Vergaser zur Reinigung abmontiert. Werde Bescheid geben wie´s läuft! ;)
    Außerdem hab ich noch ein Metallteil im Schacht gefunden - spröde und leicht zu zerbrechen, und auch nicht vollständig (rechts im Bild).
    Jemand eine Ahnung, was das sein könnte? Wenn ich schon mal den Vergaser abmontiert habe könnte ich das bei der Gelegenheit ja auch ggf. gleich ersetzen.


    Danke und Viele Grüße, dschengis

  • Wenn du die zündgrundplatte nicht verdreht hast und diese noch fest saß, dann brauchst du eigentlich auch nicht neu abblitzen. Dafür ist ja der Keil da, dieser ist nicht zum mitnehmen des polrades, sondern lediglich zur positionierung, so dass das polrad immer an der selben stelle sitzt.


    Zum metallteil rechts habe ich gerade keine idee, waren die 2 stücke rechts mal ein teil oder wie?


    edith schreit noch hinterher


    du solltest auch den konus kontrollieren, auf dem das polrad sitzt. Dieser sollte am besten keine riefen haben, welche der keil gezogen haben könnte, als er abgeschert ist, sonst wirst du das problem noch öfter haben, da die auflagefläche des polrades nicht komplett genutzt wird. Mit dem fingernagel mal über die fläche gehen und gucken ob das überall glatt ist

    I am all good.