Wie Schwingenlager am Besten austreiben?

  • Hallo,


    als ich heute die Gabel soweit wieder montieren wollte, fiel mir ein kleiner "Nagel" aus der Schwinge. Es folgte ein zweiter und dann sah ich: Das ganze Lager ist hin.
    Austreiben mit Dorn war nicht wirklich machbar und möglicherweise habe ich es noch verschlimmert.


    Ich habe dann eine passende Nuss genommen und wollte beide Lager zusammen von einer Seite austreiben. Das eine Lager bewegte sich auch nach wenigen Schlägen und sitzt nun auf dem unteren. Nun passiert nix mehr. Es bewegt sich keinen mm.


    Gibt es einen Tipp, wie ich die Lager weiter austreiben kann? Hilft es, ausreichend viel WD40 reinzusprühen und über Nacht einwirken zu lassen?


    Vielen Dank für die Hilfe und weiterhin einen guten Abend


    Gruß

  • Die Lager müssen nach außen geschlagen werden , manchmal hilft es auch den äußeren Lagerring mit einem Drehmel einzuschlitzen um dem Ring die Spannung zu nehmen

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • Fuck!
    In eine Richtung keine Chance?
    Das eine Lager, welches sich gut bewegen ließ, ist deutlich über die Mitte. Von einer Begrenzung war nichts zu spüren und ich kann es jetzt durch die Öffnung des Schmiernippels gut sehen. Entsprechend weit habe ich es drin.


    Was für einen Dremelaufsatz nimmt man denn da?

  • Nimm einfach n Hammer, n alten Schraubenzieher und raus damit...


    Schaus dir an, ab Min.15 gehts los

    “If Pac-Man had affected us as kids, we'd all be running around in dark rooms, munching pills and listening to repetitive electronic music.”

  • Danke Hosch!
    Wenn ich das aber richtig sehe, gibt es im "Rohr" selbst keine Begrenzungen.
    Also theoretisch auch Durchschlagen beider Lager in eine Richtung möglich, stimmts?
    Warum ich sehr auf diese Lösung beharre? Weil ich damit begonnen habe und annehme, dass ich das bereits eingeschlagene Lager nicht wieder zurück bekomme :(

  • Nein, wenn das gehen würde, dann würden nicht ALLE die Lager nach Außen in beide Richtungen austreiben. Das sind Nadellager, nimm n Schraubenzieher klopp den zwischen"2 Nadeln" im lager bis du an die Kante vom Lager kommst und dann langsam austreiben, selbst wenn du das Lager komplett kaputt klopps, ist doch scheiß egal, machst ja eh neue rein :D


    Edito sagt: klopp als erstes das Lager raus was "aussen" ist sprich in der richtigen Richtung, anschließend dann einfach das von dir in die Falsche Richtung getrieben Lager in die richtige Richtung ausschlagen....hoffe das hab ich jetzt nicht kompliziert geschrieben, denke aber du weißt was ich mein

    “If Pac-Man had affected us as kids, we'd all be running around in dark rooms, munching pills and listening to repetitive electronic music.”

  • Hi Hosch,


    nö, war nicht zu kompliziert. Habe ich verstanden:-)
    Werde ich heut Abend mal testen. Habe gestern schon mal reichlich WD40 versprüht und vielleicht hift es ja!?


    Werde berichten, was draus geworden ist....


    Danke für die Hilfe

  • ich klopp die lager immer von der einen zur anderen seite raus. geht super. oder außen ne große nuss, wo die gabel gerade eben nciht reinpasst, auf die andere seite ne nuss, die das lager durchdrückt und n schraubstock...

  • Ich werde vielleicht mal die Kombi Wärme und von einer zur anderen Seite testen :)


    Wie auch immer ich es - hoffentlich - schaffen werde... Ich lasse es euch wissen! Und wenn nicht, bin ich ohnhin wieder hier

  • Es ist geschafft. Was für ein Scheiß, ich weiß nicht, wie lange ich nun gebraucht habe...
    Am Ende habe ich das festsitzende Lager dünn geschliffen und es ließ sich etwas einschlagen.
    Dann habe ich durch das Loch des Schmiernippels ein Loch rein gehauen, wodurch sich das Lager löste. Andre Lager ebenso. Hölle, aber geschafft!!!!
    Fakt ist, es hätte auch von einer Seite komplett durchhauen können.


    Eine Frage zum Schmiernippel: wozu ist der gut bzw. wie verwende ich den?
    Hat was mit Schmierung zu tun, klar, aber wie???


    Gruß
    Dieter

  • Ja, eigentlich ist es egal,auf welche Seite die Lager ausgetrieben werden. Ich benütze immer den Bunsenbrenner mit viel Hitze, das Rohr dehnt sich und die Lager gehen leicht raus- am Besten, wenn die Gabel komplett ausgebaut ist für eine Restaurierung und Generalüberholung.
    Beim Einbau benütz ich die Backen eines Schraubstocks, bloß nicht mit dem Hammer, sonst ist das empfindliche Nadellager gleich hinüber.
    Der Schmiernippel dient dazu, das komplette Rohr mit den Lagern mit Fett zu füllen, das dann schließlich an der Schwingenachse für Schmierung der Lager sorgt und auch kein Spritzwasser rein läßt. Alle halbe Jahre mal Fett reinpressen, bis es seitlich wieder rauskommt- gutes Gelingen !

  • Hallo,


    hat alles bestens geklappt.
    Die Lager sitzen komplett bündig. Tiefer habe ich sie nicht rein bekommen. O-Ringe passen gut und insgesamt macht alles einen guten Eindruck.


    Die Lager habe ich mit einer längeren Schraube und Unterlegscheiben eine nach der anderen reingezogen. Hämmern wollte ich nicht und ehrlich es hätte auch nicht geklappt. So war es prima, sauber und langsam reingegangen und wie gesagt bündig.


    Vielen Dank noch mal für die prima Hilfe!

  • Hi, ich bin gerade an der selben Stelle bei meiner Vespa.
    Allerdings habe ich ne Frage zum nun folgenden Zusammenbau.
    Im Filmchen von Frank Vesspa Garage wird dieser Dichtring nicht erwähnt.

    Die sollten aber schon mit eingebaut werden, oder??