Bremsleistung Hinterradbremse

  • Hallo,
    sind jetzt mit dem Automaten störungsfrei durch den Sommer gekommen.


    Da die Hinterradbremse so gut wie keine Wirkung gezeigt hat habe ich die hintere Bremsbacke (ist ja nur einer) ausgetauscht.
    Mit der neuen Bremsbacke ist die Bremswirkung jedoch genau so beschissen....
    Eine Vollbremsung aus voller Fahrt (wenn man das so nennen kann) dauert ewig, ist fast wie ausrollen lassen.....


    Was mich noch gewundert hat das kaum Bremsstaub in der Trommel war. Die Seilführung habe ich geprüft die bleibt nirgends hängen.
    Öl ist auch keins in der Trommel, alles trocken.


    Ich hab da kein Vergleich außer zu meiner Schalt PK, die bremst um Welten besser.


    Liegt das an der nur einen Bremsbacke ? Wie sind eure Erfahrungen ?


    Gruss

  • Servus,


    die hintere Bremse ist -im Normalfall- ausreichend gut..;) check mal den richtigen Sitz der Bremsbacke und die Freigängigkeit, also wieweit sie "ausfährt", evtl leicht anrauen? Hast du die originale von Piaggio?


    MfG

  • also wenn ich die Bremsnocke mit der Hand drücke "fährt" die Backe schön gegen die Trommel. Ja ist Originalteil.
    Hoffe nicht das die Original Qualität so schlecht ist wie die bei den Pickups...


    Hatte erst gedacht die Bremsbeläge müssen sich erst einbremsen, aber es wurde nicht besser. Anrauen muss ich probieren...


    Wieder alles auseinander nehmen......

  • Und ruhig die Trommel saubermachen, , also fettfrei mit Verdünnung oder banal mit Bremsenreiniger. Wobei ich lieber Pinsle. Mechanik fetten.


    Wenn allerdings die Beläge versifft sind, gänzlich Kacke


    Prüf mal als erstes den Seilzug, ob du die Einstellschraube (Bremszug, unten) wirklich weit genug angeschraubt hast

    Einmal editiert, zuletzt von vespaliano ()

  • Trommel mit bremsenreiniger behandelt, seilzug geprüft. Soweit alles ok.
    Wenn ich den Bremshebel ziehe, ist ca. Nach 1/3 des hebelweges die Backe komplett an der Trommel.

    es kommt mir so vor als ob der Druck nicht reicht mit dem ich den Bremshebel betätige.

  • schonmal die Beläge komplett von den Zapfen gezogen ? Vielleicht sind die Beläge dort auf den Zapfen schwergängig ?

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • Mach mal Bilder von der Bremstrommel - Innenseite und vom Bremsbelag. Danach kann man Dir eventuell besser helfen, wenn wir sehen, wie die Gegebenheiten sind.


    Beste Grüße,
    Automatix

    "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde

  • Ähm was ist für dich eine "Bremsbacke" ? Sind das für dich die Beläge bzw. deinem Text nach "der Belag" ?


    Die Bremse sollte zwei reibbelag haben die über die Bremsnocke nach außen gedrückt werden. Wenn du nur einen reibbelag hast, fehlt meiner Meinung nach einer!


    Ich hab zwar noch nie an nem Automaten geschraubt, aber das diese nur eine reibbelag haben sollte halte ich für eher unwahrscheinlich.

  • Macht Sinn für mehr Bremswirkung. Hab schon überlegt der Schaltvespa einen Bremsbelag zu klauen. Durch die bessere Selbstverstärkung sollten bei gleiche Handkraft etwa 50% mehr Bremskaft anliegen. Nur werden Lager und Bremstrommel deutlich mehr belastet, könnte im schlechtesten Fall brechen.