V50 springt warm nicht mehr an

  • Das klingt erschreckend logisch. Die Ladespule kann man ja einzeln austauschen durch löten wenn ich das richtig weis oder?

    Muss ich mich mal ran trauen. Die anderen Teile sind aber schon auf dem Weg (stört auch nicht wenn die mal neu sind).


    Wenn ich dir zu nahe getreten bin, tut mir das leid.


    Neue Kerze und Zündkabel werden keine Abhilfe schaffen. Nach deiner Ergänzung sind die genannten Bauteile auf der ZGP die Fehlerquelle. Meine Vermutung geht eher in Richtung Ladespule, deren erzeugte Spannung durch Erwärmung soweit abfällt, dass die CDI nicht mehr damit zurechtkommt - und das passt auch dazu, dass der Motor erst bei geringer Drehzahl stirbt.

  • Das klingt erschreckend logisch. Die Ladespule kann man ja einzeln austauschen durch löten wenn ich das richtig weis oder?

    Muss ich mich mal ran trauen. Die anderen Teile sind aber schon auf dem Weg (stört auch nicht wenn die mal neu sind).

    Zum Einlöten: Ich bin Lötlegastheniker und könnte das nicht - und die Spule habe ich auch noch nicht angeboten gefunden.


    Wenn du eine Bezugsquelle hast,,,

  • Moin.


    Wegen Zündkerze und Stecker...

    Wenn das Probleme macht bei Betriebswärme.

    Dann meist oder eigentlich immer in Form von Zündaussetzer bis zum Stillstand.

    Dann kurz warten.

    Geht gut bis wiederwillig an. Fährt ein Stück und geht von vorne los.

    Funke schlägt dabei vom Stecker oder Kabel auf den Motor über.

    Sichtbar an kleinen Durchschlaglöchern am Kabelmantel oder Kerzenstecker.

    Bei Metallstecker ist dann oft das Innenleben bröselig oder aufgeplatzt. (Zerschossen)


    Löten ohne Vorkenntnisse und mit Baumarktlötkolben eher ein Himmelfahrtskommando.


    Da wirfst das Geld besser zum Fenster raus und es freut sich noch einer.


    Grüße Mario

  • Mein Versuch, den Simmerring unter dem Polrad zu testen brachte auch nichts. Entweder kommt der Bremsenreiniger nicht bis zum Simmering oder er ist dicht - was mich aber auch nicht wundern würde: er ist ja neu.


    Ich werde weiter berichten ...

    So, melde mich nochmal zu meinem damaligen Problem.


    Eigendlich dachte ich, dass es behoben war. Aber so richtig weg war es dann doch nicht. Mal sprang sie warm gut an - dann mal auch nicht ...


    Weil mich solche Dauerbaustellen aufregen, habe ich mich jetzt noch mal drübergemacht. Vom Ansaugtrakt (Vergaser, Ansaugstutzen) denke ich ist alles dicht.


    Darum habe ich mir einfach mal einen Wellendichtring für die Zündungsseite bestellt und heute eingebaut. Und was soll ich sagen - der Fehler ist jetzt scheinbar endgültig weg. Egal wie lange ich warte nach dem Abstellen - sie springt spätestens mit dem zweiten Kick an.


    Vor dem Ausbau des Wellendichtrings habe ich bemerkt, das er etwas (ca. 1,5 mm) hervorstand. Scheinbar habe ich ihn beim Zusammenbau nicht ganz hineingeklopft. Ob nun das die Ursache war oder ob er beschädigt war weiß ich nicht. Aber er hat scheinbar über die Welle im warmen Zustand Falschluft gezogen.


    Ich weiß jetzt nicht warum, aber leider hat sich die Leistung des Motors verändert. Irgendwie dreht er nicht mehr so leicht hoch. Am Berg läßt er früher nach und auch die Endgeschwindigkeit ist etwas niedriger.


    Die Zündplatte hatte ich vor dem Ausbau natürlich markiert und auch genau so wieder eingebaut. Ich habe auch schon die 19°-Markierung angeblitzt - passt alles. Trotzdem fährt sich meine Vespa jetzt irgendwie "lahmarschig", hat einfach keinen Pep mehr. Auch die Gasannahme von unten heraus ist sehr träge.


    Am Vergaser kann man da doch nicht viel einstellen: Leerlaufdüse und Standgas.


    Was könnte da noch sein?

  • Wenn der WeDi tatsächlich der Grund dafür war, dass der Motor nach dem Absterben nicht sofort zu starten war ( ich habe daran Zweifel ), könnte er jetzt - wegen der fehlenden Nebenluft - zu fett laufen.


    Du selbst hast ja geschrieben, dass er gut läuft - bis er ausgeht...

  • In diesem Thread sind mehrere mit verschiedenen Problemen unterwegs.

    Meine Vespa geht nicht aus.


    Ich war der mit der Vespa die, wenn sie richtig warm war, nach dem Abstellen und ein paar Minuten warten nur noch nach langem kicken wieder ansprang.

    Das Problem ist aber jetzt weg.


    Das mit dem fetteren Gemisch war auch meine erste Idee. Ich hatte ja eine größere Nebendüse eingebaut, die ich mittlerweile wieder mit der Standard-Düse (38er) ersetzt habe. Das hat aber nicht spürbar was gebracht.