PX Volllastruckeln beseitigt mit 100er HD und Spacer für Schwimmerkammer

  • Hallo zusammen,

    ich wollte nur kurz meine Erfahrung zu meiner PX150 Bj, 2014 (Originalzustand ohne Tuning / Modifikationen) und dem nervigen Vollgasruckeln euch schreiben.

    Also das Poblem war das meine PX mit vollem Tank relativ sauber bei Vollgas fuhr. Wenn aber der Tank weniger als halb voll war begann die PX bei Vollgas deutlich zu ruckeln und an Geschwindigkeit zu verlieren. Da mich das Verhalten aus meiner 50ger-Zeit mit zu kleinen Düsen bekannt vor kam habe ich eine 100er Hauptdüse bestellt, diese eingebaut und über die Gemischschraube eingestellt habe. Danach lief die PX deutlich besser, aber nach ein paar Minuten Vollgas war das Ruckeln wieder da. Bei SIP habe ich dann die Distanzringe für den Vergasergesehen (in 2 und / oder 3mm) und die dort geschilderten Erfahrungen mit wachsender Begeisterung gelesen. Fazit, das könnte die Lösung sein. Also die 2mm Teile bestellt und jetzt zum Saisonstart mal eingebaut. Die Dichtung am Schwimmerkammerdeckel zwischen Vergaserbasis und Distanzring habe ich so ausgeschnitten dass der Schwimmer ggf.auch etwas höher aufschwimmen kann. Bei dem 2mm Distanzring habe ich nur bei den Luftfilterschrauben auf die Sicherungsscheiben verzichtet um ausreichend Gewinde zum festschrauben zu haben, die Schrauben für den Schwimmerkammerdeckel waren lang genug um genügend Gewindegänge zum festschrauben zu haben. Danach mit 1/4 Tank losgefahren und vom Start weg (bei warmen Motor) schön auf Vollgas gedreht. Und plötzlich fährt die PX ohne Ruckeln dauerhaft Vollgas.

    Fazit die 100er Hauptdüse und die 2mm-Vergaser-Distanzringe haben mein Ruckelnproblem beseitigt. 2-)

  • Menzinger

    Hat den Titel des Themas von „PX Vollasruckeln beseitigt mit 100er Hauptdüse und Distanzscheiben für Schwimmerkammervergrößerung“ zu „PX Volllastruckeln beseitigt mit 100er HD und Spacer für Schwimmerkammer“ geändert.
  • Hast Du die Bohrung von der Schwimmerkammer unter den Düsenstock original belassen?


    Wenn ja, dann kannst Du sie mit einem langen 2mm-Bohrer, den Du nach genau 12mm am Bohrer markierst, noch auf 2mm aufbohren.


    Interessant zu lesen war für mich, dass ein originales Setup in der Lage ist, die Schwimmerkammer leerzusaugen. Das kenne ich bisher nur von deutlichen Leistungssteigerungen. Welche Länge hat denn Dein Benzinschlauch?

    Da ich Laktose und Gluten hervorragend vertrage, nehme ich mir im zwischenmenschlichen Bereich einige Intoleranzen heraus rotwerd-)


    VO Fotowettbewerb

    Einmal editiert, zuletzt von Menzinger ()

  • n,Abend zusammen,

    Das Loch habe ich nicht gebohrt (kommt evtl. noch), aber es war so wenn ich auf der Bundesstrasse mal 2-3 km das Gas am Anschlag hatte ( meine Rakete kommt da auf knapp über 90 nach Tacho , mit 1/4 -1/2 Tank ist sie dann schlagartig langsamer geworden und lies sich nur mit Gas wegnehmen und laaangsam wieder hochziehen auf ca. 80 nach Tacho bringen, kurz Vollgas und sie wurde wieder langsamer) .

    Die benzinschlauch länge habe ich nicht gemessen, ist erschreckend lang, aber der liegt ohne Zug, Schlinge oder Knick unter dem Tank. Hab zur Kontrolle extra so ne Endoskopkamera angeschafft brachte aber nur unscharfe Bilder, besser ging es mit Tank anheben und drunter schaun.

    Der Luftdistanzring ist notwendig damit auch der Luftfilter plan aufliegen kann. Da ist so eine Ecke die überlappt mit dem Deckel der Schwimmerkammer. Schwimmerkammer höher => Luftfilter liegt an Schwimmerkammer an => Luftspalt unter Luftfilter => Luftfilter muss auch etas höher um plan aufzuliegen.

  • n,Abend zusammen,

    [...]

    Der Luftdistanzring ist notwendig damit auch der Luftfilter plan aufliegen kann. Da ist so eine Ecke die überlappt mit dem Deckel der Schwimmerkammer. Schwimmerkammer höher => Luftfilter liegt an Schwimmerkammer an => Luftspalt unter Luftfilter => Luftfilter muss auch etas höher um plan aufzuliegen.

    Dein letzter Absatz macht mich etwas stutzig. Meine Vorstellungskraft reicht gerade nicht aus, um mir zu erklären, wie der Luftfilter an die Schwimmerkammer stößt.


    Kannst Du das bitte mal fotografieren?

  • Der Luftdistanzring ist notwendig damit auch der Luftfilter plan aufliegen kann. Da ist so eine Ecke die überlappt mit dem Deckel der Schwimmerkammer. Schwimmerkammer höher => Luftfilter liegt an Schwimmerkammer an => Luftspalt unter Luftfilter => Luftfilter muss auch etas höher um plan aufzuliegen.

    Ah, alles klar - danke Dir! Habe mir den Distanzringsatz nun vom Sip auch mal besorgt (ebenso den Sip 2.0 Hahn). Zur Zeit habe ich noch den aktuellen BGM-FF-Hahn drin. Habe jedoch bereits den 20er SI auf 2mm aufgebohrt. Das würde ich Dir auf jeden Fall auch empfehlen zu machen!

  • Dein letzter Absatz macht mich etwas stutzig. Meine Vorstellungskraft reicht gerade nicht aus, um mir zu erklären, wie der Luftfilter an die Schwimmerkammer stößt.


    Kannst Du das bitte mal fotografieren?

    Hallo Menzinger,

    der Luftfilter stößt nicht an die Schwimmerkammer, er stößt an die Oberseite des Deckels der Schwimmerkammer.

    Mal sehn ob ich das fotografiert bekomme.

    der Spacer unter dem Schwimmerkammerdeckel.


    Bereich in dem der Luftfilter den Schwimmerkammerdckel überlappt.


    Luftfilter liegt fast auf Schwimmerkammerdeckel auf.


    Hallo Barcelo,

    die Bohrung mache ich erst wenn die PX wieder bockt und ich am Vergaser schrauben muss.

    Einmal editiert, zuletzt von walloh () aus folgendem Grund: Nachtrag bei schlechten Wetter macht die Garage doppelt Spaß, deswegen hier Fotos von der Schwimmerkammer, dem Luftfilter und dem Spacer.

  • Deine Lösung bestaune ich auf der einen Seite, auf der anderen frage ich mich, ob der Benzinhahn ordentlich Durchlass hat und die Tankentlüftung frei ist?
    Was verbraucht die Vespa denn?

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.

  • Hallo Se7entySix,

    der Benzinhahn lief gut und den Tankdeckel (Entlüftungsloch) hatte ich trotzdem durchgebohrt als das Ruckeln auftrat, das Loch hatte aber nichts gebracht.

  • Hallo zusammen,

    vor meiner Aktion mit der Düse und den Distanzscheiben habe ich:

    - die Zündung abgeblitz (Wert entsprechend den technischen Daten) in Ordnung.

    - Tankdeckel angebohrt

    - Verlegung des Benzinschlauchs kontrolliert

    - Bezinfluss bei offenen Hahn gechecked

    - versucht mit der Gemischschraube irgendwas zu erreichen


    Alles ohne durchschlagenden Erfolg.?(


    Dann

    - Düse geändert und Gemisch eingestellt, die Vespa lief besser, das Ruckeln wurde etwas weniger, war aber immer noch da wenn ich lange Vollgas fuhr.

    - dann 2mm-Distanzscheiben (inkl. zwei Dichtungen) in Vergaser eingebaut und die PX läuft so wie es mir gefällt. Startet gut, zieht schön hoch und bricht bei Vollgas auch bei weniger als 1/4 Tank nicht in der Geschwindigkeit ein. Was will ich mehr!

    klatschen-)

  • Hallo Se7entySix,

    zum Verbrauch kann ich nicht wirklich was sagen, wenn die tankuhr richtung Ende geht fahr ich an die Tanke.

    :-6

    Zumindest bei einem originalen Motor ist der Verbrauch ein Indikator für den Zustand. Für die 150er gibt Piaggio einen Verbrauch von 3,5l / 100km an.
    Natürlich gibt es Abweichungen zu den Angaben im Betriebsheft. Das hängt von der Fahrweise, Reifendruck und Verkehr ab. Aber wenn Du mit ner originalen 150er dauerhaft deutlich über 4 Litern liegst, solltest mal genauer hinschauen.


    Spritmonitor.de ist auch ne gute Infoquelle.

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.