Startschwierigkeiten Vespa PK 50 XL (VA52T)

  • Hallo Zusammen,


    seit kurzem bin ich Besitzer einer PK 50 XL. Bisher habe ich leider nur Erfahrungen mit Schaltrollern.

    Die Vespa springt kalt leider nur sehr schlecht an, sowohl per Elestart als auch per Kick.

    Batterie habe ich bereits getauscht und durch eine 9Ah ersetzt.

    Sie springt damit gut an, geht aber innerhalb von ein paar Sekunden wieder aus, ohne Chance durch Gasgeben.

    D.h. ich muss diesen Vorgang ca. 5x wiederholen, bis sie vernünftig an bleibt.

    Habt ihr mir Tipps, welche Schritte ich nach und nach prüfen könnte, um diesen Umstand zu optimieren?


    Besten Dank vorab und viele Grüße

  • Hast du mal etwas Story um die Kiste drumrum?


    Woher stammt die?

    Stand die lange Zeit?

    Wann ist sie das letzte Mal gelaufen?

    Lief sie damals normal?

    Ist alles dran, soweit man erkennen kann? Auch als jemand, der "nur mit Schaltrollern" Erfahrung hat, sollte vielleicht erkennen können, ob alles soweit vollständig aussieht und nichts offenkundig fehlt. Auch wenn bei der Automatik alles ein wenig anders ist. Sie hat auch einen Vergaser und zieht Luft über einen Schlauch aus dem Raum unterm Sitz durch einen Lufi-Kasten. Da sollte schonmal nix fehlen.

    Hast du als Schaltrollererfahrener schon die gemeinsamen Dinge mal abgeklopft (Gaser gereinigt, was ja Mario schon empfohlen hat), ist der Zündfunke da, ist altes Benzin getauscht, bewegen sich die relevanten Teile, wenn man die Funktion bedient (Choke, Gas), kommt Sprit an im Gaser, etc.


    Momentan ist alles etwas dünn und wir wissen nur, daß du jetzt eine Automatik hast, die schlecht anspringt.


    Gruß Paddy.

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...

  • Vielen Dank euch.

    Story dazu:

    Stand über den Winter, läuft, wenn warm sehr zuverlässig.

    Vergaser ist ultraschallgereinigt.

    Wurde vor langer Zeit auf Mischung umgebaut und Benzin ist frisch im Tank.

    Zündfunke ist da, Choke und Hahn funktionieren einwandfrei.


    Werde die Zündkerze checken.


    Viele Grüße

  • Zündkerze schaut grundsätzlich gut aus. Wenn überhaupt etwas hell und, aber ganz trocken.

    Ich muss dazu sagen, sie bleibt nach dem Anlassen (egal ob Kick oder Ele), auch mit gezogenem Choke nicht besser an, sonder tendiert auch dazu auszugehen.


    Wie gesagt, diesen Vorgang wiederhole ich dann ca. 4-5x, dann ist sie zuverlässig im Leerlauf.


    Viele Grüße

  • Grundsätzlich muss mich da glaub mal jemand aufschlauen:
    Was passiert, wenn ich die Vespa per Elestart versuche anzumachen (erfolglos) und ich danach den Kickstarter benutze. Dieser dreht dann ca. 3-5x durch, ohne Wirkung zu erzeugen. Erst danach merkt man, dass das Kicken etwas bewirkt.
    Hängt das mit dem Wechsel zw. Elestart und Kickstart zusammen?


    Thx a lot!

  • Kurzes Update: Vergaser habe ich erneut gereinigt inkl. Düsen. Zudem etwas an der Leerlaufgemischeinstellschraube für eine fettere Mischung gesorgt (Zündkerze habe ich im Blick, schaut noch gut aus).

    Gefühlt (mit 9Ah Batterie) springt sie per Elestart jetzt besser an, zwei Versuche ca. werden benötigt.


    Mit dem Kickstarter hingegen ist es aktuell nahezu unmöglich sie anzulassen.

    Beim Treten muss nach meinem Empfinden zu wenig Kraft aufgewendet werden.


    Evtl. habt ihr weitere Tipps; besten Dank vorab!


    Viele Grüße