VM1T 1953 stirbt immer ab

  • Hallo Vespisti!

    Ich fahre seit kurzem eine VM1T BJ1953.

    Grundsätzlich startet und läuft sie echt super, nur macht Sie mir nach einigen Kilometern immer wieder Probleme.


    Wie gesagt startet die Vespa problemlos. Ich kann dann auch ganz normal damit fahren. Nach einigen Kilometern fängt Sie an komische Geräusche zu machen. Wenn ich dann z.B. an einer Ampel anhalten muss, fällt Sie aus und ich kann sie dann nicht mehr ankicken...zuletzt ganze 30 Minuten lang. Habe dann ein Stück geschoben (Richtung Heimat) und dann nochmal versucht...dann ist sie wieder gestartet und bis nach Hause ohne Probleme gelaufen...ohne weiteren Ausfall...waren dann aber auch nur noch ein paar Meter bis nach Hause.

    Zündkerze habe ich bereits getauscht, das macht aber keinen Unterschied...Funke ist da...hatte ich auch mal mit ausgebauter Kerze versucht. Die Zündung sollte es daher nicht sein, denke ich?

    Die Kerze ist aber immer nass, daher tippe ich auf den Vergaser...kann eine falsche Düse (Durchmesser nicht richtig?) das Problem verursachen?

    Mir hat auch schon jemand gesagt, dass da im Vergaser ein Loch ist, welches diese Probleme verursacht, wenn es verstopft ist....wo finde ich das denn?



    Hoffe, mir kann hier jemand weiterhelfen.


    Vielen Dank und gute Fahrt :)



    LG
    Julia

  • Hallo Julia,


    welchen Vergaser hast Du denn drauf? Den originalen TA von Dell‘orto oder einen CP von Polini?


    Stell doch mal ein paar Bilder von Deiner VM1 ein, damit sich die Kollegen und ich ein Bild davon machen können, was alles verbaut ist.


    Die Zündung könnte - trotz Funke - auch ein Thema sein. Bei den ganz alten Damen ist aber meistens viel gebastelt, auch da helfen Fotos.


    Das schreit nach einer Kategorie WF mono yohman-)