PK 50XL: 112er Polini ohne Zylinderhaube wird heiß

  • Hey

    Ich fahre einen 112 ccm Polini, momentan ohne zylinderhaube. Die Seitenbacken werden nach 30 Minuten fahrt sehr warm. 5 Sekunden anpacken dann loslassen vor Hitze.


    Ist das normal?


    Sollte ich lieber eine Zylinderhaube drauf machen? Leider habe ich nur die Originale vom 50er.

    Bringt das überhaupt was? Klar soll die Haube Luft leiten, aber ist ja ausgelegt auf viel kleineren Zylinder. Denke das größere freie Volumen macht sich doch eher bemerkbar als wenn ich jetzt auch noch eine Haube aufsetze!?



    PK 50 XL

    • Hilfreichste Antwort

    Vielleicht fehlt dem TE noch der direkte Hinweis, daß das Weglassen der Hutze früh zum Hitzetod des Zylinders durch Klemmen oder Fressen führt.


    Ich habe schon mehrmals erlebt, daß Schlauberger, die meinen das Rad neu erfinden zu können, die Hutze weglassen in dem religösen Irrglauben, daß der Zylinder dadurch besser kühlt.
    Ausser einem Wärmestau im Motorraum und Kolbenfressern führt das aber zu nichts weiterem. Auch das Weglassen der Seitenklappe verzögert das Unausweichliche nur marginal.

    Wie meine Vorredner schon erwähnten: der Vespamotor ist ein zwangsgekühlter/gebläsegekühlter Motor (bei dem alles konstruktiv darauf ausgerichtet ist, und das ist auch gut so!)

    Es ist kein fahrtwindgekühlter Motor, dessen wankelmütiges Wohl von kühler Luft und/oder einer Mindestgeschwindigkeit abhängig wäre.
    C. d'A. hat bewußt ein Vehikel konstruiert, daß auch für langsame Geschwindigkeiten (stop-and-go- im Stadverkehr oder gemütliches Tuckern über italinesische Landsträßchen), wärmere Gefilde und den jedermann- Fahrer/-in geeignet ist...und das heisst: mit geringem Aufwand realisierte Zwangskühlung nach dem damaligen Stand der Technik. Auch wenn's ein wenig nach Staubsaugerprinzip aussieht :-6



    Somit gilt: Die Hutze wird immer gebraucht: sie ist alternativlos.
    Es existiert analog zu jedem Zylinder (entscheidend ist der Kühlrippendurchmesser - die 75-85-102 -112-115 ccm haben den Kühlrippendurchmesser der 50 ccm Versionen) eine passend enganliegende Hutze:

    • 50 ccm (Serie 1 Metall. andere Geometrie, Serie 2 ist inkompatibel!)
    • 50 ccm (Serie 2 Plastik)
    • 100 ccm original-Piaggio PK Umrüstzylinder (Exot, Plastik, nur noch gebraucht zu bekommen)
    • 90-125 ccm (Metall, nur noch gebraucht zu bekommen)
    • 90-125 ccm aufwärts (Plastik)
    • Graugußzylinder der 50 SS/ 50 Sprinter brauchen die kleine Hutze der 50 ccm Serie 2 Plastik.
    • Aluzylinder der 50SR und PK50 HP brauchen die große Hutze der 125 ccm Modelle.

    Was vergessen?

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

  • Nein, das ist nicht normal.


    Die Zylinderhaube hat die Aufgabe den Luftstrom möglichst nah und vollständig über die Kühlrippen des Kopfes und Zylinders strömen zu lassen. Durch das enge Anliegen ist auch die Strömungsgeschwindigkeit der Luft höher und somit kann mehr Abwärme vom Zylinder abgeführt werden.

    Außerdem führt die Zylinderhaube den Luftstrom nach unten ab. Wenn du diese nicht hast, wabert der Luftstrom ständig unter der Seitenhaube herum und heizt diese auf. Deswegen wird die Vespa aber noch lange nicht zum Feuerstuhl. ;)


    Fazit: Haube drauf und der Motor wird sich thermisch viel wohler fühlen.

  • Ich hatte mich schon lange gefragt, warum Herr Piaggio sich damals überlegt hatte, auf einen luftgekühlten Zylinder in einem umschlossenen Raum eine Lufthaube zu verbauen ?????

    An guten Kontakten zur Kunststoffindustrie und damit einhergehenden Synergieeffekten wird es bestimmt nicht gelegen haben !!!

    Schanzer danke für die Erklärung !

  • Menzinger

    Hat den Titel des Themas von „Zylinderhaube“ zu „PK 50XL: 112er Polini ohne Zylinderhaube wird heiß“ geändert.
    • Hilfreichste Antwort

    Vielleicht fehlt dem TE noch der direkte Hinweis, daß das Weglassen der Hutze früh zum Hitzetod des Zylinders durch Klemmen oder Fressen führt.


    Ich habe schon mehrmals erlebt, daß Schlauberger, die meinen das Rad neu erfinden zu können, die Hutze weglassen in dem religösen Irrglauben, daß der Zylinder dadurch besser kühlt.
    Ausser einem Wärmestau im Motorraum und Kolbenfressern führt das aber zu nichts weiterem. Auch das Weglassen der Seitenklappe verzögert das Unausweichliche nur marginal.

    Wie meine Vorredner schon erwähnten: der Vespamotor ist ein zwangsgekühlter/gebläsegekühlter Motor (bei dem alles konstruktiv darauf ausgerichtet ist, und das ist auch gut so!)

    Es ist kein fahrtwindgekühlter Motor, dessen wankelmütiges Wohl von kühler Luft und/oder einer Mindestgeschwindigkeit abhängig wäre.
    C. d'A. hat bewußt ein Vehikel konstruiert, daß auch für langsame Geschwindigkeiten (stop-and-go- im Stadverkehr oder gemütliches Tuckern über italinesische Landsträßchen), wärmere Gefilde und den jedermann- Fahrer/-in geeignet ist...und das heisst: mit geringem Aufwand realisierte Zwangskühlung nach dem damaligen Stand der Technik. Auch wenn's ein wenig nach Staubsaugerprinzip aussieht :-6



    Somit gilt: Die Hutze wird immer gebraucht: sie ist alternativlos.
    Es existiert analog zu jedem Zylinder (entscheidend ist der Kühlrippendurchmesser - die 75-85-102 -112-115 ccm haben den Kühlrippendurchmesser der 50 ccm Versionen) eine passend enganliegende Hutze:

    • 50 ccm (Serie 1 Metall. andere Geometrie, Serie 2 ist inkompatibel!)
    • 50 ccm (Serie 2 Plastik)
    • 100 ccm original-Piaggio PK Umrüstzylinder (Exot, Plastik, nur noch gebraucht zu bekommen)
    • 90-125 ccm (Metall, nur noch gebraucht zu bekommen)
    • 90-125 ccm aufwärts (Plastik)
    • Graugußzylinder der 50 SS/ 50 Sprinter brauchen die kleine Hutze der 50 ccm Serie 2 Plastik.
    • Aluzylinder der 50SR und PK50 HP brauchen die große Hutze der 125 ccm Modelle.

    Was vergessen?

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970