Parmakit 187 mit bigbox: welche Steuerzeiten?

  • Moin Leute, im Winter soll es nun so weit sein. Ich möchte meiner 150er Sprint einen 187er Parmakit spendieren.


    Folgendes Setup soll es werden:


    Parmakit TSV 187ccm 60mm Hub

    Rennwelle gelippt von worb5 60mm Hub 105mm pleuel

    Auspuff BGM BigBox

    Vergaser PHBL25

    Getriebe weiß ich noch nicht genau.


    Das ganze soll ein sportlicher Tourer werden.


    Meine Frage ist nun welche Steuerzeiten ich anstreben sollte.


    Fährt jemand ein ähnliches setzt und kann Erfahrungswerte teilen?


    Danke.

  • Zur hilfreichsten Antwort springen
  • Der Parmakit wird schon passende Steuerzeiten haben. Oder willst du daran noch etwas herum fräsen ? Dann brauchst du wohl nen anderen Auspuff. Stehen die Steuerzeiten nicht mit in der Beschreibung ?

    • Hilfreichste Antwort

    Ich hatte das Setup so ähnlich auf meiner Sprint verbaut, Parma mit den Nebenausläßen aber 57mm hub.

    Mit den Steuerzeiten brauchste mit ner Box nicht spielen,da dreht der Zylinder eh nicht aus wenn Du hohe Steuerzeiten anstrebst. Ich würde den Mehrhub einfach mit ner 1.5mm Fussdichtung ausgleichen und fertig.

    Ich hatte meinen Drehschieber komplett gefräst und mit 28er PHBH/MRP Drehschieberansauger gefahren, da lief einfach nur Sprit durch ohne Leistung zu generieren.Hab dann auf 24er SI zurückgebaut mit dem Ergebniss, gleiche Leistung und quasi halber Spritverbrauch vom PHBH. Will damit sagen wenn Du keinen Resopott verbaust, kannste Dir den PHBH sparen.

    Getriebe hab ich ein orig.80er genommen mit langer DRT Primär, war aber bei 110 schluss, fand ich zu kurz. Wenn, würde ich das beim nächsten mal mit orig. 200er Getriebe mit kurzem 4. bauen.

  • Danke für deine Antwort.

    Ich hatte das Setup so ähnlich auf meiner Sprint verbaut …

    Danke für deine Antwort. Ich habe offenbar bereits eine Version für 60mm Hub, da brauche ich glaube ich nichts unterlegen.

    Das heißt ich kann die Steuerzeiten so nehmen wie sie sind und lediglich die QK einstellen? Das ganze soll keine Rennmaschine werden und 110km/h wären völlig ausreichend.

    Der 25er PHBL ist bereits eingetragen daher würde ich den auch gern nehmen.

    Fräsen wollte ich eigentlich nicht so viel und lediglich das Gehäuse an den Zylinder anpassen. Wenn die Steuerzeiten also für die Box so passen, um so besser.

  • Ich fahr den Parma mit 57mm Hub, dem Si 24/24 und der Sip Box.

    Bin begeistert vom Zylinder! Hat echt ein sau gutes Drehmoment!

    100km/h+ liegen locker drinn! Aber ab 100 bekomm ich Muffensausen... ist mir zu schnell auf der Vespa ;-)

    Vespa 50 Special (CH Modell), Vespa ts 125 (CH Modell, 177 Parmakit TSV), Ape P500V (CH Modell), Moto Guzzi V7 Classic, Puch Maxi N

  • Ich fahr den Parma mit 57mm Hub, dem Si 24/24 und der Sip Box.

    Bin begeistert vom Zylinder! Hat echt ein sau gutes Drehmoment!

    100km/h+ liegen locker drinn! Aber ab 100 bekomm ich Muffensausen... ist mir zu schnell auf der Vespa ;-)

    Geht mir genauso 🤪

    Wir brauchen eine Handvoll Narren, seht her wohin uns die Vernünftigen gebracht haben!

  • Danke für deine Antwort.

    Danke für deine Antwort. Ich habe offenbar bereits eine Version für 60mm Hub, da brauche ich glaube ich nichts unterlegen.

    Das heißt ich kann die Steuerzeiten so nehmen wie sie sind und lediglich die QK einstellen? Das ganze soll keine Rennmaschine werden und 110km/h wären völlig ausreichend.

    Der 25er PHBL ist bereits eingetragen daher würde ich den auch gern nehmen.

    Fräsen wollte ich eigentlich nicht so viel und lediglich das Gehäuse an den Zylinder anpassen. Wenn die Steuerzeiten also für die Box so passen, um so besser.

    Überströmer anpassen ist in meiner Meinung nach pflicht, den Drehschieber soweit öffnen wie geht hat auch nicht unbedingt mit der Leistungssteigerung zu tun, das fährt einfach schöner je mehr Futter der Zylinder kriegt. Du fährst ne gelippte Langhubrennwelle mit 25er PHBH,da wäre es kontraproduktiv den Drehschieber nicht zu öffnen sprich Du verschenkst den Mehrwert der Welle und Vergaser aufgrund zu kleinem Einlass.

    110 sind locker drin, kommt halt auf dein Getriebe an, was willste fahren ?

  • Beim Getriebe bin ich mir total unsicher. Ich will schon relativ zügig unterwegs sein können, fahre aber auch gern mal im 3. durch einen Kreisverkehr. 110km/h topspeed sind ausreichend. macht da ein 200er Getriebe mit kurzem 4. Sinn?

  • Beim Getriebe bin ich mir total unsicher. Ich will schon relativ zügig unterwegs sein können, fahre aber auch gern mal im 3. durch einen Kreisverkehr. 110km/h topspeed sind ausreichend. macht da ein 200er Getriebe mit kurzem 4. Sinn?

    Wenn Du eins hast oder gut an eines kommt, dann ist das 200er mit kurzem Viertem eine perfekte Wahl. Wenn nicht, würde ich Dein 21/67er Getriebe von der Sprint auf 23/67 umritzeln. Das erfüllt dann auch gut Deine Anforderungen.

  • Ok, danke für die Antworten.

    Ich fasse dann noch mal zusammen:


    1. Überströmer am Gehäuse auf Zylinder anpassen
    2. Einlass vergrößern
    3. Steuerzeiten können vernachlässigt werden und nur Quetschkante mit Fußdichtung einstellen
    4. 23/67er primär oder 200er mit kurzem 4.

    Passt das so weit?

  • Wenn so oder so alles offen ist, würde ich gleich auch etwas den Drehschieber anpassen.

    Nichts extremes, einfach schön sauber anpassen.


    Soweit ich weiss, hat meine TS auch das Sprintgetriebe, fahre ebenfalls das 23/67 primär und bin gut zufrieden! Klar, der vierte Gang ist etwas lang gegenüber dem dritten, aber der Zylinder hat genügend Drehmoment.

    Vespa 50 Special (CH Modell), Vespa ts 125 (CH Modell, 177 Parmakit TSV), Ape P500V (CH Modell), Moto Guzzi V7 Classic, Puch Maxi N

  • Wenn so oder so alles offen ist, würde ich gleich auch etwas den Drehschieber anpassen.

    Nichts extremes, einfach schön sauber anpassen.


    Soweit ich weiss, hat meine TS auch das Sprintgetriebe, fahre ebenfalls das 23/67 primär und bin gut zufrieden! Klar, der vierte Gang ist etwas lang gegenüber dem dritten, aber der Zylinder hat genügend Drehmoment.

    Ja klar, den Drehschieber mache ich auch etwas auf, gehört für mich zum Einlass :-)


    Wenn der 4. etwas zu lang ist stört mich das nicht. Wie ist der Ganganschluss vom 3.? Wenn man da nicht in ein zu großes Loch fällt wäre das ok für mich.

  • Also ich bin jetzt ehrlich gesagt noch nicht soo viel gefahren... hatte dieses Jahr viel um die Ohren...

    Aber ich sehe den Ganganschluss als problemlos an.

    Vespa 50 Special (CH Modell), Vespa ts 125 (CH Modell, 177 Parmakit TSV), Ape P500V (CH Modell), Moto Guzzi V7 Classic, Puch Maxi N

  • Moin Leute, ich habe jetzt soweit den Motor gefräst. Überströmer an Zylinder und Einlass an Ansaugstutzen angepasst. Das sieht soweit gut aus. Beim Drehschieber bin ich mir jetzt aber unsicher. Welche Einlasszeiten sollte ich anstreben? Gibt es da Erfahrungswerte für diesen Zylinder?


    Danke.

  • Ich hab mich an den viel erzählten und niedergeschriebenen Polini Werten (für den Polini Zylinder) orientiert. Meistens gibt die Drehschieberdichtfläche so oder so nur begrenzt diese Möglichkeit zur Bearbeitung frei. So hab ich am Drehschieber nur soweit geöffnet, dass da noch genügend Dichtfläche zur Verfügung steht (meistens wird da 1.5mm empfohlen). Den Rest hab ich dann noch an der Kurbelwelle entfernt.

    Muss aber sagen, ich weiss jetzt die Werte nicht auswendig, hab sie in meinem Almanach niedergeschrieben, hab mich jedoch gegenüber vielen anderen an eher zahme Werte gehalten.

    Im GSF gibt es ein Parmakit Thread mit gefühlten 150 Seiten... manche fahren extreme Steuerzeiten mit noch brutaleren Quetschkanten und sind begeistert ohne Probleme zu haben, andere fahren ziemlich zahme Steuerzeiten und sind ebenso happy.

    Rein vom Zylinder Layout soll der normale Parmakit sehr ähnlich dem Polini GG sein.

    Ich hab da das Rad nicht neu erfunden und mich wie gesagt an den Erfahrungswerten anderer orientiert.

    Vespa 50 Special (CH Modell), Vespa ts 125 (CH Modell, 177 Parmakit TSV), Ape P500V (CH Modell), Moto Guzzi V7 Classic, Puch Maxi N

  • Ja, den Parmakit Thread hab ich jetzt nur überflogen. Extrem soll es bei mir nicht werden. Ich will einfach das die Karre vernünftig läuft. Öffnungszeiten sollen ja irgendwo bei 180° liegen. Ich werde das Ding am Wochenende mal zusammenstecken und gucken wo ich überhaupt stehe. Die Kurbelwelle wollte ich eigentlich nicht bearbeiten.

  • Die Kurbelwelle wollte ich eigentlich nicht bearbeiten.

    Dann wirst du die 180° kaum erreichen, ist aber aus meiner Sicht auch nicht so gefährlich. Ob da paar Grad mehr für eine Vespa welche normal betrieben wird so viel ausmacht wag ich mal zu bezweifeln.

    Vespa 50 Special (CH Modell), Vespa ts 125 (CH Modell, 177 Parmakit TSV), Ape P500V (CH Modell), Moto Guzzi V7 Classic, Puch Maxi N