Zylinder PK50XL

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zylinder PK50XL

      Hey,

      habe mir vor ein paar Monaten eine PK50XL E-Start geholt.

      Nun kann ich sie endlich richtig fahren und bin, soweit, eigentlich ganz zufrieden bis jetzt.

      Nur eins stört mich, viele Berge kann ich nur im 1. Gang hochfahren, weil sie einfach keine Power mehr hat (über 24.000km auf dem Buckel) und ich wenn überhaupt nur den Zylinder tauschen möchte, um weitesgehend im Originalzustand zu verbleiben.

      Was muss ich alles beachten, wenn ich den Zylinder wechseln will? Was für ein Zylinder ist empfehlenswert? Sollte am Besten nicht über 80ccm gehen und alltagstauglich sein. Mit dem Wechseln von Zylindern hab ich bei meinen beiden Automatikrollern, die der Vespa weichen mussten, schon genug Erfahrung gesammelt.

      Was machen Original-Kurbelwelle und die Lager überhaupt mit? Was für eine Düse muss ungefähr in meinen Vergaser?

      MfG,

      Stefan
    • Wenn die PK mit orisetup nur im 1. den berg hoch rennt dan ist noch irgend was anderes faul.
      Vergaser nicht richtig eingestellt oder hat der Kolben schon mal geklemmt und nu haste keine Kompression mehr?

      Meine pk geht im 2. jeden Berg hoch die meisten schaft sie auch im 3en.
      ..., eine möglichst grosse Leistung zu erhalten und nahm zwei seiner stärksten Pferde, die tüchtig mit der Peitsche angetrieben (also "mit Vorzündung") einen Tag über das Pumpwerk treiben mussten.
      Das Motorrad Nr.1. - 1903
    • ist eine defintiionsfrage des wortes "berg".

      wurscht, nach 24000 km kann da schonmal die kraft wegbleiben, wenn sonst alles passt, isses doch in ordnung.

      bau ein: DR 75 oder wenns etwas mehr sein darf auch polini 75 mit einer düse zwischen 68 und 74 die pk kurbelwelle macht von der festigkeit her auch problemlos 115 kubik mit.
      Aufbau eines Rennrollers für die European Scooter Challenge

      ESC 2013+2014: K5
      ESC 2015+16: K5 + K1
      BaB-Race-Meister 2015+2016

      Die, die die, die die Plastikroller erfunden haben, verdammen, vergessen, dass Plastik für Piaggio Leben bedeutet.
      - frei nach Konrad Duden
    • Ich sehe es so wie mein Vorredner:

      In Olsberg (Hochsauerland, oder?!) gibbet wohl erheblich steilere Anstiege als im doch recht flachen Aachen... :P

      Bei uns das gleiche: Steile und längere Berge sind nun mal vorhanden und da ist der erste Gang des Ori-Setups keine Seltenheit.

      @ Vespa-PK50XL:
      Ich habe den 75er von DR und der ist ganz gut bzw. gerade ausreichend für die Berge hier im Südsauerland...
    • Hey,

      genau, Olsberg liegt im Hochsauerland, eine sehr gebirgige Lage =)

      Werde es dann gerne mal mit dem Polini ausprobieren...

      Wodran merke ich ob meine Kupplung am Ende ist? Ich glaube meine schleift erst nen bisschen bevor sie fest packt... Das merkt man vor allem beim schnellen Schalten..

      MfG Stefan

      Edit:



      Hab die gleiche in ner anderen Farbe und andere Sitzbank, darf ich fragen was genau das für ein Modell ist?
      Meine ist auf jeden Fall ne 4-Gang, Bj. 91 mit elektrischem Starter =)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vespa-PK50XL ()

    • tach auch.

      das die kupplung am ende oder zu lasch eingestellt ist, merkt man unter anderem daran das der motor im höchsten gang hochdreht aber die passende beschleunigung dazu fehlt.
      versuch doch mal die kupplung etwas strammer zu stellen, vllt hilft das ja schon.

      mfg thottsen
      "Ich verlasse diese Welt wie ich sie betreten habe - schreiend und blutüberströmt."
    • zunächst das das seilzugspiel oben am handhebel prüfen. es wird zwischen hebelkante und hebelsockel gemessen und sollte 2mm betragen.
      wenn dem nicht so is muss es eingestellt werden.
      die einstellschraube befindet sich am unteren ende des seilzuges vor dem ausrückhebel der kupplung.
      sicherungsmutter lösen und den einsteller so rein oder rausdrehen bis das spiel stimmt. durch drehen im uhrzeigersinn wird das spiel vergrößert, gegen den uhrzeigersinn verkleinert.
      danach die sicherungsmutter wieder festziehen.

      ich hoffe so ist es einigermaßen verständlich erklärt.

      viel erfolg!

      mfg thottsen
      "Ich verlasse diese Welt wie ich sie betreten habe - schreiend und blutüberströmt."