Motor stirbt ab beim stehn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motor stirbt ab beim stehn

      hi

      wie schon mein thema sagt stirbt mir mein motor ständig ab sobald ich stehe...egal ob im leerlauf, mit angezogener kuplung, choker herinnen oder heraußen...etc. hab echt schon alles probiert

      wie kann ich da den motor "fetter" einstellen..

      danke für eure hilfe...

      lg daniel
    • also foto habe ich leider gerade keines, aber obendrauf ist eine schraube (schlitzschraube durch ne feder gesichert) mit der du das standgas einstellen kannst, drehst du sie weiter rein wird das standgas höher. an der seite (am besten mal fühlen, die sieht man erstmal nich so gut, ist ne schraube mit ner weissen plastikkappe mit der du das luft/benzin-gemisch einstellen kannst.
      wie das ganze sauber geht ---> Suche "vergaser einstellen"
      89er PK 50 XL, 75DR, HD 72, 16/15F, Sito Puff, läuft!
    • Hi leute,

      also ich hab ungefähr das selbe Problem. Meine 50/R, gebaut ca. 1972, sirbt ab wenn ich im Lerrlauf steh, außer wenn ich mit dem Gas spiel oder den Choke gezogen hab. Meint ihr dass ist auch ne Einstellungssache? Irgendjemand hat mal gemeint dass sie Fremdluft ziehen könnte. Haltet ihr das für möglich? Hier im Forum ist öftermal die Rede von einer Filtzdichtung zwischen Vergaser und Ansaugstutzen. Bei mir ist da nur eine Gummidichtung. Gibt es die Filzdichtung erst bei neueren Modellen oder sollte ich die Gummidichtung durch so eine Filzdichtung ersetzen?

      Ich hoffe jemand hat eine Antwort auf all meine Fragen. Wär echt toll. :rolleyes:

      Mit freundlichen Grüßen

      Andy
    • Vespa Fahrer Avatar

      vespa_andy schrieb:

      Hi leute,

      also ich hab ungefähr das selbe Problem. Meine 50/R, gebaut ca. 1972, sirbt ab wenn ich im Lerrlauf steh, außer wenn ich mit dem Gas spiel oder den Choke gezogen hab. Meint ihr dass ist auch ne Einstellungssache? Irgendjemand hat mal gemeint dass sie Fremdluft ziehen könnte. Haltet ihr das für möglich? Hier im Forum ist öftermal die Rede von einer Filtzdichtung zwischen Vergaser und Ansaugstutzen. Bei mir ist da nur eine Gummidichtung. Gibt es die Filzdichtung erst bei neueren Modellen oder sollte ich die Gummidichtung durch so eine Filzdichtung ersetzen?

      Ich hoffe jemand hat eine Antwort auf all meine Fragen. Wär echt toll. :rolleyes:

      Mit freundlichen Grüßen

      Andy


      Machen wir ;)
      Dichte mal den gesamten Einlasstrakt neu ab.
      Am Motorblock/ASS ne neue Dichtung, zwischen Gusskappe und ASS einen gefettete Filzring. Im Vergaser die Schieberdichtung neu, in der Schwimmerkammer den O-Ring. Einige haben am Luffi auch eine Dichtung.
      Dann neu einstellen: vergaser einstellen
      Roller-aus-Blech.de
    • Ok, danke schon mal. :)

      Ich weiß zwar noch nich ob ich die nächsten Tage dazu komm, werds aber dann am Wochenende mal mit den Dichtungen versuchen. Hatte eh vor die Woche noch zu SIP nach Landsberg zu fahren. Da schau ich mich mal um nach den ganzen Dichtungen...
    • Moment mal hab ich das richtig verstanden das zwischen Ansaugstutzen und Vergaser ne Dichtung ist?? Also da wo der Vergaser mit der Schelle auf das Saugrohr befestigt wird??? Also ich hab da keine Dichtung?? ?(

      Gruß Chris
    • Ja, da sollte ein eingefetteter Filzring sein, der verhindert das der Motor Falschluft zieht. Der Ansaugstutzen
      besteht allerdings aus einem Innen- und Außenrohr, wobei sich der Filzring zwischen beiden befindet und
      meist nicht sichtbar ist.
    • Ach so ja dann werd ich das mal prüfen!! Ich meine mein Vergaser ist an dieser Stelle auch etwas undicht!! Muss da aber noch mal genauer hinschauen!! Da siffts irgendwo raus!! Keine Ahnung wo?? Auf jeden Fall Benzin. Muss mal schauen!

      Danke
    • hallo,

      bin grad dabei meine vespa wieder zusammen zu bauen. hab ne 50 special, baujahr 78.

      muss da auch ein gefetteter filzring zwischen innen- und außenrohr beim ansaugstutzen?

      als ich das alles auseinandergenommen hab war da kein filzring dazwischen...

      gruß, jonas
    • Mein Problem hat sich erledigt. Mein Vater hat gemeint dass in der Leerlaufdüse Dreck drin sein könnte. Und so wars wahrscheinlich auch. Ich bin dann mit ihm in die Firma und da hat ein Mitarbeiter die Düse n paar Sekunden in 2 Verschiedene Ultraschallbäder reingehängt und schon war se blitzblank.

      Jetzt schnurrt die kleine wieder wie n Kätzchen, auch im Leerlauf. :thumbsup:

      Schönes Restwochenende

      André