Welche Vespa hab ich nun?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche Vespa hab ich nun?

      Soo, hallo liebe Vespa-Gemeinde.
      Meine erstes Thema, falls ich im falschen Bereich bin, bitte verschieben.

      Aalso, ich hab heute meine erste Vespa erstanden, eine PK 50 XL1 , hab die dann heute auch gleich geholt mit Papieren usw.
      Hat einige Macken für den Preis jedoch Ok finde ich.
      Jetz habe ich gerade auf Scooter-Center geschaut wegen den Teilen die ich brauch und dann kommt links die Spalte wo man auswählen muss, welches Modell man hat.
      Hab ich schnell die Papiere geholt, welche übrigens italienisch sind!! (falls das von Bedeutung ist) und die Fahrgestellnummer nachgeschaut.
      Jetzt zum Problem ^^ Laut Fahrzeugpapiere hat meine Vespa die fahrgestellnummer "V5X3T" , welche bei Scooter Center unter "Vespa PK 50 XL Elestart" gelistet ist.
      Die Elestart Modelle haben ja normal einen Elektrostarter, oder irre ich mich da??
      Meine Vespa hat diesen jedoch nicht. :?:
      Naja, jetzt habe ich das Problem zu erkennen welche Vespa ich habe.
      meine Vespa sieht übrigens genauso aus wie diese hier klick (ich hoffe es ist erlaubt den Link hier zu posten, wenn nicht entferne ich ihn sofort wieder)

      Hoffe auf Antworten und entschuldigt meine Unwissenheit, ich wette die Antwort ist total simpel.. :pinch:


      Lg Fritz
    • Das ist eine PK 50 XL (1). Gab es mit und ohne Elektrostarter.

      Wenn es ein italienisches Fahrzeug ist, hast du eine andere Gabel, als die deutschen Modelle. Bei den italienischen Modellen wurde die optisch leicht modifizierte Gabel und Trommel der V50 weiterverwendet, deren Teile nicht mit der bei den deutschen Modellen verwendeten Gabel kompatibel sind. Allerdings kannst du p&p den moderneren Gabeltyp im Komplettaustausch nachrüsten, weil der alte Typ einige konstruktionsbedingte Schwächen im Fahrverhalten hat.

      Ansonsten sei noch erwähnt, dass du mit den italienischen Papieren zwar problemlos ein Versicherungkennzeichen bekommst (die wollen schließlich auch was verkaufen), aber auf deutschen Straßen damit ohne die erforderliche deutsche Betriebserlaubnis nicht fahren darfst. Auch wenn dir irgendwer was von wegen EU blabla erzählt hat, ist das höchstens verkaufsfördernder Unsinn gewesen. Zum Zeitpunkt der Herstellung des Fahrzeugs gabs noch keine Richtlinie über die EU-weit einheitlich gültigen Papiere, dementsprechen sind die italienischen Papiere nicht in Deutschland gültig, weil es noch keine EU-weit übereinstimmenden technischen Vorgaben für 50er gab. Das wurde erst 2001 oder 2002 eingeführt, seitdem alle 50er Neufahrzeuge EU-weit nur noch 45 km/h fahren dürfen.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Wenn du Teile suchst, dann musst du nach Teilen für PK 50 XL -nicht XL2- suchen. Beide Modelle haben eine Fahrgestellnummer, die mit V5X3T anfängt, aber nicht alle Teile von XL und XL2 sind kompatibel. Wenn du Teile für die vordere Gabel wie z. B. Federbein, Bremstrommel, Bremsbeläge brauchst, ist das wieder was anderes - dann musst du darauf achten, dass es Teile für die italienische Ausführung sind, weil die deutsche Ausführung eine andere Gabel hat. Elektrostarter oder nicht ist nur für wenige Teile betreffend Zündanlage und Elektrik relevant.

      Der Hinweis mit den Papieren war nur vorsorglich, falls du der Auffassung sein solltest, dass du den Roller mit italienischen Papieren legal auf deutschen Straßen benutzen kannst. Dem ist nicht so, Gründe siehe oben.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Vespa Fahrer Avatar

      pkracer schrieb:

      Das ist eine PK 50 XL (1). Gab es mit und ohne Elektrostarter.

      Wenn es ein italienisches Fahrzeug ist, hast du eine andere Gabel, als die deutschen Modelle. Bei den italienischen Modellen wurde die optisch leicht modifizierte Gabel und Trommel der V50 weiterverwendet, deren Teile nicht mit der bei den deutschen Modellen verwendeten Gabel kompatibel sind. Allerdings kannst du p&p den moderneren Gabeltyp im Komplettaustausch nachrüsten, weil der alte Typ einige konstruktionsbedingte Schwächen im Fahrverhalten hat.

      Ansonsten sei noch erwähnt, dass du mit den italienischen Papieren zwar problemlos ein Versicherungkennzeichen bekommst (die wollen schließlich auch was verkaufen), aber auf deutschen Straßen damit ohne die erforderliche deutsche Betriebserlaubnis nicht fahren darfst. Auch wenn dir irgendwer was von wegen EU blabla erzählt hat, ist das höchstens verkaufsfördernder Unsinn gewesen. Zum Zeitpunkt der Herstellung des Fahrzeugs gabs noch keine Richtlinie über die EU-weit einheitlich gültigen Papiere, dementsprechen sind die italienischen Papiere nicht in Deutschland gültig, weil es noch keine EU-weit übereinstimmenden technischen Vorgaben für 50er gab. Das wurde erst 2001 oder 2002 eingeführt, seitdem alle 50er Neufahrzeuge EU-weit nur noch 45 km/h fahren dürfen.


      dem ist wirklich nichts hinzuzufügen. 2-)
      Homepage: rasaway.de seit 1995
    • ok danke für die Antworten, jetzt hab sogar ich des verstanden :D
      Ja bilder kommen noch, hab aber leider grad nur begrenzt Zeit wegen Schule etc.
      Was müsste ich jetzt theoretisch machen, damit ich auf deutschen straßen legal fahren darf?
      und ich muss bei den Teilen jetzt praktisch nur auf deutsch/italienisch achten, wenns was mit der gabel zu tun hat oder?