Tacho Frage 50er Special

  • hallo


    Hab mal
    Wieder eine Frage zu meiner 50er Special.


    Und zwar brauch ich ja einen Tacho...... Den ich grad evauen will.


    Kann mir einer sagen wofür sie sechskant Schraube am Tacho ist ?? (Foto)
    Ist es normal das der Tacho ruckelt ??? Oder sollte dien anzeige schön auf und ab laufen ?

    Danke Gruß Thorsten

  • Die 6-Kant-Schraube ist für den Haltewinkel, welcher den Tacho im lenkkopf fixiert!


    Tacho sollte normalerweise nicht ruckeln - zu enger Radius beim Verlegen der Tachowelle? Tachowelle nicht geschmiert? Tachoantrieb kontrolliert?


    Gruss
    Mirco

    Wer nach den Sternen greifen will, sollte keine Höhenangst haben! ;)

  • Also Ich hab immer noch problems Mit mines tacho und der 50er spezial


    Kaum Geschwindigkeit aufgenommen schießt der Zeiger uber 80kmh


    Was kann das sein ???


    Noch eine Frage aber anderes Thema


    Das anfahren ist sehr schwierig ..... Man wuerg sie sehr schnell ab. Das schalten unterm fahren ist problemlos. Sind neue Kupplungsschejben drin.


    Ich seh schon Muss noch viel lernen im Thema vespa

  • Hast du:
    a) Alle anderen Kupplungskomponenten beim wechsel der scheiben kontrolliert?
    b) Die Kupplung ordnungsgemäß eingestellt ? (Geht die drehzahl runter wenn du aus dem leerlauf den ersten gang einlegst o.ä?)


    Beschreib das Problem mal genauer.

  • Die 6-Kant-Schraube ist für den Haltewinkel, welcher den Tacho im lenkkopf fixiert!



    Insofern ist der Sechskant witzlos und m.E.n. nicht nötig. Event. als Anschlag für die Tachowelle, oder zum kontern oder was weiß ich.


    Beides falsch.
    Die MUTTER hält die kompletten Innereien fest am Gehäuse, die ansonsten nur durch das Ziffernblatt einigermaßen in Stellung gehalten werden.

  • Naja, bei ner PX kommt da der Haltewinkel drunter, welcher den Tacho in den Deckel "klemmt" - hier anscheinend nicht.
    Wieder was gelernt!

    Wer nach den Sternen greifen will, sollte keine Höhenangst haben! ;)

  • Ja die Drehzahl Geht leicht runter. Hab den kuplungszug nach gestellt nun kuppelt sich Suche besser und geht bei eingelegtem Gang und Kupplung gezogen nicht mehr aus ;-)


    Bleibt nur noch das Problem mit dem Tacho....... Der Zeiger zeigt alles mögliche an nur ner die gefahrene gewxhwindigkeit ..... Wenn ich Licht am Vorderrad drehe geht der Zeiger schon Richtung 80. die Welle dreht aber schoen frei wenn ich den Tacho abmache .....


    Was meinst du damit das die Mutter die gesamten Innereien festhält.

  • Die komplette Mechanik ist kompakt zusammen geschraubt und bildet eine Einheit. Mit dem Gehäuse nur fest verbunden durch diese Mutter.


    Wieviel km hat der Tacho denn runter?Der wird einfach verschlissen sein. Bei den Special Tachos läuft die Achse auch mal gerne trocken. Gebrauchte Tachos kosten doch nicht viel. Ich würde den einfach austauschen.

    Naja, bei ner PX kommt da der Haltewinkel drunter, welcher den Tacho in den Deckel "klemmt" - hier anscheinend nicht.
    Wieder was gelernt!


    Aber beim PX Tacho werden die Innereien mir 2 M5(?) Schrauben links und rechts der Tachowellenaufnahme gehalten.

  • ja, aber es ging ja um die 6-kant Schraube ;-)

    Wer nach den Sternen greifen will, sollte keine Höhenangst haben! ;)

  • Wenn ich Licht am Vorderrad drehe geht der Zeiger schon Richtung 80.

    Bei leichtem Drehen am Vorderrad sollte der Tacho höchstens kurz hochgehen. Ansonsten stimmt was am System nicht. Und da mir nichts bekannt wäre das am Antrieb eine solche Falschanzeige verursacht würde ich, wie sucram70, auf den Tacho selber tippen. Könnte mir vorstellen, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren, das die Feder ihre Funktion nicht erfüllt. Dadurch extreme Ausschläge und Wackeln.

  • Also ich muss schon ordentlich das Rad andrehen, damit ich nen Ausschlag am Zeiger hab.
    Da muss am Tacho was hin sein - oder vielleicht der Antrieb in der Achse?

    Wer nach den Sternen greifen will, sollte keine Höhenangst haben! ;)

  • Naja muss fast am Tacho liegen, wenn ich direkt am tacho sie Welle bewege schlägt er schon komisch aus .


    Werd mal nen anderen besorgen.


    Kann man so einen tacho öffnen ? Reparieren ?

  • die Anspielung von sucram70 bezüglich Repro-Tacho hast aber schon mitbekommen?


    Ich würde, wenn es sich um einen Nachbautacho handelt, eher einen Versuch starten und den bei Verkäufer reklamieren.
    Die Dinger sind nun mal in 90% von absolut bescheidener Qualität. Vor allem die um knapp über €30. Da jetzt noch großartig
    Zeit und ggf. Geld zu investieren, halte ich nicht für zielführend.

  • Kann man so einen tacho öffnen ? Reparieren ?

    Reparieren ja, öffnen eher schlecht. Der Metallrahmen ist dannach meist hin und einen neuen bekommt man ohne Spezialwerkzeug sowieso nicht richtig drauf. Insofern ist der Weg den 125vnb6 vorschlägt der sinnvollere.

  • ...wobei der Rahmen, jetzt gar nicht mal so eine Herausforderung ist, denn bei den alten Nachbauten, waren es
    so wieso nur Laschen die umgebogen waren und bei den neueren sind die Seitenlängen gekantet. Wenn du
    die an der längeren Seite vorsichtig aufbiegst, dann kannst du den Tacho raus schieben.


    Es ist aber meist das billige miese Innenleben, meist schlampige gebuchst bzw. zusammengesetzt, sodass die
    Tachonadelwelle bereits von Haus schief drinnen sitzt und an die Glocke schlägt. Die Teile fürs Kilometerzählwerk
    keinen Deut besser, meistens sitzt dann das kompl. Zählwerk schief.


    Es hat einen Grund warum sucram70, gezielt Tachos in den div. Foren sucht und diese ggf. schlachtet um an brauch- und verwertbare Ersatzteile heranzukommen bzw. selbst- oder nachbauen lässt.


    Es ist auch nicht einfach damit getan die Tachonadel abzuziehen und anschließend wieder aufzusetzen. Damit der
    Tacho halbwegs genau läuft gehört, muss man sich auch ein wenig mit der Dämpfungsfeder spielen. In der Regel
    wird die mit einer gewissen Vorspannung montiert bzw. justiert.