Neue Rollen für den Variator

  • Wenn ein Fahrer mehr als 50kg auf die Waage bringt sind doch schwerere Rollen kontraproduktiv. Ich will doch mit Schmackes von der Kreuzung wegkommen und dazu brauche ich oben kleine Scheibe unten große. So kurz vor ausgedreht darf die Vario das Übersetzungsverhältnis in Richtung Tempo drücken. Mit schweren Rollen ist das doch so als ob ich mit dem Allradler im 5. Gang wegfahre .... oder seh ich das falsch? Ich kenne die Variomatik noch von einem Auto namens DAF 33. Der lief wegen des Riemenantriebes rückwärts genauso schnell wie vorwärts bzw. solange, bis man einen Dreher machte lmao

    Weil die originalen Rollen ungefähr 1,5 gramm pro stück schwerer sind als die, die ich jetzt verwende.

    Einfach ein wenig ausprobieren...

    Der frühe Vogel kann mich mal ... nur kein Rentnerstreßkaffee-)

  • Dann belese dich besser zur Funktion der Variomatik.......

    Variomatik muss zur Motorkarakteristik passen. Nicht zum Fahrergewicht.

    Fahrergewicht beeinflusst die Gesamtkarakteristik aber nicht die Verschaltdrehzahl.

    Bei schwerreren Personen schleift die Kupplung länger bis zum Kraftschluß.


    Grüße Mario

  • Die fast baugleiche Variomatik steckt doch in der Piaggio Sfera und die zerleg ich hinter meinem Rücken ... ohne hinkucken. ;) Was soll da schleifen? Wenn die Rollen zu schwer sind macht die Kiste nur "möööööööööö...." und kommt nicht aus den Knien. Mit leichteren Rollen wird natürlich die Fliehkraftkupplung schneller Kraftschlüssig und der Motor dreht höher aus bis die Vario zu arbeiten beginnt. Ich bin zwar auf Vespa ein Neuling aber die Technik per se ist mir schon geläufig:-2.

    Der frühe Vogel kann mich mal ... nur kein Rentnerstreßkaffee-)

  • Scheint mir nicht so als wäre es so.


    Die Gewichte sind dafür um die Verschaltdrehzahl einzustellen.

    Die Kupplung um die Anfahrdrehzahl einzustellen.

  • Egal .. bei den Sferas hab ich mich ein bissl mit den Gewichten rumgespielt. Da hab ich festgestellt, daß so ein Triebling schneller mit mir zu Potte kommt wenn ich leichtere Gewichte verbaue. Endgeschwindigkeit war eigentlich gleich:-7.

    Die Geräte an denen ich werke reiß ich mit dem Deckenkran aus dem Motorraum. Für die Vespas muß ich mir erstmal ein Gestell schweißen damit mir der Quirl nicht von der Werkbank plumpstlmao.

    Der frühe Vogel kann mich mal ... nur kein Rentnerstreßkaffee-)

  • Der egal hat schon recht. Es sind zwei komplett getrennte Vorgänge.

    Erst wenn die Kupplung anfängt zu schließen, wird der Variator wirksam.

    Der Gesamtvorgang ist halt so schwammig, daß man als Laie die beiden Vorgänge subjektiv nicht trennen kann. Schwere Gewichte würgen beim Anfahren die Drehzahl etwas runter, es stellt sich zu Beginn unter Umständen etwas Schlupf in der Kupplung ein.

    Wenn man es nicht übertreibt, hast du recht. Die Drehzahl ist während des Verstellvorgang höher, aber die Gewichte kommen an einen Anschlag und die Endübersetzung bleibt gleich, auch die End-V-max.

    Hatte auch mal eine Sfera, die ja eigentlich einer der ersten Scooter ist.

    Rein technisch ist es dasselbe wie eine Automatik-Wespe, aber sei vorsichtig mit Erfahrungsübertragung von Sfera zu Vespa. Die Wespe bleibt der erste Gehversuch von Piaggio auf dem Variofeld und im Detail doch deutlich von den neuen Weisheiten weg.

    Für das Ding muß man ein Gefühl entwickeln. Scooter kann jeder, Wespe Automatik ist eine recht robuste Diva.

    Ich glaube, das beschreibt das ganz gut...


    Gruß Paddy.

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...

  • Hallo Scharnhorst .

    Ich bin ja auch aus der Schrauberzunft und hatte vor ein paar Monaten noch ca 9000PS am Schlüsselbund. Kpl. ÖPNV-Fuhrpark einer Kleinstadt. Gelernt in Tuningbetrieb und in der Rallyeszene unterwegs sind mir Technik und Wirkung wohl bekannt. Mein Ford G13 hatte eine Halbautomatik mit Sinterkupplung und Pneumatischer Kupplung. Mein 220er SB dito. Die unterdruckgesteuerte Variomatik des 33er DAF ist mir auch vertraut. Die leichteren Gewichte in meiner Sfera bewirkten ja nur, daß die Verstellung nicht so schnell wirksam wurde und die Drehzahl etwas länger oben bleib bevor die Verstellung zu arbeiten begann. Ich hatte drei Sferas stehen da ich ja auch Kinder habe. Die haben inzwischen auch schon wieder Kinder und sind schon lange weg. Die Sferas sind mir geblieben. Ich hatte daher genug Zeit mit den Dingern zu experimentieren. Eine hab ich mir behalten ... die flotteste:-7

    Der frühe Vogel kann mich mal ... nur kein Rentnerstreßkaffee-)

  • Die Verstellung arbeitet immer sofort.


    Durch schwerere Gewichte steigt der Riemen bei vorher gleicher Drehzahl vorne früher höher.

    Also hinten tiefer.

    Somit bei gleicher Motordrehzahl höhere Drehzahl am Wandler.

    Die Kupplung ist eine Fliehkraftkupplung und kuppelt somit bei niedrigerer Motordrehzahl wie vorher ein.

    Ist diese Drehzahl unter dem Drehmomentpeak so fällt die Leistung in den Keller.

    Anders herum kann der Motor schneller hochdrehen bzw dreht schon höher bei Einkuppeldrehzahl.

    Hat aber im gesamten Bereich eine höhere Drehzahl was nicht unbedingt von Vorteil sein muss.

    Nur die richtigen Gewichte für Drehzahl im Verstellbereich und die richtige eingestellte Einkuppeldrehzahl bringt das optimale Ergebnis.


    Bei den Vespa Plurimatic ist mit Kupplungsfedern nicht viel los. Allein original neue zu bekommen ist schwieriger wie neuen original Zylinder.

    Gewichte mit weniger Gewicht nur selbst anfertigen.

    Bei original Zylinder mit Sito so 4.2gr bis 5gr.

    Bei 75ger Pinasco kann man gut bis 6.5gr gehen.

    Dazu noch Hülsen der Gewichte mit 16mm anfertigen bringt locker 5kmh.


    Oder 16mm Hülsen, 5gr, Reso, 75ger, 24ger oder 28ger Gaser und 80ger Secundär. Damit machst du eine 125ger original Automatica/Plurimatic nass.

    Naja.

    Kostenfaktor unbezahlbar wenn man alles besorgen muss.

  • Mit der Plurimatik würde ich mir, schon aufgrund der Teilebeschaffung, nix antun. Die ist außen vor. Die von mir angepeilte Automatik steht schon wieder bei Kleinanzeigen drin und wartet .. und wartet .. und wartet ....:sleeping:

    Der frühe Vogel kann mich mal ... nur kein Rentnerstreßkaffee-)

  • was ist bei dir was?


    Für beide Motoren sind einige Teile fast nicht aufzutreiben.

    Preis dabei egal.

    Aber es gibt sogar so einige die meinen noch irgendwo Teile zu Händlerkonditionen zu bekommen.

    Die Italiener haben die Preise teilweise ins astronomische angezogen.