Benzinfilter ja oder nein?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Benzinfilter ja oder nein?

      Ich habe von einem befreundeten KFZ-Mechaniker gesagt bekommen, dass ich doch zwischen den Vergaser und den Tank einen Benzinfilter packen sollte. Ist das wirklich besser, oder braucht ich das nicht?


      MFG VespaLusso
    • Brauchst Du,
      unbedingt.
      Ohne Filter geht gar nix.
      So nen Filter für knapp 3 Euronen ist Gold wert....

      Gibt nichts schlimmeres als mit zugesifften Vergaser irgendwo stehenzubleiben....

      Wechselintervall: jede Saison (bei rostigen Tank halt eher)

      Gruss Des
    • Die Vespa kommt in Serie ohne Filter aus. Wenn dein Tank also nicht gerade in der Reinigungsphase ist spricht im Prinzip nichts dagegen auch weiterhin ohne zu fahren. Auf der anderen Seite hat ein passend gewählter (Stichwort Durchfluss) und eingebauter Filter auch Vorteile. Im Endeffekt ist es wohl eine Sache der Überzeugung.
      this message has been typed on mechanical Cherry MX Black Keys
    • Ich habe einen Filter eingebaut. Hatte am Anfang grosse Probleme mit dem Durchfluss. Mit einen grösseren Durchmesser des Schlauches, und einem Kraftstofffilter von einem PKW, habe ich dieses jetzt in den Griff bekommen.

      Weiss nicht, ob ich es nochmal machen würde.

      Geht auch ohne, da ja schon original im Tank und Vergaser ein Filter sitzt.

      Gruss Robert
    • mein tank war damals komplett verharzt und auch nach dem reinigen sind noch ein paar rückstände zurück geblieben. ich hab nen pkw-benzinfilter zwischengeklemmt, läuft einwandfrei....aber ich glaube, ich hätte keinen dazwischen gebaut, wäre mein tank blitzeblank von innen gewesen.
    • Auf keinen Fall einen PKW- Papierfilter dazwischenbauen, der veringert den Durchfluss. Ein Auto hat eine Benzinpumpe, die Vespa bekommt das Benzin nur durch das kleine Gefälle. Der serienmässige Filter (Sieb, kein Papier) reicht. Ansonsten gibt es auch welche ohne Papier, mit Draht- oder Kunstoffsieb.
    • bei mir funktioniert der einwandfrei. selbst, wenn der sprithahn zu ist und die vespa kurz davor ist, auszugehen, kann ich den sprithahn öffnen und sie bekommt sofort wieder sprit. "auf keinen fall" finde ich daher ein wenig übertrieben. wenn das gefälle passt, dann geht der sprit da auch durch.
    • Ich hab in 15 Jahren Fahrerei noch keinen Spritfilter nachgerüstet und hatte auch noch nie Probleme deswegen.

      Ist mit den Dingern wie mit dem vollsynt.Öl: Die einen stehen drauf, die anderen halt nicht.

      Fahren tun die Kisten trotzdem.
    • Original von Jatze
      bei mir funktioniert der einwandfrei. selbst, wenn der sprithahn zu ist und die vespa kurz davor ist, auszugehen, kann ich den sprithahn öffnen und sie bekommt sofort wieder sprit. "auf keinen fall" finde ich daher ein wenig übertrieben. wenn das gefälle passt, dann geht der sprit da auch durch.


      Es kann gut gehen, es kann aber schlagartig zu Problemen kommen, wenn der Sprit zur Neige geht und/ oder der Filter verschmutzt ist.
    • mit Sicherheit keine Fehlerquelle mehr....
      Lieber wechsle ich mal den Filter bevor ich den Dreck im Vergaser hab.
      Ich nehm da die PKW Filter mit 8mm Anschluss und hatte damit(oder im Freundeskreis) noch nie Probleme.

      im Gegenteil, grad bei ner V50 oder PV ist der Filter für mich Pflicht..

      Gruss Des.
    • Dann benutze diesen doch weiter! Generell ist es so, wie ich oben ausgeführt habe. Kann man auch leicht nachprüfen, indem man 1 Liter Sprit mit und ohne Papierfilter ablaufen lässt. Die Menge mit dem Papierfilter wird geringer sein. Aber wenn es für eine 50er Vespa reicht ist OK. Für viele (meiner Oldtimer) ist das nicht genug und bei Vollgas und fast leerem Tank reicht der Sprit, der die Schwimmerkammer erreicht nicht aus.