Vjatka 150: Eine Russin will wieder auf die Straße

  • @125vnb6 Danke für deine Einschätzung!!!


    Ich hab bis dato für den Kauf 280,- und für diverse Teile extra nochmal 180,- investiert. Der Transport nach Österreich, sie sollte morgen in Wien ankommen, war kostenlos bzw. mit einem Gegengefallen abgetan, somit bleibt noch ein wenig "Spielgeld" bis sie Typisierungsfähig ist.


    Ich hab sie ja hier in Moskau mit bescheidener Ausrüstung zum Laufen gebracht und bin auch den letzten Sommer über damit unterwegs gewesen, den Motor jedoch dauerhaft alltagstauglich aufzuarbeiten trau ich mir nicht zu. Ich beschränke mich daher auf die Karosserie, Fahrwerk etc... und lagere das Motortuning an einen Fachbetrieb aus. Zur Wahl, ich bin aus dem Salzburger Flachgau, steht nach Internetrecherche entweder ein Betrieb in Seekirchen, zwei in Salzburg Stadt oder einer in Tumeltsham OÖ, noch keine Ahnung wer hier die größte Kompetenz zeigt und wem ich mein Vertrauen schenken soll... ?(


    Gibt's da schon Erfahrungen oder komme ich um persönliche Gespräche eh nicht herum?


    Was noch dazu kommt: Das Tuning wird, verbessert mich wenn ich falsch liege, ja in zwei Stufen erfolgen müssen: erstens fahr- und typisierungsfähig mit den (sichtbaren) Originalteilen machen und typisieren, zweitens dann das eigentliche Tuning mit Vergasertausch, SIP Road etc... Richtig?


    Nicht zuletzt hoffe ich einen Teil der Kosten wieder hereinzubringen mit dem Erlös aus etwas, dass ich besser kann: Ich doktere seit Monaten daran herum, die Originale Wjatka Bedienungsanleitung technisch exakt ins Deutsche und Englische zu übersetzten und zusammen mit den Unterlagen und Historischen Fakten die ich bei meinem Werksbesuch gesammelt habe in ansprechender Buchform zu publizieren. Vor allem die Explosionszeichnungen grafisch so aufzuarbeiten und zu beschriften, dass es etwas gleichschaut, bringt mich an den Rande des übermäßigen Vodkakonsums... :cursing:


    Weit mehr Arbeit als ich dachte, aber da über die Vespa soviel Literatur existiert und über meine Dicke gar nichts, möchte und muss ich das unbedingt schaffen!
    Als kleiner Nebeneffekt, denke ich, werden unsere Wjatki mit vermehrter Verfügbarkeit von Teilen und Literatur auch interessant für jene, die sich bis dato noch nicht drübergetraut haben. Und je mehr Liebhaber desto mehr von den Schönheiten werden vor dem Verfall gerettet, was ich echt begrüßen würde. :rolleyes:

  • Hallo Romuschka,


    wenn du der russischen Sprache mächtig bist, hast du mal nach einem russischen Vjatka Club Ausschau gehalten?


    Vielleicht wäre ja über so einen Club noch die ein oder andere Info zu bekommen.


    Die Idee mit dem Buch finde ich Klasse. RESPEKT.

  • ....wenn du mit OO ....Stoffis Garage meinst, dann bist du dort sehr gut aufgehoben.


    dort agiert Mr. Zini und der hat wirklich Ahnung, stell Dich aber auf eine lange Wartezeit ein.
    und ein überholter Zini Motor mit allen Schikanen zw. € 2000 und 2500, dann hast aber einen
    sauberst abgestimmten Motor mit sicherlich um die +10PS.


    bezüglich Typisierung rede dich da mit dem Zini oder Stoffi direkt zusammen ;)


    Zu den anderen Anbietern kann ich Dir leider nichts sagen....


  • Ohne Modefizierung des kompletten Fahrzeuges wird da wahrscheinlich keine rechte Freude aufkommen!

    Ohne konkretes Interesse an so einem Teil zu haben: was und warum muss man modifizieren? Die Russen haben das Ding doch auch zum fahren gebaut.

  • Also für mich, muss da auf jeden FALL mehr Leistung her. Bei 120kg und rund 5 PS original kommt die Freude nur bei Bergabfahrten auf. Das Fahren soll ja Spaß machen. Also warum denn nicht mehr Leistung raus holen. ;)


    Am Ende entscheidet jeder für sich selbst was er will.

  • aarwespe: dezidierte Clubs gibt es keine, lediglich facebook bzw eigentlich VK communities. Leider konnte ich noch von keinem nützliche Infos erhalten, die Geschichte der Wjatka scheint hier niemanden zu interessieren, auch sind und waren viele Infos noch unter Verschluss. Auch war die Wjatka im Gegensatz zur Vespa niemals wirklich ein Liefestyleprodukt sondern ein preiswertes Transportmittel. Das scheint sich erst langsam und im kleinsten Kreis zu ändern. Somit leider auch keine älteren Herren, die den Roller bis in die kleinste Schraube kennen, weil sie seit ewig dran schrauben.


    Im Gegenteil, durch meinen Besuch und der Recherche im Werk hab ich vermutlich derzeit mehr Hintergrundwissen, als die Russen selbst. Abgesehen von den Ingeneuren, die für die Konstruktion verantwortlich zeichnen und noch am Leben sind (eher Unwahrscheinlich)


    Noch ein Unterschied zur Vespa: Durch den Vertrieb der Wjatka über staatliche Distributoren der Udssr, und nicht private Zweiradhändler, wirst du in Russland auch quasi niemals wo einen "Scheunenfund" mit alten Neuteilen machen können. Im Höchstfall, dass sich eine Arbeiter des Werkes ein paar Teile mitgehen hat lassen und die jetzt iin einem Keller wo herumgammeln. Und das höchstwahrscheinlich auch nur im Umkreis des Werkes in Vjatskie Poljane... Erkennt man daran, dass selbst interessierte Russen einiges an Teilen, wie zb den Schaltschlüssel, selbst herstellen, weil sie auch nicht wissen woher.


    Wie 125vnb6 schon anmerkte: Alles ungleich schwieriger, wers leichter haben will wählt lieber eine Vespa. :whistling:

  • @derpinguin.....du hast grundsätzlich schon recht, allerdings wurde die Vjatka von Russen, für Russen gebaut
    und das Ganze vor 60 Jahren. Für Bequemlichkeit und Komfort stand der Kommunismus unter Garantie nicht und
    das spiegelt sich halt auch deutlich, im nicht vorhandenen Fahrkomfort dieser kommunalen "Arbeitsmaschine".


    ...oder anders formuliert, aufs Fahrzeug kommst alleine rauf, beim Absteigen nach einer Tour kann es passieren,
    dass du zwei Leute zusätzlich brauchst, die dich vom Lenker lösen und vom Roller heben ;)

  • Verstehe. Ist das denn bei Vespas aus dieser Zeit besser? Meine Erfahrungen beziehen sich ja leider nur auf 80er Jahre Modelle, die ich persönlich auch nicht als langstreckentauglich empfinde.

  • Romuschka finde coole idee mit dem Buch.
    Wenn du noch Unterlagen benötigst, kann ich dir meine sammlung geben als pdf.Viieleicht ist was dabei.
    Brauche nur deine email, lade dich in dropbox ein.

    Der Weg ist das Ziel zum Fahren. 2-)

  • signiert? Von wem, Vladi etwa? ;)


    Für die Nordlichter oder Einbisschenweiterfahrer unter euch, Schnäppchenalarm in Kaliningrad auf
    . 18.000,- Rubel / 220,- € scheinen angemessen zu sein.
    Das Teil war schon vor ein paar Wochen mal drin, ists wohl nicht losgeworden.


    Update:
    SORRY, hab grad gesehen es steht dabei, dass es ist nicht die vom Foto ist, Papiere gibts auch nicht.

  • Moin
    Ich habe heute morgen mit nen fahrer über die vjatka geredet. Er ist ein waschechter sibirischer holzrusse.
    Er hatte damals auch eine. Er will mal schauen ob er noch Fotos von hat.
    Er findet das super das ich mich für die interessie. Und wenn ich irgendwann mal eine haben sollte will er auch mal mit fahren.
    Er meinte das 4 leute bequem drauf passen.
    So sind sie immer ins nächst größere dorf zum einkaufen gefahren. 2 erwachsene und 2 kinder. Dann gabs ne minsk mit selbsgebauten beiwagen dann ein alten tatra als er beim Militär war. Wenn er noch bilder hat werde sie dann hier einstellen


    Gruß Marco

    FÜR VERDREHTE FOTOS ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG

  • @aarvespa: Ich habe Kontakt zu Clubs in Moscau und St. Petersburg. Nicht mal die fahren Vjatka....


    derpinguin: Ich höre oft, "das hat doch früher auch funktioniert" : Früher hat es keinem gejuckt, wenn ein Tropfen Öl am Boden lag, Früher war der VW Käfer das höchste der gefühle, weil er am Berg nie heiß gelaufen ist, früher konnten Tankwarte noch Zündkerzen wechseln und nicht nur Telefonwertkarten verkaufen. Welche Tanke hat heute noch eine Werkstatt? Heute muss ein VW Golf erst nach 30.000 km zum Ölwechsel. Bei wecher neuen Vespa muss man noch selber 2Takt Öl nachfüllen? Die Konvorzone der Menschen ändert sich.


    @Ramuschka: Buch über Vjatka wäre ich dabei! Ich melde mich für das 2. signierte Exemplar an :-). Könnte man recht einfach mit einem Fotobuch erledigen und Text und Bilddataien einfügen.


    @Ramuschka: Tuning: Habe so einiges probiert und gebaut. Habe 2 getunte Motoren zu hause liegen. Für mich ist die beste Variante: Vjatrka Zylinder hohnen / GS Kolben/ Bollag-Zini Köpf/ Zini Kubelwelle/ Sip Road und PV 19 Vergaser. Mann könnte auch Bollagmotos Zylinder und 23 Vergaser verwenden, aber wer benötigt so viel PS auf einer Vjatka die man nicht verzögern kann ? Hätte 2 Stk Motoren zu hause liegen, mit diesem Tunning um a 1500 Euro Rubel. Hat dann geschmeidige 9 PS und du hast deinen Motor auf lager.


    @tomrusse: Habe auch einen Bollagmotos Kopf (an der Vjatka). Bei mir hat es da nur ganz wenig gefehlt , könnte ich mit der Flex abschleifen. Ich habe eine CNC Fräse. Wenn du es anzeichnest, dann kann ich dir das kostenlos machen. Schicke es mir vorbei!

  • il mechanico: Danke für dein Angebot wegen des Motors! Ich melde mich diesbezüglich bei dir wenn ich wieder in Österreich bin, also ab Anfang April, wenns ok ist für dich. Klingt verlockend, weil ich ja dann den Originalmotor original belassen könnte, was mir eh sehr recht ist.
    Wegen zuviel Leistung die nicht bremsbar ist, mache ich mir erst beim Bremsen selbst Gedanken. Abgesehen davon wird meine Dicke in der Garage geparkt und ich möcht echt nicht, dass sich mein 11PSler Rasenmähertraktor, der dann neben ihr steht, lustig über sie macht


    Auch danke für deinen Input mit dem Fotobuch, ist mir aber ehrlich gesagt zu wenig. Ganz einfach aus dem Grund, weil ich glaube, dass die Community in den nächsten Jahren größer wird und ich es geil fände, wenn mein Name auf dem (hoffentlich) zukünftigen Standardwerk draufsteht. :D


    Hochtrabende Pläne, ich weiß, aber ihr Spezialisten hinterlaßt euren Fußabdruck im Technikbereich, ich versuchs wo anders...


    Daher will ich ein echtes und qualitatives Buch machen, mit mehreren Kapiteln: Bedienungs/ Reparaturanleitung (die Originale aus den 1950ern) Geschichte, alte und neue Fotos, Skizzen...etc :saint:
    Da ich aber grad erst mal die Übersetzung aus dem russischen hinter mir habe, dauerts noch bis es so ist wie ichs mir vorstelle.


    Lg,
    Roman

  • Romuschka: RESPEKT!!! Bleib auf diesem Weg, ich werde auch ein Buch nehmen.


    il mechanico und 125vnb6:


    Welche Motoren eignen sich denn für die Vjatka. Ich habe da noch eine Unfall Cosa 200 und einen fast neuen LML 150 Getrenntschmierung/ohne E-Starter (ca. 100km, läuft aber muss geöffnet werden da Geräusche). Meine PX80 Fragmente eignen sich ja wohl eher nicht.


    Eigentlich muss das erste Tuning ja den Bremsen dienen. Gibt es da schon nennbare Ergebnisse?


    Wie funktioniert das mit dem Bremslichtschalter, den man in D benötigt?



    PS: noch 24 Beiträge bis zur 1000 für diesen Thread

  • Hab mir auch schon überlegt als Langzeitprojekt ne Vjatka anzuschaffen.
    Finde das Thema sehr interessant.


    Falls das Buch mal gedruckt wird, nehme ich gerne auch eins :thumbup:

    Wer nach den Sternen greifen will, sollte keine Höhenangst haben! ;)

  • Hab mir auch schon überlegt als Langzeitprojekt ne Vjatka anzuschaffen.
    Finde das Thema sehr interessant.


    Falls das Buch mal gedruckt wird, nehme ich gerne auch eins :thumbup:

    Hätte noch eine zu vergeben............. :D

  • Für Vjatka eigenen sich nur Wideframe Motoren. Bei der Implementierung von Cosa oder Px Motoren stösst man zwangsleufig auf 2 Probleme:

    • Man wird von Puristen belächelt
    • die Vjatka Schwinge ist um 7 Cm Länger als die Piaggio Schwinge. Somit passen handelsübleiche Rahmen die zum Einbau von solchen Motoren in Wideframe gedacht sind nicht.

    Bollagmotos hatte am Stand der Customschow eine Tuningkit für 4 Loch Bremsnaben, die würden auf 10 Zoll Vjatka passen. Hier wird eine neue Bremstommel und PX Bremsbacken verbaut. Nicht billig, aber was ist dir dein Leben wert ?


    Die Bremse hinten der Motoren geht sicher nicht schlecht, ist ja gleich aufgebaut wie die anderer Wideframe Modelle, das Problem ist glaube ich, die Ansteurerung der Bremse. Das Pedal und die Flugleitung mit dem Seil, die Winkelen die sih in alle Richtungen biegen können.... Ich bringe meine Bremse nicht zum Blockieren..... bei mir geht die Vordere besser...